Eco, Rezepte

8 vegane Foodblogger, die du kennen solltest + meine liebsten Food-Accounts auf Instagram

Heute stelle ich euch meine liebsten, veganen Foodblogger vor. An dieser Stelle muss ich jedoch zugeben, dass ich auch sehr oft auf nicht rein veganen Blogs/Instagram Accounts unterwegs bin. Ich koche sehr selten Rezepte nach, sondern lasse mich eher von den Rezepten oder der fotografischen Umsetzung inspirieren. Meine liebsten, nicht veganen Blogs/Instagram Accounts verlinke ich euch weiter unten in einer separaten Liste. Nun aber Vorhang auf für meine 8 liebsten, rein veganen Blogs!  Was sind eure liebsten Foodblogs bzw. inspirierende Instagram Accounts, die ihr nicht missen möchtet?


Vegane Foodblogs:

1. Eat This!

Eat This ist mein liebster veganer, deutscher Blog! Die Rezepte sind überwiegend, aber nicht immer, sehr gesund und pikante Speisen sind bunt und gemüselastig, die fotografische Umsetzung ist großartig, deutschsprachig und regelmäßiger Content.

View this post on Instagram

We 💕 grilled veggie burger! If it is too cold outside for a great bbq-session, you can make perfectly grilled burger patties in an iron grill pan in your kitchen. They will be just as smokey and delicious like our burgers with a quinoa chickpea pattie, red cabbage, fresh greens, a light vegan yoghurt sauce and fluffy burger buns. Oh yeees!⠀ ➳Find the German recipe in our cookbook "Vegan grillen kann jeder"⠀ ⠀ #vegankannjeder #eatthisorg #happyfood #healthyfood #foodlove #winter #easyrecipe #vegansofinstagram #vegansofig #healthy #realfood #eatingfortheinsta #burger #foodpic #veganburger #plantbased #vegan #food #foodphotography #foodofinstagram #foodie #foodpic #foodlover #foodstagram #foodstyling #foodoftheday #burgerlove #winterbbq #wintergrillen #ironpan ⠀ ⠀

A post shared by EAT THIS! / Vegan Foodblog (@eatthisorg) on

 

2. A Very Vegan Life

Lena Suhr, die Frau hinter A Very Vegan Life ernährt sich sehr bewusst und das sieht man auch in ihren Rezepten. Sie verzichtet auf raffinierten Zucker und überwiegend Getreide, kocht saisonal und begeistert mit einfachen Rezepten für den Alltag.

 

3. My New Roots

My New Roots ist ein fantastischer, englischsprachiger Blog. Sarah Britton, das Genie hinter den Rezepten, hat unter anderem das berüchtigte Lifechanging Loaf of Bread erfunden. Ein Brot, das mein Leben definitiv verändert hat, zumindest ein wenig!

 

4. Kraftfutter

Ein deutschsprachiger, pflanzenbasierter Blog, der durch kreative Rezepte und bezaubernde Illustrationen besticht. Schaut euch unbedingt den Saisonkalender an!

 

5. This Rawsome Vegan Life

Gesund, lecker, außergewöhnlich tolle gesunde Torten/Kuchen! Englischsprachig.

 

6. Deliciously Ella

Ella Woodward hat nicht umsonst mehr als eine Million Instagram Follower. Sie ist eine vegane Foodbloggerin der ersten Stunde. Sie kreiert vor allem köstliche, gesunde, alltägliche Gerichte und leckere, süße Köstlichkeiten, alle frei von raffiniertem Zucker und für Allergiker geeignet. 

 

7. Vegan Blatt

Vegan Blatt ist zwar nicht unbedingt ein klassischer Foodblog, da dort ja verschiedenste Rezepte von ungesund bis roh vegan von unterschiedlichen Autoren präsentiert werden, aber die Seite musste einfach auf die Liste. Ich hole mir hier vor allem Inspiration von den gesunden Kuchenrezepten. 

 

8. Stellamina

Amina ist eine Powerfrau und genauso toll sind ihre Rezepte. Ich muss unbedingt ihre veganen Paleo-Kräcker ausprobieren. Alle Rezepte sind sehr gesund. Außerdem achtet Amina auf regionale und saisonale Zutaten.

 

 

 

 


Meine liebsten Food-Accounts auf Instagram:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Quinoa-Millet Almond Porridge w/ Chia-Raspberry Coulis & crunchy Pecan-Buckin Crunch!🍒 -when 2 little jars in the morning put the biggest smile on your face and in your belly, you know you did something right in the kitchen!🙈-Want the recipe? See belooow/ serves 2: •• 5 dl water 1 dash of himalayan salt 3 heaped tbsp millet 3 heaped tbsp quinoa (about 50-60 g each) 1-2 dl soy or oat mylk 1 tbsp almond butter (biiig big TBSP 🙊) 1-1.5 tbsp coconut blossom sugar OR pure maple syrup 1 tsp vanilla bean paste 250 g raspberries, frozen 1 dash of water 1 tbsp chia seeds sweetener of choice ( I used about 2-3 tsp of coconut blossom sugar) 1. Turn on some good music & shake it off for 20 minutes if you wan to eat it all yourself!💃🏻😄 2. add water and himalayan salt into a medium sized saucepan, bring to a boil. 3. wash & drain quinoa & millet, add into the pan. bring to a boil, cook for 5-8 minutes, turn down the heat to medium and cook for about 15 minutes. stir from time to time. 4. turn down the heat to very low, add mylk, almond butter, sweetener & vanilla bean paste, stir well. 5. add raspberries, water & sweetener of choice in a small saucepan, cook until softened, add the chia seeds, stir well & take off the heat. let set for about 5 minutes until the chia seeds soaked in the liquid and the consistency is jam-like. 6. Add 1 spoon of the jam into a jar, followed by 2 spoons of the porridge etc., right to the top. 7. Top with crunchy roasted nuts of choice or for the killer combo, add 1 tbsp of bananaicecream on top mhhhh.!🙉 •• (->recipes for bananaicecream on my website www.eatbetternotless.com OR in my cookbook „Eat Better Not Less“ which you can pre-order now by clicking on the link in my bio and is full of recipes like these, from sweet to savory!🙈) -Happy Hump Day, xx N #porridge #millet #quinoa #almonds #raspberries #breakfast #bananaicecream #vanilla #yumyum

Ein Beitrag geteilt von Nadia Damaso. 22 (@nadiadamaso_) am

 

Titelfoto von My New Roots.

 

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply foodreich 17. Februar 2018 at 10:15 pm

    Wow, du hast die ganzen walk of fame dabei 😀

    love it, Joana
    http://www.foodreich.com

  • Reply s.a. 27. September 2017 at 1:30 pm

    sehr schöne Übersicht !

  • Reply eloisegallant 19. Februar 2017 at 11:00 am

    There’s quite a few food bloggers i didnt know of, so following them now. thanks for sharing!

    http://www.thewhimsicalwildling.com/

  • Kommentar verfassen