Backen, Food, Süße, vegane Rezepte, Werbung, Zuckerfrei Backen

Vegan Peanut Butter Guglhupfs [0% Zucker, Weizen, Gluten]

Meine Erdnussbutter-Addiction ist schon so weit gegangen, dass ich Alex beauftragt habe die Erdnussbutter vor mir zu verstecken. Nur so kann ich es schaffen zu widerstehen haha. Für diese Guglhupfs durfte ich sie dann doch kurzzeitg verwenden, die gute Peanut Butter. Gott sei Dank!

Außerdem habe ich mal ein ganz anderes Mehl ausprobiert. Und zwar das Bio Walnussmehl von Bio Planete via Prokopp, einem meiner liebsten Reformhäuser in Wien. Das Mehl schmeckt leicht nussig – what else? – und ist besonders reich an Proteinen und Ballaststoffen. Ich finde es klasse, dass das Mehl in Papier verpackt ist, denn viele alternative Mehlsorten, die man eben oft verwendet, wenn man glutenfrei/weizenfrei backen möchte, sind in Plastik verpackt. Ihr bekommt das Mehl übrigens bei Prokopp direkt oder hier im Onlineshop. Es ist einfach mal was anderes und ich werde es nun öfter verwenden, wahrscheinlich vor allem zum backen!

Übrigens könnt ihr all diese Produkte (Leinsamen, gemahlene Erdmandeln, Kichererbsenmehl, Walnussmehl, Kokosöl, Apfelmark, rohes Kakaopulver und Datteln) versandkostenfrei bestellen mit dem Code JustineVF. Wobei ich es ja immer noch schöner finde, direkt im Reformhaus zu stöbern!

Peanut Butter Guglhupfs
Write a review
Print
Ingredients
  1. 400g weiche, saftige Datteln - ich habe Medjool verwendet
  2. 2-3 gehäufte Esslöffel Kakao
  3. 400g Apfelmus
  4. 4 EL flüssiges Kokosöl + zum einfetten
  5. 6 gehäufte EL Erdnussbutter
  6. 80g Walnussmehl
  7. 80g Kichererbsenmehl
  8. 100g gemahlene Mandeln
  9. 2TL Leinsamen eingeweicht in 3EL Wasser
Instructions
  1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. Datteln, gemeinsam mit dem Apfelmus fein mixen/pürieren. Alle Zutaten für den Teig vermischen und in die eingefetteten Förmchen geben. Ich habe welche aus Silikon verwendet.
  3. Mit Backpapier bedecken und ab in den Ofen damit, und zwar für etwa 50 Minuten. Danach abkühlen lassen und schon kannst du deine leckeren, gesunden Muffins/kleinen Kuchen verschlingen. Besonders lecker schmecken sie, serviert mit Pflanzenjoghurt, weil sie nicht soooo saftig sind.
Justine kept calm & went vegan https://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

Werbung: In Zusammenarbeit mit Prokopp

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Susanne B. 27. März 2018 at 9:56 am

    Daraus könnte man doch bestimmt auch Muffins machen, oder? Ich hab nämlich keine Guglhupf Förmchen…und statt Walnussmehl vielleicht Kokosmehl? Das hätte ich nämlich noch da…

    • Reply Justine 28. März 2018 at 10:44 pm

      Hi Susanne, ich denke schon, dass es mit Kokosmehl auch funktionieren könnte! Wenn du eine Muffinform verwendest, brauchen sie evtl. ein wenig länger um durch zu werden. 🙂

    Kommentar verfassen