Food, Rezepte: Salzig

Herbstliches Ofengemüse mit Tomaten-Hanf-Pesto und pfeffriger Maiscreme

In letzter Zeit gibt’s bei uns ständig Ofengemüse und das in allen Varianten mit allerlei verschiedenen Dips und Saucen. Ofengemüse ist ganz einfach die beste Variante, schnell und gesund zu kochen. Die Basis ist eigentlich meist die unschlagbare Kartoffel und dann wird kombiniert, was gerade im Kühlschrank herumkugelt, bzw. was gerade regional und saisonal zu haben ist. Der Herbst bietet so viele Köstlichkeiten an der Gemüsefront, sodass eine richtig bunte Mischung an Ofengemüse entstanden ist. Dazu kommen noch die beiden Dips und schon landen wir im Food-Heaven und das mit wenig Aufwand. 

Herbstliches Ofengemüse mit Tomaten-Hanf-Pesto und pfeffrigem Mais-Dip
Write a review
Print
Ingredients
  1. 4 Karotten
  2. 600-700g Kartoffeln
  3. 200g Kirschtomaten (oder mehr)
  4. 2 Maiskolben
  5. Brokkoli nach Belieben
  6. 1-2 rote Zwiebeln (je nach Größe)
  7. Kohlröschen nach Belieben (optional kannst du auch ein ganz anderes Gemüse wie bspw. Paprika verwenden)
  8. 4-5 Knoblauchzehen
  9. Kokosmilch
  10. 10 getrocknete Tomaten
  11. Rosmarinzweige
  12. 2 EL Hanfsamen
  13. Olivenöl
  14. Salz
  15. Pfeffer
  16. Kokosöl
  17. eine Zitrone
  18. opt: Paprikapulver, Kräuter
Instructions
  1. Heize den Ofen auf 180-200 Grad Umluft vor.
  2. Wasche das Gemüse. Halbiere oder viertle die Kartoffeln (je nach Größe), viertle die Karotten und teile den Brokkoli in kleine Röschen. Schneide dann die beiden Maiskolben in jeweils vier bis fünf große Stücke. Die Zwiebeln je nach Größe vierteln oder sechsteln.
  3. Verteile nun Kartoffeln, Cocktailtomaten (lass noch 3-4 für Pesto übrig), Mais, Brokkoli, Kohlröschen und Karotten auf einem Backpapier.
  4. Verteile nun noch etwa 2-3 EL Kokosöl mit einem Pinsel auf dem Gemüse. Mit Salz, Pfeffer und Rosmarin verfeinern. Natürlich kannst du das Öl auch weglassen und oil-free-veggies machen.
  5. Ab in den Ofen für etwa 30 Minuten.
  6. Wende das Gemüse nach etwa 15 Minuten und lege die Rosmarinzweige dazu.
  7. Während das Gemüse im Ofen schmort kannst du bereits das Pesto zubereiten. Einfach getrocknete Tomaten mit einigen EL Olivenöl, 3-4 Kirschtomaten und den Hanfsamen pürieren, Pfeffer dazu und fertig.
  8. Sobald das Ofengemüse fertig ist, kannst du bereits einen Maiskolben herausnehmen und den Mais vom Inneren abschneiden. Mit einem Schuss Kokosmilch, Salz und viel Pfeffer pürieren. Fertig!
  9. Angerichtet wird das Essen mit frisch gepresstem Zitronensaft, den beiden Dips und frischen Kräutern.
Justine kept calm & went vegan http://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Melina 9. November 2017 at 3:45 pm

    OMG das sieht soooo lecker aus! Ofengemüse ist auch mein Holy Grail und gibts bei uns total oft! Das mit den Saucen ist so ne gute Idee und klingt richtig gut! Liebe deine Rezepte <3

    • Reply Justine 13. November 2017 at 9:43 am

      Liebe Melina, danke dir! Das freut mich riesig<3 haha ja, bei uns auch, einfach ständig! Weil es so praktisch ist. Alles Liebe, Justine

    Kommentar verfassen