Food, Süße, vegane Rezepte

Crunchige Himbeer-Erdnuss Muffins: 0% Gluten, Weizen, Soja

Die Kombination aus Kokosjoghurt, Erdnuss, Erdnusscrunch und Himbeeren ist einfach fantastisch. Genau das wird in meinem Bananen Himbeer Muffin vereint! Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zutaten für 10 Muffins:
200ml Mandelmilch
150g Kichererbsen Mehl
50g Kastanienmehl
nach Belieben 20-30ml Agavendicksaft oder Ahornsirup
je nach Größe zwei bis drei zerdrückte Bananen
150g Kokosjoghurt
Erdnussmus nach Belieben
Erdnüsse nach Belieben (ich habe circa 20 verwendet)
frische Himbeeren (zwei bis drei pro Muffin)
1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
1 geriebener Apfel

DSC_0066

DSC_0067

DSC_0071

Zubereitung:
Heize den Ofen auf 180 Grad vor. Nun wird der Apfel geraspelt, die Bananen zerdrückt und mit allen Zutaten vermischt. Jetzt den Teig in Muffinförmchen füllen und in den Ofen geben. Wichtig ist dass du circa alle fünf Minuten mit einem Messer eine Mulde in die Mitte des Muffins ‚bohrst‘ (siehe Fotos) damit du ihn später füllen kannst. Der Muffin ist nach circa 25 Minuten fertig. Nun lass die Muffins abkühlen. Dann wird eine Himbeere in die Mulde gelegt und mit ein wenig Ahornsirup und Kokosjoghurt aufgefüllt. Am Schluss wird die Mulde mit Erdnussmus versiegelt. Ich habe außerdem einige Erdnüsse zerhackt und die crunchy Streusel am Ende auf den Muffin gestreut und dann noch mit einer Himbeere verziert. Und nun genieße deinen Gluten-, Soja- und Weizenfreien Muffin 🙂

DSC_0088

Previous Post Next Post

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply Julia von juliefeelsgood.de 21. Oktober 2015 at 10:04 am

    Wow sehen die lecker aus! Kastanienmehl habe ich noch nie zum backen benutzt, werde mich aber mal umschauen – und diese Muffins ausprobieren. Übrigens ganz tolle Fotos hier! LG Julia

  • Reply Lena 14. Oktober 2015 at 8:48 am

    Oh ich liebe alles mit Erdnuss! Finde es super, dass du auch immer darauf achtest, gesunde Alternativen zu herkömmlichen Produkten zu schaffen 🙂 Wird auf jeden Fall mal nachgebacken!

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    • Reply Justine 16. Oktober 2015 at 8:20 am

      Dankeschön 🙂 Das freut mich! Liebe Grüße, Justine

  • Reply Kathi 13. Oktober 2015 at 6:23 pm

    Die sehen super aus! Der Pulli ist aber auch schön 😉

    • Reply Justine 16. Oktober 2015 at 8:19 am

      Dankeschön 🙂 Liebe Grüße, Justine

  • Reply Lary 11. Oktober 2015 at 12:27 pm

    Die sehen so gut aus!

  • Reply Bettina 10. Oktober 2015 at 8:32 pm

    Wow, absolut super Rezept! Vor allem wegen der Variante Kichererbsenmehl und Kastanienmehl, das ist wirklich mal was neues und finde ich wirklich außergewöhnlich (und auch gesünder (-;) Und die „Befüllung“ nach dem Backen hört sich wirklich toll an! Eine Frage: was genau ist mit dem Kokosjoghurt gemeint?

    • Reply Justine 10. Oktober 2015 at 9:03 pm

      Danke Bettina 🙂 Kokosjoghurt ist einfach Joghurt aus Kokosnuss, gibt’s zum Beispiel bei Denn’s! Sojajoghurt ist nicht so meins! Liebe Grüße, Justine

      • Reply Bettina 14. Oktober 2015 at 7:36 pm

        Okay, danke! Das habe ich noch nie bemerkt obwohl ich oft bei denn ’s einkaufe… Ist mir echt neu, aber sicher eine leckere Alternative, werde gleich mal danahc schauen. (-; Ich mag den Sojajoghurt nämlich auch nicht so…

  • Reply Helene 10. Oktober 2015 at 5:45 pm

    Liebe Justine,
    Mhmmm die schauen extrem lecker aus :)!!!
    Eine frage: was trägst du für einen nagellack auf den fotos :)?
    Lg, Helene

    • Reply Justine 10. Oktober 2015 at 6:45 pm

      Liebe Helene, vielen Dank! ich trage OPI – I THINK IN PINK 🙂

      • Reply Helene 11. Oktober 2015 at 4:21 pm

        Danke :)!!

  • Reply Lulu 10. Oktober 2015 at 2:24 pm

    Die Muffins hören sich super lecker an! Ich werde sie auf jeden Fall man ausprobieren!
    Lulu

    • Reply Justine 10. Oktober 2015 at 6:43 pm

      Liebe Lulu, vielen Dank! Das freut mich 🙂 Liebe Grüße, Justine

  • Reply Anita 10. Oktober 2015 at 2:04 pm

    Wow, ich will die sofort haben! Liebe einfach alle Zutaten 🙂 Viel Glück beim Award!!

    • Reply Justine 10. Oktober 2015 at 6:41 pm

      Liebe Anita, vielen Dank! 🙂

    Kommentar verfassen