Food, Rezepte: Smoothies, Juices & Co., Rezepte: Süß, Satisfaction Saturday

Der weltbeste vegane, zuckerfreie Kakao X eine Geschichte von Kalligrafie

(Das Rezept für die weltbeste, unfassbar köstliche, cremig heiße – oder auch kalte – Schokolade findet ihr weiter unten.) 
Ich habe das Gefühl, dass, je älter ich werde, ich mir immer schwerer tue etwas neues zu starten. Sei es, ein neues Hobby zu beginnen, oder eine Sprache zu erlernen. Ich habe so viel vor, will so viel umsetzen und beginnen, doch am Ende des Tages tue ich doch immer wieder die gleichen Dinge und wage viel zu selten etwas neues! Anhand dieser Einleitungssätze könnte man meinen, ich sei schon 100 und blicke auf mein Leben zurück. De facto bin ich aber erst 22 und habe Zeit en masse, tatsächlich alle Dinge umsetzen, die ich tun möchte, ganz egal was es ist. Beispielsweise möchte ich schon lange kalligrafieren lernen, habe jedoch nie einen Kurs gebucht und bin somit nicht ins tun gegangen. Letztes Jahr habe ich dann jedoch einiges in meinem Leben geändert, neue Strukturen aufgebaut und mir überlegt, welche Sachen ich nun endlich in die Tat umsetzen möchte. Eines dieser Dinge auf meiner Liste war beispielsweise das kalligrafieren und deshalb habe ich es mir zu Weihnachten gewünscht, eben weil ich weiß, dass mir dieser Anstups helfen wird, es tatsächlich zu tun. Von Alex’ Mama habe ich dann tatsächlich einen eintägigen VHS Kurs geschenkt bekommen, der gleich im Januar stattgefunden hat und da gab es dann kein zurück mehr. Als ich dann dort war, habe ich mich natürlich gefragt, warum ich nicht schon vor einem Jahr begonnen habe. Warum schiebe ich solche Dinge so gerne vor mir her? Ist es die natürliche Scheu vor Veränderung? Ich weiß es nicht!
Kalligrafie macht mir sehr viel Spaß, auch wenn es wirklich schwieriger ist, als vermutet, schöne Buchstaben aufs Blatt zu bringen. Großartig finde ich, dass man ganz wunderbar alleine zu Hause üben kann, sobald man die Grundlagen verstanden hat, also muss man nicht ständig einen neuen Kurs besuchen. Sobald ich mich sicherer fühle, werde ich einen Kurs für Fortgeschrittene besuchen und dann schauen, was daraus wird. Auch wenn ich irgendwann das, was ich gelernt habe, nur benutze, um unsere Weihnachtskarten zu beschriften, hat es sich gelohnt, etwas kleines Neues zu beginnen. All die schönen Dinge, die wir tun, oder uns eben nur vornehmen und nicht tun, machen unser Leben aus. Lasst uns viele schöne, neue Sachen erkunden, Hobbies entdecken und neue Dinge erlernen und ausprobieren.

Was wolltest du schon immer einmal erlernen und irgendwie hat es bisher noch nicht geklappt?

Worauf wartest du?

PS: der nächste Schritt ist dann, sich auch tatsächlich Zeit einzuräumen, diesen neu entdeckten Leidenschaften nachzugehen. Was eignet sich als Kompagnon für eine entspannte Kalligraphie-Stunde zu Hause? Genau, ein köstlicher, veganer Kakao, gesüßt mit Datteln, der so lange gemixt wurde, bis er schön schaumig ist. Yummmmmy!

Köstlicher veganer, zuckerfreier Kakao
Die Zutaten genügen für einen extragroßen Kakao
Write a review
Print
Ingredients
  1. drei-vier Medjool Datteln (oder optional mehrere kleine, saftige Datteln)
  2. circa 300ml Mandelmilch
  3. nach Belieben 50- 100ml Wasser
  4. Zimt nach Belieben
  5. Vanille von einer Vanilleschote oder etwa 1-2g gemahlene Vanille
  6. 1 (gehäufter) Esslöffel Kakaopulver
  7. 1 gehäufter Esslöffel Cashewmus
Instructions
  1. Die Kerne aus den Medjool Datteln entfernen.
  2. Alles mixen, bis ein feiner, leicht schaumiger Kakao entsteht. Das Wasser würde ich erst nach und nach hinzufügen und zwischendurch prüfen, ob die Konsistenz bereits so ist, wie du sie haben magst. Vielleicht schmeckt er dir aber auch ganz ohne Wasser perfekt.
  3. Und nun: warm oder kalt genieeeeeeeßen!
Notes
  1. Die Mandelmilch, die ich verwendet habe, ist relativ dickflüssig. Falls du eher wässrige Pflanzenmilch verwendest, brauchst du wohl kein Wasser mehr. Ich habe es nur mit Mandelmilch ausprobiert und kann diese Milch daher besonders empfehlen.
Justine kept calm & went vegan http://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Tina 8. Februar 2017 at 12:42 pm

    Hallo Justine,
    darf ich fragen, welche dickflüssige(re) Mandelmilch du immer verwendest? Ich bin zwar keine Veganerin, möchte aber manchmal was Anderes als Kuhmilch trinken/verarbeiten. Bisher hatte ich immer nur die seeehr wässrigen Varianten, wo es mir an dieser gewissen „Cremigkeit“ wie bei Kuhmilch gefehlt hat und die daher keine Alternative darstellten.
    GLG

    • Reply Justine 12. Februar 2017 at 9:53 am

      Liebe Tina,

      ich verwende fast immer isola Bio Mandel Getränk. Gibt’s beispielsweise beim Merkur. Vielleicht sagt dir auch Cashew- oder Macadamiamilch von Provamel zu, ich finde die schön cremig. Die kaufe ich manchmal bei Denn’s 🙂
      Ich kann dir auch sehr empfehlen deine Nussmilch hin und wieder selbst zu machen – das geht super schnell, ist sehr einfach und da kannst du selbst bestimmen wie dickflüssig sie werden soll.

      Ich sende dir ganz liebe Grüße, Justine

  • Reply Jenni 5. Februar 2017 at 10:44 am

    Liebe Justine,

    für Kakao bin ich auch immer zu haben – und deine Version hier klingt wirklich unglaublich gut! So Buch-auf-dem-Sofa-mäßig. Die ist direkt abgespeichert und für soulfood-bedürftige Tage eingeplant.
    Das mit der Veränderung und den neuen Wegen kenne ich auch nur zu gut – manchmal hilft da wirklich nur, den Kopf und das dicke „Aber“ darin auszuschalten und einfach zu machen. Denn sehr, sehr oft wird’s einfach nur gut. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply Justine 12. Februar 2017 at 9:50 am

      Liebe Jenni, das freut mich sehr! Soulfood ist es auf jeden Fall.
      Das stimmt, wenn man sich mal überwunden hat, wird es meistens super 🙂 Ganz liebe Grüße, Justine

  • Reply Gülşah 4. Februar 2017 at 12:10 pm

    Toller Beitrag! Ich hatte auch mal so einen Kurs besucht undzwar mit islamischer Kalligraphie mit arabischen Buchstaben. Am Anfang ist es recht schwierig, aber wenn man den Dreh raus hat macht es unheimlich viel Spaß! Und tolles Rezept. Möchte ich gleich ausprobieren. Machst du dir die Mandelmilch denn selber? Liebe Grüße Gülşah 🙂

    • Reply Justine 7. Februar 2017 at 6:14 pm

      Liebe Gülsah, danke dir! Das klingt ja auch richtig spannend 🙂 Normalerweise mache ich ihn mit gekaufter Mandelmilch aber letzte Woche habe ich Mandelmilch selbst gemacht und dann auch gleich den Kakao ausprobiert. Da war dann doch ein großer geschmacklicher Unterschied. Selbstgemachte Mandelmilch ist einfach soooo lecker. Aber mit gekaufter funktioniert es natürlich auch einwandfrei und schmeckt auch sehr lecker 🙂 Liebe Grüße, Justine

  • Reply Celine 4. Februar 2017 at 10:01 am

    Hallo Justine! Ich finde Deinen Beitrag wirklich toll. Das Kakao-Rezept wird auf jeden Fall mal ausprobiert und Du hast mich richtig motiviert, wieder was neues anzupacken! Danke 🙂 Liebe Grüße, Celine

    • Reply Justine 7. Februar 2017 at 6:16 pm

      Liebe Celine, danke dir, das freut mich sehr! Viel Spaß beim ausprobieren 🙂 Liebe Grüße, Justine

    Kommentar verfassen