Food, Rezepte: Süß

Justine’s Banana – Blackberry Muffins: 0% Gluten, Soja, Zucker, Weizen

Heute gibt es das Rezept für meine köstlichen Geburtstagsmuffins für euch! Wie immer super gesund und auch ziemlich simpel. Schön saftig werden die Muffins durch einen halben geriebenen Apfel und durch den Kokos Joghurt. Dazu noch eine Brombeere und ein wenig Schokolade (im Veganz und im Denn’s gibt es zuckerfreie Schokolade die mit Kokosblütenzucker gesüßt ist) und er ist fertig, mein Glutenfreier, Sojafreier uuuuund Zuckerfreier Mandel-Bananen-Brombeer-Vanille-Schoko Muffin! 🙂

Du brauchst:
200ml Mandelmilch
eine Handvoll Mandeln (Mandelblätter oder Stift Mandeln)
150g Kichererbsen Mehl
50g Kastanienmehl
nach Belieben 20-30ml Agavendicksaft oder Ahornsirup
je nach Größe zwei bis drei zerdrückte Bananen
Kokosjoghurt (mit einer Vanilleschote verfeinern)
zuckerfreie Zartbitterschokolade
frische Brombeeren (pro Muffin ein oder zwei)
1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
nach Belieben ca. 1/2 geriebener Apfel

DSC_0741

DSC_0746

DSC_0751

Zubereitung: Alle Zutaten (bis auf die Schokolade, den Joghurt und die Brombeeren) werden gut vermischt und in die  Muffin Formen gefüllt. Sie werden im Ofen auf 180 Grad gebacken. Ich habe den Ofen immer wieder aufgemacht und mit einem Messer eine Mulde in die Mitte des Muffins gebohrt. Hier kommt später der Vanillejoghurt rein. Die Muffins brauchen ca. 20-25 Minuten. Einfach immer wieder nachschauen. Jedoch nicht zu lange im Ofen lassen, sonst wird der Muffin schnell zu hart und schmeckt vertrocknet (Ja, das ist mir zum Beispiel schon passiert bei diesem Modell!) Sobald die Muffins abgekühlt sind (ich würde sie an der Luft, nicht im Kühlschrank abkühlen lassen) werden sie mit Vanille Joghurt gefüllt und mit geschmolzener Schokolade verschlossen. Siehe Fotos. Solange die Schokolade noch flüssig ist wird eine Brombeere oben drauf gesetzt! Viel Spaß beim Nachbacken und genießen!

DSC_0772

DSC_0770

Previous Post Next Post

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply Vanessa 16. September 2015 at 3:32 pm

    Hey Justine,
    super Rezepte hast du hier! Stelle meine Ernährung grade auf vegan um und will auch so wenig wie möglich an Weizen essen und da hab ich bisher noch gar nicht so viel gefunden. Super, dass du das machst.

    Hab jetzt aber zum Beispiel schon öfter gelesen, dass du Sachen im Kühlschrank abkühlen lässt? Das ist gar nicht gut für die Umwelt oder deine anderen Lebensmittel im Kühlschrank. Der erwärmt sich ja und verbraucht dadurch sehr viel Strom, um wieder runterzukühlen. Da du auch sehr umweltbewusst zu sein scheinst, wollte ich das nur mal anmerken 🙂
    Liebe Grüße Vanessa

    • Reply Justine 17. September 2015 at 7:45 am

      Liebe Vanessa, vielen Dank! 🙂 das freut mich. Oh, danke für den Hinweis, darüber habe ich irgendwie noch nie nachgedacht, naja man lernt nie aus 🙂 Liebe Grüße, Justine

  • Reply Lisa 5. August 2015 at 12:53 pm

    Hey Justine! 🙂
    Probiere die Muffins diese Woche für eine Jubiläumsfeier aus, allerdings mit Dinkelmehl. Ich hätte aber noch eine kurze Frage – und zwar für wie viele Muffins reicht dir der Teig aus den angegebenen Zutaten? 🙂

    • Reply Justine 5. August 2015 at 8:19 pm

      Liebe Lisa, bei mir hat es genau für 12 Muffins gereicht, jedoch waren sie nicht sonderlich groß, wie man eh am Bild sieht 🙂 und ich glaube meine Muffin Form hat keine Einheitsgröße sondern ist ein bisschen kleiner. Gut dass du fragst muss das unbedingt noch in den Post einbauen 🙂 noch ein Tipp: Je größer du die Mulde machst desto besser, durch den Vanille Joghurt wird der Muffin erst so richtig besonders. Wichtig sind auch die geriebenen Äpfel damit er saftig wird. Ganz viel Spaß ein Ausprobieren wünsche ich dir! Liebe Grüße, Justine

      • Reply Lisa 6. August 2015 at 9:40 pm

        Danke dir für deine Antwort und deine Tipps! 🙂 Werd sie gerne berücksichtigen und nachher meine Erfahrungen mit euch teilen. 😉
        Außerdem ein Lob und Danke für deinen Einsatz für eine tolle Sache! Muss auch mal gesagt werden! 😉

        • Reply Justine 9. August 2015 at 11:56 am

          Liebe Lisa, vielen Dank!! Ich hoffe sie sind dir gut gelungen 🙂 Ganz liebe Grüße, Justine

  • Reply Who is Mocca? 29. Juli 2015 at 11:46 am

    mmmh die sehen richtig lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Verena
    whoismocca.com

    • Reply Justine 31. Juli 2015 at 7:56 pm

      Dankeschön Verena! 🙂 Liebe Grüße, Justine

  • Reply Anita 28. Juli 2015 at 8:14 pm

    Fast zu hübsch zum Essen! Denkst du kann ich Kastanien & Kichererbsenmehl auch durch Dinkel oder Vollkornmehl ersetzten, wenn mir glutenfrei nicht so wichtig ist? 🙂 Bussi!

    • Reply Justine 28. Juli 2015 at 9:23 pm

      Liebe Anita, ich habe es zwar nicht ausprobiert, aber ich denke das ist problemlos möglich 🙂 Viel Spaß beim Ausprobieren & danke!! Liebe Grüße, Justine

  • Reply Vanillaholica 28. Juli 2015 at 9:39 am

    Woah das klingt ja mal mega gut wollte shcon immer mal was mit Kastanienmehl machen und Kichererbsenmehl hab ich auch dabei !
    Super Idee, Justine 🙂

    LG Vivi,
    vanillaholica.com

    • Reply Justine 28. Juli 2015 at 9:23 pm

      danke liebe Vivi! Kichererbsenmehl sit einfach nur toll!! 🙂 Liebe Grüße, Justine

    Kommentar verfassen