Food, Kürbis, Lunch, Rezepte: Salzig

Kürbis küsst Kichererbse: Eine Ofen-Lovestory mit Mandel-Spinat-Pesto und Zitronen-Joghurt

Obwohl ich mich dagegen wehre ist der Herbst hier in Wien bereits Realität. Tja, hoffen wir auf vieeeele sonnige Tage, denn ich bin noch nicht bereit, meinen Wintermantel auszupacken. Sicherlich bin ich nicht die einzige, die das erste Blätterfallen mit dem großen orangen Gemüse verbindet, oder? Kürbisse gibt’s gerade regional und das sollten wir ausnutzen. Brace yourself, Kürbis-Recipes are coming. Das erste hat mit einer Liebesgeschichte im Ofen zu tun. Aber seht selbst:

Kürbis-Kichererbsen-Gemüse mit Spinat-Mandel-Pesto und Zitronenjoghurt
Die Zutaten genügen für ein Blech Kürbis mit Kichererbsen
Write a review
Print
Ingredients
  1. 1 Dose Kichererbsen oder selbst vorgekochte Kichererbsen (jeweils etwa 400g Abtropfgewicht)
  2. 1 Hokkaidokürbis
  3. 100g Mandeln
  4. 100g oder mehr frischer Spinat/Jungspinat
  5. pflanzlicher Joghurt
  6. 2 Knoblauchzehen
  7. Kokosöl
  8. Saft einer Zitrone
  9. Kräuter
  10. Olivenöl nach Belieben
  11. Salz
  12. Pfeffer
Instructions
  1. Heize den Ofen auf 200 Grad Umluft vor.
  2. Schneide den Kürbis in kleine Stücke (etwa 2x2cm oder 3x3cm). Verteile alles auf einem Backblech/Backpapier und gib es in den Ofen.
  3. Wasche die Kichererbsen und gib sie ebenfalls in den Ofen. Verteile optional und nach Belieben Kokosöl und Salz über Kürbis und Kichererbsen.
  4. Lasse alles für mindestens dreißig Minuten im Ofen, zwischendurch wenden.
  5. In der Zwischenzeit kannst du den frischen Spinat, zwei Knoblauchzehen, Mandeln, Olivenöl, Salz und Pfeffer mixen/pürieren und somit Pesto herstellen.
  6. Mische einige EL Joghurt mit dem Saft einer Zitrone.
  7. Richte das Kichererbsen-Kürbis-Gemisch aus dem Ofen mit Pesto und frischen Kräutern an. Den Joghurt habe ich sozusagen als Dip verwendet.
Notes
  1. Mache das Pesto am besten nach Gefühl. Füge optional noch ein wenig Mandeln, Spinat oder Knoblauch hinzu!
  2. Du kannst optional auch nur einen halben Hokkaidokürbis verwenden und noch etwa 400g von einem anderen Speisekürbis! Ganz wie du magst. Lass es dir schmecken!!
Justine kept calm & went vegan http://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Janine 25. September 2017 at 8:50 pm

    Liebe Justine, danke dir. Du hast mich in jedem Fall schon dazu inspiriert, bei Kleidung bewußt zu leben und kaufen. Ich liebe deinen Blog und fühle mich sehr motiviert, aber manchmal fehlt mir eben besagtes Durchhaltevermögen.

    • Reply Justine 9. Oktober 2017 at 10:24 am

      Liebe Janine, das freut mich wirklich riesig 🙂 Ich werde jedenfalls schauen, wie ich das mit dem Beitrag umsetzen kann! Alles Liebe, Justine

  • Reply Janine 24. September 2017 at 6:07 pm

    Danke dir ! Du würdest mir damit total helfen. Im übrigen hast du mich motiviert, bei Kleidung nur noch auf faire Kleidung zu achten. 🙂

  • Reply Janine 20. September 2017 at 7:49 pm

    Liebste Justine, das Rezept ist super und hat prima geschmeckt. Danke dir !

    Eine Bitte zu einem Beitrag hätte ich noch. Könntest du mal einen Beitrag dazu machen, wie man sich auf eine vegetarische/vegane, ökologische Lebensweise umstellen kann ohne häufiger ‚rückfällig‘ zu werden?

    Liebe Grüße,

    Janine

    • Reply Justine 22. September 2017 at 9:16 am

      Liebe Janine, oooh das freut mich riesig. Danke dir für dein Feedback!! Oh interessante Idee, daran habe ich noch gar nicht gedacht. 🙂 Ich werde mal überlegen, wie ich das Thema ansprechen und verpacken kann. Danke für den Input. Alles Liebe, Justine

    Kommentar verfassen