Eco, Health Talk

Was ich im Heilpflanzengarten gelernt habe

Letzte Woche hat es mich mit Weleda nach Stuttgart verschlagen, genauer gesagt zur Burg Staufeneck. Wir haben dort unfassbar lecker gegessen, uns toll unterhalten und haben dann Kraft getankt, um am nächsten Tag in der Früh um 7:15 in den Weleda Garten zur Calendulablütenernte aufzubrechen! 

Den ganzen Tag über hatten wir volles Programm, doch alles der Reihe nach: Denn den Anfang hat ein kleiner Spaziergang durch den Weleda Heilpflanzengarten und die anschließende Calendulaernte gemacht. Das war ein durch und durch perfekter Start in den Tag. Es ist fast meditativ, in einem riesigen Calendulafeld zu stehen und die großen orangefarbenen Calendulablütenköpfe abzupflücken und in einen Korb zu geben, wobei der Korb eher zu fotografischen Zwecken gedient hat. Wir waren mit gelben Eimern unterwegs und haben fleißig gepflückt, genossen und Fotos gemacht. Die Calendula wird nach der Ernte entweder getrocknet oder direkt in der Tinkturenherstellung weiterverarbeitet. 

Die Welt der Calendula Heilpflanze

Die Calendula wird auch Ringelblume genannt. Ich denke dieser Name ergibt sich dadurch, dass die Samen kleine Ringel sind. Die Calendula ist eine von etwa 150 Heilpflanzen im Weleda Garten und gehört zur Familie der Korbblüter. Da sie morgens besonders stark und vital ist, wird sie auch nur morgens bis 12:00, bevor die Mittagshitze ihr wertvolle Inhaltsstoffe entzieht,  geerntet. Michael Straub, Leiter des Heilpflanzenanbaus erzählt, dass die Heilkfraft der Calendula einzigartig ist. Arzneimittel mit Calendula ordnen die verletzte Haut und unterstützen ihre Heilung. Wenn nach einer Verletzung zur Wundheilung ein Mittel eingesetzt wird, das Calendula enthält, regeneriert sich das Gewebe bis in tiefere Hautschichten. Calendula umgibt die Haut mit einer schützenden Hülle und unterstützt ihre natürliche Widerstandskraft. Weleda vertraut bei vielen Produkten unter anderem auf die Wirkstoffe der Calendula. Hier kommt ihr zu allen Weleda Calendula Produkten.

Hier seht ihr einen Teil der Gruppe! Besonders gefreut hat es mich, die Weleda Mädels und Lesley von PEPPERMYNTA, sowie Franziska von VEGGIE LOVE wiederzutreffen. Außerdem habe ich viele tolle neue Bloggerinnen und Redakteure kennengelernt. Im Flugzeug saß ich übrigens neben Jeannine, die auch in Wien wohnt und mit der ich mich auf Anhieb super verstanden habe. Sie bloggt auf Mini and Me. Hach, so viele tolle Menschen um mich herum. Die Energie dort war so positiv – wir hatten eine richtig tolle Zeit zusammen!

Geballte Pflanzenpower: Der biologisch- dynamisch bewirtschaftete Heilpflanzengarten von Weleda

Im Weleda Garten, der eine Gesamtfläche von 23 Hektar umfasst, wachsen etwa 1000 verschiedene Pflanzenarten. Etwa 150 davon zählen zu den Heilpflanzen und werden für die Weleda-Produkte genutzt. Großartig finde ich, dass hier nur wenige Schritte – im wortwörtlichen Sinne – zwischen Herkunft und Verarbeitung stehen. Denn direkt auf dem Gelände in der Tinkturenherstellung werden die Pflanzen des Gartens zu Extrakten und Tinkturen für die Produkte verarbeitet. Damit das Ökosystem im Gleichgewicht bleibt, gibt es nicht nur viele Pflanzen abseits der Heilpflanzen, sondern auch Tiere, die sich im Garten frei bewegen können. Die Laufenten kümmern sich beispielsweise um die Schnecken und Florfliegen verhindern die Ausbreitung von Läusen. Schafe wiederum fressen das Gras, womit die Ernte leichter wird und sich die Mitarbeiter teilweise den Rasenmäher sparen können! 
Dass im Heilgarten Insektizide, Pestizide und andere giftige Stoffen tabu sind, versteht sich glaube ich von selbst! Es ist wunderschön zu sehen, wie sich die Pflanzen dort ausbreiten, blühen und gedeihen. Es sind zwar viele Mitarbeiter im Garten unterwegs, aber das verteilt sich auf der großen Fläche ganz gut. Es ist unfassbar angenehm, durch den Garten zu spazieren, die gute Luft und Energie aufzusaugen und mehr über verschiedenste Pflanzen zu erfahren. 

Die Wegwarte

Die Wegwarte wird von der Blüte bis zur Wurzel verarbeitet, denn jedes Teil der Pflanze ist kostbar. Die Wurzeln beispielsweise werden bei Verdauungsschwierigkeiten eingesetzt. Auch der Rest der Pflanze wirkt gut bei Problemen mit der Verdauung, denn sie enthält viele Bitterstoffe. Die Blüten blühen übrigens nur einen einzigen Tag und kommen immer wieder nach!

Die Hamamelis

Michael Straub hat uns erklärt, dass Hamamelis in sehr vielen Kosmetikprodukten enthalten ist, genauer gesagt die Blätter. Diese werden destilliert, denn sie haben eine stark feuchtigkeitsregulierende Wirkung. Außerdem enthalten sie auch viele Gerbsäuren, die einen stark zusammenziehenden Effekt haben. Das wiederum wirkt wie ein natürliches Lifting. Auch bei Hämorrhoiden kann Hamamelis dank des zusammenziehenden Effekts in Form von Zäpfchen helfen.

Die europäische Aloe

Diese Pflanze ist unter dem Namen deutsche oder europäische Aloe Vera bekannt, denn sie hat eine ähnlich feuchtigkeitsspendende Wirkung wie die echte Aloe Vera. Cool, was bei uns alles heimisch ist, oder?

Der Eisenhut

Der Eisenhut ist die giftigste europäische Heilpflanze. Trotzdem findet sie ihren Weg in einige Weleda Produkte. Wenn man sie einfach so isst, bekommt man Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen und weitere unangenehme Nebenwirkungen. Relativ ähnlich zu einer Grippe. Potenziert als homöopathisches Mittel hilft der Eisenhut also sehr gut bei (angehender) Grippe und kann sie mit etwas Glück sogar stoppen. Eisenhut wird auch bei Neuralgien und anderen Krankheiten, die das Nervensinnensystem betreffen, eingesetzt.

Oh, hi Cacti, how are you?

Nicht alle Pflanzen im Heilpflanzengarten sind in Deutschland heimisch. All jene, die ein anderes Klima brauchen, werden in den Folienhäusern oder in einem der zwei Gewächshäuser untergebracht. Dort gibt es auf 2500m2 beste Bedingungen für Jungpflanzen und eben jene, die ein warmes Klima gewohnt sind.

Die Maracuja

Auch die Maracuja ist im Gewächshaus untergebracht.

 

 

Vielen Dank an Weleda für die großartige Zeit im Heilpflanzengarten! 

PS: Die Fotos, auf denen ich zu sehen bin, wurden mir von Weleda bereitgestellt.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Michaela 24. Juli 2017 at 2:24 pm

    Wow, wie spannend. Da wäre ich gern dabei gewesen. Ich liebe solche Gärten und das Wissen, das da noch dahinter steckt. Außerdem ist die Weleda Calendula Babycreme mein absoluter Favorit bei den Wundschutzcremes. Habe ich letzte Woche noch weiterempfohlen 🙂

    LG Michaela

  • Reply Clarissa 22. Juli 2017 at 12:45 pm

    Hallo Justine, Du hast wirklich einen interessanten Beitrag geschrieben und vor allem wirklich viele sehr interessante Infos hineingepackt (: Ich freue mich schon sehr auf weitere Travel Beiträge von Dir! Liebe Grüße Clarissa

  • Kommentar verfassen