Backen, Food, Rezepte: Süß

Walnuss-Birnen-Brownies mit Dattelkaramell [Zuckerfrei, Glutenfrei, Vegan]

Diese Brownies schmecken nach Herbst, Walnuss, Birne und vieeel Karamell. Ach Loooide! Macht diese saftigen Dinger unbedingt nach, am besten solange die Birnen noch Saison haben. Ihr werdet die süßen, gesunden Stückchen lieben! 

Vegane Walnuss-Birnen-Brownies mit Dattelkaramell
Write a review
Print
Ingredients
  1. 2-3 saftige Birnen (etwa 360gr)
  2. circa 300g Datteln (entsteint)
  3. 160g gemahlene Walnüsse
  4. 160g Mandelmehl
  5. 200g Walnüsse
  6. 6 leicht gehäufte EL Cashewmus/Mandelmus
  7. 5EL flüssiges Kokosöl
  8. 2TL Flohsamenschalen
  9. 1 gehäufter TL Weinsteinbackpulver
  10. ein Schuss pflanzliche Milch
  11. für das Dattelkaramell: 100g Datteln (bspw. Medjool) und Wasser
Instructions
  1. Falls die Datteln nicht ganz weich sind, kannst du sie 20 Minuten lange in Wasser einweichen.
  2. Heize den Ofen auf 175 Grad Umluft vor.
  3. Reibe die Birnen und vermische sie mit Mehl, den gemahlenen Walnüssen, Flohsamenschalen, Backpulver, 300g pürierten Datteln, Cashewmus, Kokosöl, Backpulver und der Milch.
  4. Hacke 1/3 der Walnüsse klein und mische sie ebenfalls unter den Teig.
  5. Verteile nun den Teig etwa 2,5-3cm hoch auf einem Backpapier.
  6. Drücke nun die restlichen Walnüsse auf den Teig.
  7. Decke den Teig mit Alufolie ab und lasse ihn für etwa 50 Minuten im Ofen.
  8. Alufolie abnehmen. Auf Ober- und Unterhitze umstellen und nochmal etwa 20 Minuten nachbacken.
  9. Währenddessen 100g Datteln mit einem Schuss Wasser pürieren.
  10. Lass die Brownies abkühlen (!) und bestreiche sie anschließend mit Dattelsauce.
Justine kept calm & went vegan http://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply franzislowsdown 28. September 2017 at 2:34 pm

    Ich les immer, zuckerfrei, glutenfrei , vegan und denk mir echt immer “ fuck wie schafft sie das?!“. Mal wieder ein super nices Rezept! Hört sich klasse an!

    xx Franzi
    https://unpetitsourireslowsdown.wordpress.com/

    • Reply Justine 29. September 2017 at 7:10 pm

      Haha danke dir Franzi! Es ist eigentlich ganz einfach, zumindest meistens 😉 Alles Liebe, Justine

  • Reply Ava 27. September 2017 at 12:24 pm

    Darf man auch Kokos- anstatt Mandelmehl verwenden? <3

    • Reply Justine 27. September 2017 at 8:17 pm

      Liebe Ava, ui da bin ich nicht sicher, da ich mit Kokosmehl nicht ganz so viel Erfahrung habe. Tut mir Leid, da kann ich nicht wirklich helfen.. Ich denke aber, dass es rein theoretisch schon funktionieren müsste 😉 Alles Liebe, Justine

  • Reply Greenderella 27. September 2017 at 10:40 am

    Oooh, die sehen wirklich fantastisch aus! Brownies mit Birnen habe ich noch nie versucht aber das muss eine super Kombi sein. Werd ich mir gleich pinnen damit ich sie nachbacken kann. Danke für das tolle Rezept!

    • Reply Justine 29. September 2017 at 7:10 pm

      Schmeckt echt köstlich! Und es war auch mein erster Versuch mit Birnen im Teig 🙂 Gerne und viel Spaß beim Nachbacken!!

  • Reply Kaefer 25. September 2017 at 7:00 pm

    Wow, das klingt ja lecker! Und die Fotos – toll! Ich frage mich nur, was mit den 300 g Datteln passiert, die in der Zutatenliste an zweiter Stelle stehen? Das Dattelmus wird ja aus ausschließlich 100 g Datteln gemacht. Kannst du Licht ins Dunkel bringen? Hab ich etwas überlesen? Vielen Dank dir!

    • Reply Justine 25. September 2017 at 10:34 pm

      Oooooh so gut, dass du schreibst, ich habe vergessen die Datteln zu erwähnen! Danke dir, verbessere ich gleich im Text!! 🙂 Sie gehören in den Teig.

      • Reply Kaefer 26. September 2017 at 8:13 am

        Ich hatte es fast schon vermutet, dass die Datteln bestimmt in irgendeiner Form in den Teig gehören, wollte aber nicht einfach herumexperimentieren ;). Jetzt kann ich den Kuchen gleich am Wochenende mal ausprobieren! Vielen Dank dir!

        • Reply Justine 29. September 2017 at 7:07 pm

          Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim ausprobieren 🙂 Lass es dir schmecken!

    Kommentar verfassen