Food, Herbst, Herzhafte, vegane Rezepte, Sommer, Werbung

Schnelle, köstliche, pikante Spinat-Tomaten-Thymian-Pfannkuchen [oh yes!] [PS: Vegan & Glutenfrei]

Viele wollten das Rezept, also bekommt ihr es! Die easy-peasy Anleitung für pikante Pfannkuchen aka vegane Pancakes mit Kichererbsenmehl und natürlich Gemüüüüüse. Es geht wirklich schnell und ist die ideale Möglichkeit, um Reste zu verwerten. Denn letztendlich kannst du da jedes Gemüse verwenden. Mit den letzten, regionalen Tomaten für dieses Jahr, Spinat, viel Knoblauch und ein bisschen Zucchini schmeckt es aber besonders lecker! Die Tomaten machen die Pfannkuchen besonders saftig, was natürlich toll ist. 

EAT THE SEASONS: Spinat ist aktuell in Saison, regional erhältlich und ja, sogar Tomaten gibt es noch aus Österreich, die Zeiten sind aber bald vorbei. 

Dieses Rezept ist übrigens in Kooperation mit Prokopp, einem Reformhaus in Wien entstanden. Dort habe ich vor einiger Zeit zum ersten Mal Pfeilwurzelstärke gekauft und kann nicht mehr ohne! Ich habe nicht nur ein absolut köstliches Kürbis-Pizza-Rezept damit kreiert, das euch vom Hocker hauen wird, sondern habe es natürlich auch in den Teig für die Pancakes gegeben. Außerdem tüfftle ich an einem Waffelrezept mit Pfeilwurzelstärke. Jedenfalls handelt es sich um ein natürliches Bindemittel, das echt total praktisch ist und das wir fast immer zuhause haben! Dicke Empfehlung!

Köstliche und einfache Tomaten-Spinat-Pfannkuchen [vegan, glutenfrei]
Write a review
Print
Ingredients
  1. 280ml Wasser (oder mehr)
  2. 250g Kichererbsenmehl
  3. circa 40g-50g Pfeilwurzelstärke
  4. ein Stück Zucchini nach Belieben, ich habe 80-100g verwendet (damit der Teig schön saftig wird!)
  5. optional: 1-2TL Weinsteinbackpulver
  6. circa 250g Kirschtomaten
  7. frischer Spinat/Jungspinat nach Belieben
  8. mehrere Knoblauchzehen
  9. frischer Thymian
  10. Salz, Pfeffer
  11. Kokosöl oder anderes Öl
Instructions
  1. Vermische das Kichererbsenmehl mit der Pfeilwurzelstärke, dem Wasser und optional ein wenig Weinsteinbackpulver. Füge Salz, Pfeffer und viel Thymian hinzu. Gut rühren! Füge nach Gefühl vielleicht noch ein wenig Wasser hinzu, bis die Konsistenz perfekt ist.
  2. Schäle die Knoblauchzehen und viertle sie. Füge sie ebenfalls zum Teig hinzu, genau wie frischen Spinat/Jungspinat nach Belieben. Ich habe mehrere Hände voll verwendet. Reibe die Zucchini und füge sie auch hinzu.
  3. Halbiere oder viertle die Kirschtomaten.
  4. Erhitze Kokosöl oder ein Öl deiner Wahl in einer (beschichteten) Pfanne. Natürlich kannst du auch ohne Öl anbraten. Mit ein wenig Öl werden sie einfach knuspriger.
  5. Ich habe viele kleine Pfannkuchen gemacht, natürlich kannst du auch wenige große Pfannkuchen machen. Die halbierten Kirschtomaten habe ich immer auf den Pancakes in der Pfanne verteilt, sie also in den Teig gedrückt.
  6. Achte darauf, dass du sie von beiden Seiten goldbraun anbrätst und sie nicht nur 3 Minuten in der Pfanne lässt, sonst werden sie nicht durch!
Notes
  1. Wenn man das Backpulver verwendet, werden sie eher dicker, ohne Backpulver gehen die Pfannkuchen nicht so auf und sind dann einfach flacher, dünner und brauchen gefühlsmäßig auch etwas länger um durch zu werden!
Justine kept calm & went vegan https://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

Werbung: In Zusammenarbeit mit Prokopp

Previous Post Next Post

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Ana 7. Oktober 2018 at 3:03 am

    Hey ho. Mit welchem Mehl könnte man die Pancakes sonst machen, irgend eine Idee? Kichererbsen fallen wegen Allergie flach…

    Liebe Grüße aus Berlin

    • Reply Justine 8. Oktober 2018 at 8:55 am

      Du könntest es mit Buchweizenmehl probieren 🙂 Happy monday!

  • Reply Susi Karla 5. Oktober 2018 at 7:07 pm

    Gibt es irgendetwas was ich statt der Pfeilwurzstärke nehmen kann? Wozu dient die im Teig? Weil ich ungerne Zutaten verwende die sehr speziell sind.

    • Reply Bananu 5. Oktober 2018 at 8:42 pm

      Mais- oder Kartoffelstärke sollte mMn auch gehen …

      • Reply Justine 11. Oktober 2018 at 1:43 pm

        Ja das könnte funktionieren. Eine Garantie habe ich da aber nicht 🙂
        Die Pfeilwurzelstärke dient vor allem der Bindung und gibt dem Pfannkuchen eine schöne Konsistenz.
        Alles Liebe, Justine

  • Reply Nina Flack 5. Oktober 2018 at 8:31 am

    Hey Justine,
    Das Rezept sieht sooo lecker und einfach aus, das muss ich die Tage mal probieren! 🙂
    Eine Frage noch dazu: wie viel Pfeilwurzelstärke muss da rein? 1-2 TL wie beim Weinsteinbackpulver angegeben? Oder habe ich irgendwas überlesen? 😀
    Liebe Grüße!

    • Reply Justine 5. Oktober 2018 at 8:36 am

      Hi liebe Nina, daaanke dir für deine Rückmeldung!! Es gehören circa 40g rein, wobei man das auch gut nach Gefühl machen kann. Habe es gerade ergänzt 🙂
      Alles Liebe & happy weekend, Justine

    Kommentar verfassen