Food, Herzhafte, vegane Rezepte

It’s a wrap! Regenbogen-Wraps mit Rote-Bete-Hummus

Gleich zu Beginn muss ich etwas loswerden, bevor mich diejenigen, die meinen Blog schon länger lesen, entlarven. 😉 Ich mag Rote Bete gar nicht. Ein Hauch Rote Bete im Juice ist total in Ordnung, aber das ist auch schon das höchste der Gefühle. Doch wie man hier auf den Fotos sehen und auch der Überschrift entnehmen kann, ist ein Hauptteil dieses Rezepts Hummus. Kein normales Hummus, sondern tatsächlich Rote-Bete-Hummus! 
Der Gedanke an ein Gericht mit pinkem Dressing oder Dip ging mir einfach nicht aus dem Kopf. Denn pink macht sich ja ziemlich gut auf Food-Fotos. Dann führte ein Gedanke zum nächsten und die Endstation meiner rosaroten Gedankenergüsse hieß: Rote-Bete-Hummus. Tja und somit ist dann dieses Rezept entstanden. Nicht, dass das jetzt falsch rüberkommt, der Wrap ist überdrüber-superlecker. Aber für mich persönlich eben mit “Normalo-Hummus“, ganz ohne fancy Rote-Bete-Note. Natürlich habe ich mir Hummus abgezweigt, bevor die Rote Bete unter den Pürierstab kam, das versteht sich von selbst. Nun ja, Alex, mein treuer Alles-Esser-Freund und ganz nebenbei Rote-Bete-Liebhaber, hat den Wrap dann mit Freuden verschlungen und war, ganz nebenbei erwähnt, auch von der kalten Version, die eine Fotosession über sich ergehen lies und dementsprechend nicht mehr ganz frisch war, sehr begeistert! Die frische, ofenwarme Version ist natürlich noch einen Tick besser 🙂 

Rote Bete geht bei dir absolut gar nicht? Kein Problem!

Was ich euch mit diesem Einleitungstext eigentlich sagen wollte: Falls du keine Rote Bete magst, kein Problem, verwende einfach das Hummus, das dir am liebsten ist. Tomaten-Hummus, Paprika-Hummus oder wie auch immer du es gerne isst. Lass es dir schmecken!

wraps-hummus-vegan-rezept-3

Zutaten für zwei Portionen:
400g Kichererbsen (Nettogewicht, entweder aus der Dose oder einfach einweichen und kochen)
Rote Bete nach Belieben
zwei Knoblauchzehen
2 Wraps (ich habe glutenfreie Wraps aus Mais- und Reismehl verwendet)
eine Handvoll frischer Spinat
eine halbe Limette
eine rote Paprika
200g Kirschtomaten
eine Handvoll Pinienkerne
Salz, Pfeffer, Olivenöl
opt: frische Kräuter, Tahina, Kokosmilch

Zubereitung:
Als Vorbereitung kommt die Rote Bete, eingewickelt in Alufolie, für circa eine Stunde bei 175 Grad in den Ofen.
Kurz bevor die Rote Bete fertig ist, kannst du die Paprikastücke und dann auch die halbierten Kirschtomaten für einige Minuten in den Ofen geben. Die Paprikastücke brauchen circa 15 Minuten, bis sie schön weich sind, bei den Kirschtomaten geht es schneller. Bereits nach circa 5 Minuten sind sie schön weich. Sobald die Rote Bete fertig ist, kannst du sie in kleine Stücke schneiden und mit den gewaschenen Kichererbsen, einem Schuss Olivenöl, ein wenig Wasser (je nachdem wie fest oder cremig du das Hummus haben magst) und zwei Knoblauchzehen zu feinem Hummus pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Wraps habe ich mit Wasser beträufelt und bei 200 Grad kurz in den Ofen gelegt. Wraps aus dem Ofen nehmen und mit Hummus bestreichen. Dann die Paprikastücke, den frischen Spinat, frischen Limettensaft und die gerösteten Pinienkerne, für den gewissen Crunch, auf dem Hummus verteilen. Mit Salz, Pfeffer und, wenn du magst, mit ein wenig Tahina und frischen Kräutern verfeinern, wrapmäßig zusammenfalten und am besten ofenwarm genießen.

wraps-hummus-vegan-rezept

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply marion 11. August 2016 at 8:07 am

    Darf ich fragen, wo du die Wraps gekauft hast?
    Vielen Dank!

    • Reply Justine 17. August 2016 at 8:31 pm

      Hi Marion, Ich habe sie im Merkur gekauft. Ich glaube die Marke heisst Schärr 🙂

  • Reply Maren / Lovely Bees 10. August 2016 at 3:42 pm

    Rote Beete und Hummus miteinander zu kombinieren ist eine prima Idee! Das werde ich mal ausprobieren 🙂

  • Reply Anna 10. August 2016 at 11:45 am

    Du bist meine Rettung- Rote Beete Hummus ist ein super Tipp! Inspiriert von deiner Suche nach eisenhaltigen Lebensmitteln kam mir selbst auch in den Sinn mehr rote Beete zu essen. Die habe ich aus irgendeinem Grund kategorisch von meinem Speiseplan gestrichen. Fragt sich nur warm. Für mich persönlich liegt es nicht an dem Geschmack. Rote Beete Hummus kommt also wie gerufen 🙂

  • Reply Stephanie 8. August 2016 at 1:58 pm

    Ich liebe Rote Beete und ebenfalls rote Beete Hummus, Deine Fotos sehen soo lecker aus!
    lg von Stephanie von plantifulskies.com

  • Kommentar verfassen