Coconut, Food, Ice Cream, Rezepte: Süß

In love with the coco: Cremiges Kokoseis

A dream came true… Schon seit Ewigkeiten wünsche ich mir eine Eismaschine! Nun wurde mir der Wunsch erfüllt. Danke an De’Longhi an dieser Stelle. Mal davon abgesehen, dass das Gerät gefühlt so viel wiegt wie ein Kleinwagen und durchaus Geräusche macht, während es das Eis zubereitet, ist die Eismaschine für mich ein unersetzbares Sommer-Küchengerät geworden. Vor allem auch deshalb, weil Säuberung und Handhabung easy-cheesy sind. Es funktioniert alles einwandfrei. De facto benutzt Alex die Eismaschine übrigens öfter als ich! Irgendwie lustig, denn eine Eismaschine stand definitiv nicht auf seiner Wunschliste für Küchengeräte, haha falls er so eine Liste überhaupt hat? Ich glaube nicht! Dennoch: Er verwöhnt mich regelmäßig mit leckerem Bananeneis und hat auch schon die ein oder andere höchst interessante Kombination ausprobiert (da wäre zum Beispiel Bananen-Hanfprotein-Acai-Lucuma-Eis, schmeckt wie es klingt: kompliziert; zumindest war es richtig schön cremig)!
Eine Eismaschine ist ein Luxusgerät, keine Frage. Man kann Eis natürlich auch mit Hilfe eines Mixers und der Gefriertruhe herstellen, doch mit der Eismaschine entsteht diese Konsistenz, die man nur aus dem Eissalon kennt. Einfach wunderbar!

Achtung: Das Rezept, das ich euch heute präsentiere, ist natürlich auch OHNE Eismaschine umsetzbar. Geschmacklich gibt es keinen Unterschied, doch von der Konsistenz her, wird es nicht ganz so cremig und die Zubereitung ist halt etwas zeitaufwendiger!  🙂 

veganes-kokoseis-4

Zutaten für zwei üppige Portionen:
300ml Kokosmilch (aus dem Tetrapack, nicht fettreduziert)
3 Bananen
4-5 Esslöffel feine Kokosraspeln
zwei Esslöffel Kokosfett
Süßungsmittel nach Belieben (bspw. einfach ein paar Datteln verwenden)
servieren mit: Kokosraspeln und frischen Früchten

Zubereitung mit Eismaschine:
Alle Zutaten fein pürieren. Nun wird die Masse in die Eismaschine gefüllt. Anschalten und abwarten, bis das Eis die gewünschte Konsistenz hat. Serviert habe ich das Eis mit Kokosraspeln, Ahornsirup und frischen Himbeeren! Yuuuuummmmy!

Zubereitung ohne Eismaschine:
Bananen in die Gefriertruhe (für circa eine Stunde). Mit den anderen Zutaten in den Mixer. In eine Box füllen und alles nochmal in die Gefriertruhe. Immer wieder umrühren und die Konsistenz prüfen und eventuell nochmal mixen! 🙂
Ich kann an dieser Stelle keine genauen Zeitangaben geben, da jedes Kühlfach eine andere Temperatur hat. Unseres ist zum Beispiel wahnsinnig stark, das von meiner Mama ist eher schwach. Es kommt darauf an, wie stark deine Gefriertruhe kühlt bzw. ob du sie einstellen kannst. 

veganes-kokoseis-2

veganes-kokoseis-1

veganes-kokoseis-5

veganes-kokoseis-6

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Tania 23. Juli 2016 at 6:18 pm

    Was meinst du genau mit Kokosfett? Kokosöl?

    • Reply Justine 23. Juli 2016 at 7:29 pm

      Ja genau 🙂

  • Reply Sabrina Bianca 20. Juli 2016 at 1:01 pm

    Maaann, jetzt will ich auch eine Eismaschine! Hab schon ein paar Mal versucht, Eis in der Tiefkühltruhe zu machen, aber für ein mittelmäßiges Ergebnis ist mir das ständige Umrühren viel zu mühsam 😛 Irgendwann mach ich meine Träume wahr und statte meine Küche mit allem aus: von Entsafter über Spiralschneider bis hin zur Eismaschine. Bis dahin werde ich mich wohl noch mit gekauftem Eis zufrieden geben müssen. 😉

    Liebe Grüße
    Sabrina

    PS: Bei „Bananen-Hanfprotein-Acai-Lucuma-Eis, schmeckt wie es klingt: kompliziert“ musste ich echt laut loslachen 😀

  • Reply Constanze 20. Juli 2016 at 8:14 am

    Das Rezept klingt super, eine Eismaschine sollte ich mir wirklich mal zulegen!

  • Kommentar verfassen