Beauty, Eco

Healthy Hair: 5 vegane & natürliche Haarpflegeprodukte, auf die ich nicht mehr verzichten möchte

Die Pflege meiner Haare liegt mir sehr am Herzen. Ich neige zu trockenem Haar und leicht fettigem Ansatz, dazu kommt eine regelmäßige Strapaze durch das Glätteisen, das ich immer wieder verwende. Es hat ein wenig gedauert, bis ich die perfekten natürlichen und veganen Produkte für meine Haare gefunden hatte, aber nun ist es soweit und ich möchte sie euch zeigen! Als nächsten Schritt habe ich mir vorgenommen, mich noch mehr im Naturkosmetik Zero Waste-Sektor umzuschauen, um vielleicht das ein oder andere Produkte durch ein nachhaltiger verpacktes Pendant zu ersetzen. Bis dahin bin ich aber erst einmal sehr gut mit diesen Produkten versorgt, die fast allesamt sehr ergiebig sind. Jedes einzelne Produkt enthält nur die besten Inhaltsstoffe und soweit ich weiß wird alles fair produziert. 

Auf welche Produkte zur Pflege eurer Haare möchtet ihr keinesfalls verzichten?

1. URTEKRAM Shampoo Nordische Beeren

Das Shampoo von URTEKRAM ist erst vor wenigen Wochen bei mir eingezogen, doch ich bin bereits sehr angetan und das nicht nur von der Wirkung, sondern auch ganz besonders von der Zutatenliste. In diesem beerigen Shampoo stecken Vitamine und Antioxidantien (von denen kann ich ja bekanntlich nicht genug kriegen!) von Sanddorn, Heidelbeeren, Preiselbeeren, Hagebutte (eine wahre Wunderbeere, auch für die Haut!), kombiniert mit Hyalouronsäure, die ja momentan in aller Munde ist. All das zusammen ergibt einen echten Wundercocktail für’s Haar. Ich habe meine Haare letzte Woche 6 Tage lang nicht gewaschen und musste nur einmal Trockenshampoo verwenden, was für mich tatsächlich an ein Wunder grenzt, denn normalerweise sind sie viel schneller fettig. Wohler fühle ich mich jedoch trotzdem, wenn ich sie etwas öfter wasche, deshalb wasche ich meine Haare jetzt im 4 Tages-Intervall. Schön ist auch, dass dieses Bio-Shampoo mit 6,99€ pro 250ml eindeutig erschwinglich daherkommt.

Shampoo für strapaziertes Haar von URTEKRAM – 6,99 via Ecco Verde (Made in Dänemark)

2. Farfalla Wildrose Haarbalsam

Der Conditioner von Farfalla ist zwar unfassbar schwer aus der Verpackung zu bekommen, aber wenn der Wildrose-Haarbalsam mal in das frisch gewaschene Haar einmassiert wurde, ist das einfach nur noch wohltuend. Es duftet und man spürt richtig, wie sich das Haar mit aufbauenden Substanzen vollsaugt. Ich verwende nur ganz wenig und verteile den Conditioner dann in die unteren 2/3 meiner Haare, lasse ihn kurz einwirken und dann spüle ich ihn wieder aus. Wichtig ist, dass man ihn sehr gut auswäscht, sonst wirken die Haare später fettig und nicht herrlich glänzend, wie wir es gerne haben wollen. Der Haarbalsam ist wirklich eine Wucht für strapaziertes und trockenes Haar und wie gesagt, man kommt lange damit aus. 
Ich habe den Haarbalsam übrigens von Staudigl, einem Reformhaus- und Naturkosmetikparadies in Wien. Falls ihr dort noch nicht wart, lohnt es sich definitiv, das mal zu erkunden!

Haarbalsam Wildrose von Farfalla – via Ecco Verde für 13,50€ oder im Staudigl Reformhaus 

3. O’right Rosenöl

Das Rosenöl von O’right habe ich euch sogar schon zweimal vorgestellt. Mittlerweile ist es glaube ich seit fast zwei Jahren fester Bestandteil meiner Haarpflegeroutine. Obwohl mir das Öl schon mal umgefallen ist und einiges ausgelaufen ist, ist es noch immer nicht leer. Also auch dieses Produkt ist sehr ergiebig. Nach dem Waschen massiere ich das Öl in das handtuchtrockene Haar ein. Das Öl kann von feuchten Haaren nämlich besser aufgenommen werden. Am besten massiert man es in den mittleren und unteren Bereich der Haare ein. Man darf nur eine klitzekleine Menge verwenden, da das Haar sonst fettig wirkt. O’right bezeichnet sich übrigens selbst als die grünste Haarpflege der Welt. Darüber könnt ihr hier mehr nachlesen. Verlinkt habe ich euch die 30ml Flasche, da ich die Version mit 100ml online nicht finden konnte. Auch viele Friseure verwenden O’right, wie beispielsweise Home Of Beauty im 7. Bezirk.

Purple Rose Oil von O’right, 30ml für 14€

4. Less is More Chitinspray

Ein weiteres Produkt aus den Tiefen des Staudigl-Fundus ist dieser Chitinspray, das vor der Wärme beim Föhnen schützt. Less is More ist ein auf Haarpflegeprodukte spezialisiertes Naturkosmetik-Unternehmen, das in Österreich gegründet wurde. Wenn ein Hairstylist mit einer Biochemikerin, die nebenbei auch noch Aromatherapeutin ist, gemeinsame Sache macht, entstehen ganz offensichtlich großartige Produkte. Das Sortiment von Less Is More klingt sehr spannend und ich will auf jeden Fall bald noch mehr ausprobieren. Besonders spannend klingt das Rosenserum, das nicht nur die Haare, sondern auf Basis von Hagebuttensamen-, Jojoba-, Aprikosenkern- & Kokosöl auch die Kopfhaut pflegt. Doch kommen wir nochmal zurück zum Chitinspray. Ich sprühe es vor dem Föhnen ins feuchte Haar. Als natürlicher Hitzeschutz schützt es das Haar vor hohen Temperaturen und kräftigt die Haarstruktur. Ganz nebenbei riecht es auch ganz lecker!

Chitinspray von Less is More, 150ml (auf dem Foto seht ihr die 50ml Edition) – via Staudigl für 25€ (Made in Austria)

5. Rizinusöl

Ich mache alle ein bis zwei Wochen eine Rizinusöl-Kur. Das läuft folgendermaßen ab: Vor dem Schlafengehen massiere ich etwa einen, oder vielleicht auch zwei, Esslöffel Rizinusöl in meine Haare und massiere auch meine Kopfhaut damit. Dann lege ich ein Handtuch auf mein Kopfkissen und lasse das Öl während dem Schlaf einwirken. In der Früh wasche ich das Öl dann zweimal, direkt hintereinander, mit Shampoo aus und frisiere meine Haare wie gewohnt. Die Haare strahlen dann ganz wunderbar! Rizinusöl ist eine echte Wohltat für die Haare und die Kopfhaut, denn es unterstützt das Haarwachstum und sorgt für einen natürlichen Schutz der Kopfhaut. Außerdem kräftigt es die Haare, verleiht einen seidigen Glanz und macht sie schön weich und gut zu kämmen. Rizinusöl wird aus den Samen des sogenannten Wunderbaums hergestellt. Bereits seit Jahrhunderten wird Rizinusöl unter anderem als Haarpflegemittel eingesetzt. Wichtig ist, auf gute Qualität zu achten. Das Öl sollte unbedingt kaltgepresst sein und Biostandards erfüllen.

Rizinusöl von Akamuti – via Ecco Verde für 8,99€

6. Annemarie Börlind Haar-Sonnenschutz-Spray

Das sechste Produkt, das ich euch heute vorstelle, gehört zwar noch nicht zu den Haarpflegeprodukten, auf die ich nicht mehr verzichten möchte, aber es hat großes Potenzial, bald dazuzugehören. Ich habe es ganz einfach noch nicht ausgiebig getestet, weshalb ich noch nichts genaues berichten kann. Es klingt aber auf jeden Fall vielversprechend und ideal für den Sommer ist es auch noch, deshalb darf ich es euch nicht vorenthalten. Der Haar-Sonnenschutz-Spray von Annemarie Börlind, einem meiner Lieblingslabels aus der Naturkosmetik, schützt unser Haar im Sommer vor starker Sonneneinstrahlung. Da mein Haar ohnehin dazu neigt auszutrocknen, werde ich es zukünftig regelmäßig verwenden, um meine Haare vor austrocknen und ausbleichen zu bewahren. Denn auch mit meiner Haarfarbe bin ich sehr zufrieden und ich mag nicht, wenn sie sich im Sommer verändert. Die Anwendung ist übrigens ganz einfach: Man sprüht das Spray vor und während des Sonnenbadens großzügig auf das Haar. Das Spray muss natürlich nicht ausgewaschen werden. Es verklebt die Haare überhaupt nicht und fühlt sich angenehm an.
Bisher hat mich jedenfalls kein Annemarie Börlind-Produkt enttäuscht, also sehe ich auch diesem Produkttest sehr positiv entgegen! 

Haar-Sonnenschutz-Spray von Annemarie Börlind für 18€ (Made im Schwarzwald)

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply jule 4. Juni 2017 at 10:02 pm

    Hi Justine,

    wieviel Rizinusöl benutzt du bei deiner Haarlänge? Hab schon ein paar Tipps zur Anwendung und den Unterschieden beim Öl gelesen (u.a. bei http://www.rizinusoel.net), aber zur Menge für verschiedene Haarlängen find ich keine Infos.

    LG,
    Jule

    • Reply Justine 6. Juni 2017 at 9:50 am

      Liebe Jule, ich verwende circa 1,5 EL 🙂 Mach das am besten nach Gefühl. Einfach gut in de Kopfhaut und alle Haare einmassieren und dann merkst du ganz gut, wie viel vielleicht noch brauchst. Die Haare sollten aber nicht vor lauter Öl tropfen, sondern einfach schön glänzen, dann einwirken lassen 🙂 Liebe Grüße, Justine

  • Reply Selina 30. Mai 2017 at 8:01 pm

    Ich habe genau so eine Liste gesucht!!! Danke!!

  • Kommentar verfassen