Eco, Fashion, Life Update

Fashion Week Life-Update: Faire Label-Neuentdeckungen, Outfit-Panne, Lemon-Party & Schmink-Session mit Mia

Während ich das schreibe, sitze ich Mittwoch Nacht im Zug von Berlin nach Frankfurt! Zum ersten Mal sind wir im Nachtzug unterwegs und während Alex neben mir schläft, bin ich fleißig und arbeite. Ganz nebenbei passe ich auf, dass kein schlafwandelnder Verrückter unsere Kameras oder meine Schuhe stiehlt und damit quer durch den Zug rennt. Als würde so etwas tatsächlich passieren, aber man weiß ja nie! Alex und ich waren für zwei Tage in Berlin unterwegs und diejenigen von euch, die meine Instastories verfolgt haben, wissen in etwa, was wir erlebt haben. Heute gibt’s zum krönenden Abschluss nochmal alles im Detail, vieeeele Fotos und ein paar Stories,  die ihr noch nicht kennt. 

Eins kann ich euch schon jetzt verraten: Es war einfach wunderbar, so viele Gleichgesinnte und natürlich Blogger-Kollegen zu treffen. Wir hatten eine stressige aber wunderschöne Zeit mit guten Gesprächen, viel Spaß und natürlich köstlichem veganem Food. Wie könnte es in Berlin anders sein?

Dienstag – Day 1 Berlin

Mia von heylilahey und ihr Freund waren so lieb, Alex und mich bei sich aufzunehmen, also für eine Nacht. Nachdem wir also am Mittwoch mit dem Zug ankamen, sind wir zu Mia gefahren, haben unser Gepäck abgelegt und uns schon auf den Weg zur Fashion Week oder genauer gesagt zum Greenshowroom /Ethical Fashion Show gemacht. Dort stellen unfassbar viele Eco-Brands ihre Sommerware für 2018 aus. 

Doch vorher haben wir noch ein Mini-Stop bei Goodies gemacht und uns etwas zu Essen geholt. Ich habe mich für einen Caesar-Wrap und Fountain Of Youth Kokoswasser – what else? – entschieden. 

Outfit Day 1

Ich habe mich für ein bequemes, komplett faires Outfit mit ein bisschen Fanciness-Faktor entschieden. So wie es scheint, haben mich mehr Leute auf der Fashion Week an meinen Schuhen als an meinem Gesicht erkannt haha! Mireia Playa Sandals for the win! Weil ich immer wieder bzgl. der Korbtasche gefragt werde: Die ist von einem Korbflechter aus Mallorca und war ein Geschenk von Weleda! Ohne die Korbtasche kann ich mir Sommertage gar nicht mehr vorstellen – bestes Accessoire für heiße Tage.

Outfit Details:  Hose von Mud Jeans // Jacke von Jungle Folk

Ethical Fashion Show

Wie erwähnt fand die Ethical Fashion Show dieses Jahr im Funkhaus statt. Die Location ist an der Spree gelegen und ist nicht nur innen wunderschön, sondern bietet eben auch draußen die perfekte Gelegenheit, um sich bei Sonnenschein zu entspannen und sein Leben zu genießen. Ich war ja bereits letzten Sommer dort und ich finde es erstaunlich, wie sehr sich die Labels nochmal zum positiven entwickelt haben. Bei den meisten Marken sucht man den Öko-Touch vergeblich und findet stattdessen coole, zeitlose Schnitte, besonders schöne Muster und hochwertige Stoffe. 

Mittwoch – Berlin Day 2: Das erste Mal richtig geschminkt und Outfit-Malheur

Der Tag fing gut an. Ich war zwar total müde, weil wir am Vorabend noch mit einigen fairen Supergirls und -boys lecker essen waren und ich Omi meine 8-9 Stunden Schlaf brauche, aber ansonsten war ich positiv gestimmt für den Tag, der vor uns lag. Gleich in der Früh wurde ich zum allerersten Mal in meinem Leben (Faschings-Schminke als Kind nicht mit eingeschlossen) richtig geschminkt. Ihr wisst bereits spätestens seit diesem Artikel, dass ich kein Beauty-Guru bin. Ich verwende nur Concealer für die Augenrige, Wimperntusche, Eyeliner, Lipgloss und selten Rouge oder Lippenstift. Ich hatte tatsächlich noch nie eine Foundation in meinem Gesicht. Wenn man dann aber bei einer Beauty-Bloggerin (Youtuberin) übernachtet, sollte man die Gelegenheit nutzen und diesen Umstand schleunigst ändern, oder? Mia war so lieb und hat mir mit Concealer Foundation und Beauty Blender einen schönen, ebenmäßigen Teint und glänzende Wangenknochen verpasst! Ich habe dann noch Eyeliner und Lippenstift aufgetragen und war tatsächlich richtig geschminkt. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden und habe mich den Tag über besonders wohl gefühlt in meiner Haut. Ihr wisst ja, dass ich mich momentan manchmal wegen meiner Hautunreinheiten komisch fühle.

Geplant war, dass ich das Hemd (das ich auf dem nachfolgenden Foto unter dem Pulli trage) mit einem selbst genähten, wirklich schönen, dunkelgrauen Rock in Wickeloptik mit Schnalle trage. Da es in der Früh geregnet hat, war ich recht warm angezogen, hatte aber den Rock dabei, um ihn später anzuziehen. So hatte ich das, schlau wie ich bin, durchdacht. Alex und ich sind zu Daluma gegangen und haben dann noch einen Gutschein bei einem Fair Fashion-Geschäft eingelöst. In der Umkleidekabine habe ich dann den Pulli ausgezogen und bemerkt, dass das weiße Hemd von schwarzen, mini kleinen Fusseln übersäht war. Das sah definitiv nicht gut aus. Somit sind 50% meines geplanten Outfits soeben mal ins Wasser gefallen. Ich versuchte ruhig zu bleiben. Ich habe mich im Geschäft für zwei wunderschöne Shirts entschieden (eines von Wunderwerk, vom anderen habe ich den Namen vergessen), eines davon ist wunderschön weiß mit gehäkelten Löcher-Details. Das könnte ich statt dem Hemd zum Rock anziehen.
Dann hat sich jedoch herausgestellt, dass mir der Rock zu klein geworden ist, oder ich zu dick für den Rock. Zugegebenermaßen hatte ich den Rock einen Sommer lang nicht an. Da ich ihn selbst genäht habe, was ewig gedauert hat und der Stoff leider nicht ganz so robust ist, horte ich ihn für besondere Gelegenheiten in meinem Schrank. Dass der Rock aber nach nur einem Jahr im Kleiderschrank zu eng wird und nicht locker fällt, wie er konzipiert war, sondern an allen Ecken und Enden spannt und mir am Bauch die Luft zum atmen nimmt, habe ich natürlich nicht erwartet. Zu viel Cashewmus pur aus dem Glas gelöffelt? I don’t know…
Wenn ich nicht so im Stress gewesen wäre, wäre ich ausgeflippt, das steht fest. Nicht nur, weil ich den Rock liebe, so viel Arbeit darin steckt und er ein absolutes Lieblingsteil ist, sondern auch weil nun das gesamte geplante Outfit hinfällig geworden ist. 
Ich habe dann improvisiert und die gleichen Schuhe und Hose, wie am ersten Tag angezogen und dazu meinen geliebten Jan ’n June Trenchcoat und mein neues Flattershirt von Wunderwerk kombiniert. Solide und schön, aber halt nicht das, was ich eigentlich anziehen wollte.

Dass mir ein Kleidungsstück nicht mehr passt, weil ich zugenommen habe ist mir tatsächlich noch nie passiert und deshalb ist es noch immer ein kleiner Schock. Ich meine ja, ich esse wie ein Scheunendrescher, aber das tue ich schon immer und zugenommen habe ich nie. Gewogen habe ich mich jedoch auch schon seit gefühlt 3 Jahren nicht mehr, weil sich mein Gewicht sowieso nie verändert hat und das seit ich 14 bin. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich nun ein bisschen Bammel mich zu wiegen. Ich weiß, es ist nur eine Zahl die eigentlich nichts bedeutet, aber gut finde ich das trotzdem nicht! 

Outfit Day 2

Wie gefällt euch mein geschminktes Gesicht? Ich lieeeeeeebe es!

Outfit Details: Wunderwerk Shirt  // Mud Jeans Hose // Mireia Playa Schuhe // Jan ’n June Trenchcoat

Faire Label-Neuentdeckungen

Die Zeit war einfach zu kurz, um jeden Stand und alle Kollektionen zu begutachten. Nichtsdestotrotz habe ich ein paar richtig coole Labels entdeckt bzw. wiederentdeckt. Besonders cool fand ich die Kollektionen von Beaumont Organic, Cossac, CUS und Sanikai. Wobei Sanika schon fast High Fashion ist und sich das natürlich auch beim Preis zeigt. Für Alex war die beste Neuentdeckung Dedicated: Coole Badeshorts mit einzigartigen Prints, bedruckte Shirts und Pullover mit verrückten Mustern. Einfach mal was anderes.

Die üblichen verdächtigen Fair Fashion-Brands:

Besonders schöne Sachen gab es auch wieder bei LangerChen (unfassbar tolle Jacken für Frauen und Männer!), Jan ’n June, MASKA, Lanius, Lovjoi, Mud Jeans uvm. 
Wie oben erwähnt, kann man sich wirklich auf die Eco-Kollektionen 2018 freuen. Es gibt wunderschöne Schnitte, Farben und Stoffe!

Fashion Runway Show

Am Mittwoch Nachmittag waren wir dann gemeinsam mit Lanius und Weleda bei der Fashion Show. Vielen Dank für die Einladung an dieser Stelle! Leider habe ich mir nicht alle Labels gemerkt, die vorgestellt wurden. Von manchen Teilen war ich echt begeistert aber ein paar Kreationen waren in meinen Augen auch total seltsam, da hätte man vielleicht noch mehr herausholen können. Alles in allem war die Show aber sehr schön und definitiv ein Erlebnis! Hat Alex nicht wunderschöne Fotos von den Models gemacht?

Lemon-Party mit Weleda und Lanius

Nach der Fashion Show haben wir gemeinsam mit Lanius und Weleda den Tag in der Abendsonne direkt an der Spree ausklingen lassen. Lanius und Weleda haben sich nämlich zusammengetan und im Rahmen der Ethical Fashion Show ein gemeinsames Statementshirt präsentiert. Das Tolle: Das fair produzierte Zitronen-Shirt ist ab Frühling 2018 erhältlich und beim Kauf eines der T-Shirts fließen 3 Euro pro Shirt in ein Schulprojekt der bioRe Stiftung in Indien. Klasse, oder? Das Shirt habe ich gleich für euch fotografiert, damit ihr wisst, was euch erwartet uuuund im August werde ich sogar ein paar Shirts an euch verlosen dürfen, watch this space.

Be fresh. Be natural. Be generous.

Dass sich Weleda und Lanius auch in diesem Jahr wieder zusammengetan haben, finde ich großartig. Beiden Marken ist Fairness und Nachhaltigkeit ein besonderes Anliegen. Im Fokus der Lemon-Party standen jedoch nicht nur die Statementshirts und köstliche zitronig-frische Getränke, sondern auch die Citrus-Linie von Weleda. Ich verwende schon seit Jahren sehr gerne die Citrus Erfrischungsdusche. Seit diesem Jahr liebe ich auch das Citrus Deo-Roll-On. Aber das wisst ihr ja schon längst! Hier kommt ihr zu den Citrus Produkten von Weleda, die gerade im Sommer perfekt sind!

Fashion Changers

Die Fashion Changers haben einen wunderbaren Rückzugsort geschaffen, der ideal zum Kräfte auftanken, aufhübschen und Kontakte knüpfen geeignet war. Dort gab es nicht nur köstliches Essen, sondern auch die Möglichkeit, Outfits zu kreieren und sich von Lydia (eine der beiden Mädels hinter dem Eco-Label Myrka Studios) ablichten zu lassen. Da haben Alex und ich uns natürlich nicht zweimal bitten lassen. Mein hautfarbener Pulli ist von Myrka (SS 2018), die coole grüne Jacke von Alex ist ebenfalls von Myrka (SS 2018) und die Shirts sind von Peppermynta X Waterkoog (bereits jetzt erhältlich).

Hier könnt ihr nun die wunderbaren Fotos sehen, die Lydia Hersberger von uns gemacht hat. Es ist doch ein wenig merkwürdig, wenn nicht Alex sondern eine andere Person hinter der Kamera steht. Eine schöne, spannende und vor allem ungewohnte Abwechslung! Die Labels habe ich euch im Absatz weiter oben verlinkt. Die Shirts sind bereits jetzt erhältlich!

Last but not least kann ich mich auch gleich noch bei meinem Partner in Crime, Alex, bedanken, der in Berlin mit dabei war und der mir auch geholfen hat, Fotos zu machen! Wenn ich ihn mit dabei habe, bin ich einfach doppelt glücklich und unfassbar dankbar, ihn an meiner Seite zu haben.

(Copyright Lydia Hersberger)

 

Nachtzug-Update:

Wir haben die Nacht im Zug und am Bahnhof übrigens überlebt und es war halb so wild, eigentlich sogar ziemlich aufregend! Bis auf das Klo in der Bahnstation Frankfurt Süd, die war nicht aufregend – gruseligste Toilette überhaupt!

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply Jana 10. Juli 2017 at 4:05 pm

    Die Fotos von dir und Alex finde ich auch mega toll.
    Ansonsten: Danke für den schönen Nachbericht. Hat Spaß gemacht zu lesen und schön, dass wir uns mal in real kennengelernt haben (wenn auch viel zu kurz 🙂 )
    Bis ganz bald mal wieder in Berlin!

    • Reply Justine 14. Juli 2017 at 1:55 pm

      Liebe Jana, danke dir, ich finde sie auch total klasse! 🙂 Hat mich auch sehr gefreut. Nächstes Mal länger! Alles Liebe, Justine

  • Reply Ethical Fashion Show und Green Showroom in Berlin - TerraVeggia 9. Juli 2017 at 10:20 pm

    […] Justine kept calm and went vegan: Fashion Week Life […]

  • Reply Mia 9. Juli 2017 at 10:18 pm

    Es war so schön mit euch beiden!!!! <3

    • Reply Justine 14. Juli 2017 at 1:57 pm

      Liebe Mia, oh jaaa es war so lustig und schön 🙂 Alles Liebe, Justine

  • Reply Warum ich mich wieder auf die Fashion Week freue. | Phoenomenal 9. Juli 2017 at 7:34 am

    […] Justine kept calm and went vegan […]

  • Reply Anna 8. Juli 2017 at 2:40 pm

    hihi, ich fand es richtig schön beim Lesen die gemeinsame Zeit nochmal revue passieren zu lassen 🙂 Es ist immer so schön dich zu sehen. Hoffentlich bis ganz bald!

    • Reply Justine 14. Juli 2017 at 2:00 pm

      Hi Anna, hach ja es war so schön dich zu sehen und Zeit mit euch allen zu verbringen 🙂 Bis ganz bald! Alles Liebe, Justine

  • Reply Lary 7. Juli 2017 at 12:09 pm

    Meine Güte, die letzten Fotos mit Alex und dir sind der Hammer! Auch der Nudepullover mit der Hose und den Schuhe! WOW!

    • Reply Justine 14. Juli 2017 at 2:01 pm

      Liebe Lary, danke dir 🙂 Ich bin auch so begeistert von den Fotos. Den Pulli hätte ich am liebsten direkt mitgenommen. Alles Liebe, Justine

  • Reply cookiesulrike 7. Juli 2017 at 9:03 am

    Liebe Justine,

    ich finde die Schminke im Gesicht steht dir wirklich richtig gut, sieht ganz anderes aber nicht verkleidet aus.
    Ansonsten möchte ich dir sagen, dass du eh total schlank bist und dir wegen des Rocks wirklich keine Sorgen machen musst. Du siehst klasse aus, bitte lass dir das von einer Zahl auf einer Waage nicht verderben.

    Alles Liebe,
    Ulli

    • Reply Justine 14. Juli 2017 at 2:02 pm

      Liebe Ulli, danke dir!! Das ist so lieb von mir. Mein Kopf weiß das auch eigentlich,a ber es hat sich halt echt richtig blöd angefühlt 🙁 Alles Liebe, Justine

    Kommentar verfassen