Öko Mode

Save the Duck: die perfekte vegane & sommerliche Steppjacke ohne Daunen

Letzte und vorletzte Woche war es tatsächlich so kalt, nass und windig in Wien, dass ich am liebsten nochmal meine Winterjacke rausgeholt hätte. Darauf hatte ich dann aber irgendwie einfach keine Lust, nachdem ich das gute Stück durchgehend für 6 Monate getragen hatte. Da kam meine Save the Duck Jacke gerade recht! Nachdem ich jahrelang eine dünne Daunenjacke von Peuterey für die Übergangszeit hatte, ich diese dann aber verkauft habe, weil ich einfach keine Daune mehr tragen wollte, wusste ich nicht so recht, wo ich veganen, qualitativ hochwertigen Ersatz finden konnte. Alex hat sich dann im Herbst eine Save the Duck Jacke gekauft (zu sehen im allerersten Fair Fashion Beitrag für Männer) und ist sehr zufrieden mit der Qualität. Nun habe auch ich eine und freue mich darauf sie die nächsten Jahre zu tragen!
Wie der Name verrät, hat sich das Label ganz bewusst entschlossen, auf tierische Produkte zu verzichten und verwendet statt Daunen Plumtech. Das Material ist leicht wie eine Feder, lässt sich ganz klein machen und wärmt natürlich nebenbei auch noch. Das Ergebnis sind richtig schöne, schlichte animalfriendly Steppjacken in einer großen Farbpalette.
Es ist echt erstaunlich, wie klein sich die Jacke zusammenfalten lässt. Mit dem Produkt wird auch ein kleiner Beutel geliefert, in dem du deine Jacke wunderbar verstauen kannst, wenn du unterwegs bist und es dann zwischendurch vielleicht doch wärmer wird als gedacht! Für mich gehört so eine kurze, vegane “Daunenjacke“ zur Basisausrüstung, weil man sie einfach immer dabei haben kann, wenn man gerade unsicher ist, wie sich das Wetter entwickelt oder weiß, dass es kalt oder regnerisch wird. Die Jacke ist übrigens wasserabweisend, das heißt sie ist nicht komplett wasserfest, einigen Regentropfen hält sie jedoch wunderbar stand. Da geht nichts durch, sondern perlt einfach ab. Schon getestet 😉

Save the Duck hat leider keinen Onlineshop. Man kann die Jacken aber trotzdem online in anderen Shops kaufen. Außerdem gibt’s Save the Duck mittlerweile in vielen Geschäften, in Wien bspw. bei Turek.

Die Hose war so ein typischer “dieses Teil muss ich unbedingt haben, es führt kein Weg daran vorbei, egal wie viel es kostet“-Kauf. Ich habe sie vor ein paar Jahren bei Zara gekauft und seit dem circa 4x getragen. Ich weiß nicht warum, ich finde sie nämlich noch immer wunderschön und ich will ja auch all die nicht fair produzierten Zara Teile, die noch in meinem Schrank herumgeistern, tragen, aber diese Hose ist einfach nicht so richtig alltagstauglich und ich fühle mich, gelinde ausgedrückt, wie eine Presswurst, wenn ich sie trage. Wie eine vegane Presswurst natürlich, das macht es jedoch auch nicht wirklich besser haha.
Habt ihr auch solche Teile, die ihr zwar richtig schön findet, die aber irgendwie nie das Licht außerhalb des Kleiderschranks erblicken?

DSC_0881

DSC_1029

DSC_0228

DSC_0235

DSC_1060

DSC_0963

DSC_0348

DSC_1064

 


WHAT I WEAR (100% VEGAN, teilweise FAIR): Save the Duck jacket (I wear size XS), Funktionschnitt shirt (I wear size XS, fair produced, GOTS certified), trousers old by Zara, find similar one here, necklace by SeeMe (fair produced), shoes by Jeffrey Campbell

Hier kommst du zum Storefinder von Save The Duck. In Wien gibt’s Save the Duck beispielsweise bei Turek. Leider hat Save the Duck keinen Onlineshop, aber google einfach mal Save The Duck online, oder onlineshop, falls es kein Geschäft in deiner Nähe gibt!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Xiangsho 16. Februar 2018 at 6:04 pm

    Könnte jmd. von euch nachsehen was auf dem Etikett steht. Mir ist nicht so ganz klar, ob save the Ducks jetzt in China oder Italien produziert. Auf der Website wird ein Büro in HK erwähnt, aber auch ein neues in Italien. Eine Fabrik in China wird erwähnt. Aber nicht wie es aktuell aussieht.

  • Reply Paula 20. Mai 2016 at 11:43 am

    Wow 🙂 wirklich mega tolle Fotos. Eine Frage noch zu der Kette: Kann man die Länge einstellen, oder wickelt man die Kette einfach so um das Herz, wie man will? 🙂

    Danke!!

    • Reply Justine 3. Oktober 2016 at 9:05 am

      Liebe Paula,
      ja genau, man wickelt die Kette so um das Herz herum, wie man möchte 🙂 Liebe Grüße, Justine

    Kommentar verfassen