Fashion, Justine's Pick

Justine’s Pick: Vegane & faire Winterjacken (daunenfrei durch den Winter!)

Welche wunderschönen, daunenfreien und fair produzierten Winterjacken ich dieses Jahr trage, wisst ihr ja bereits aus diesem Beitrag. Nun möchte ich euch noch ein paar mehr Modelle vorstellen, damit auch ja niemand sagen kann, dass es keine daunenfreie und fair produzierte Jacke für dessen Geschmack gibt. Denn ganz ehrlich, eine Jacke mit Daune war vielleicht früher die „normale“ und gängige Wahl für den Winter, aber heutzutage gibt es so tolle tierleidfreie Alternativen, die einfach wunderschön aussehen, sodass niemand mehr Daune braucht, um nicht zu erfrieren! 

Übrigens gibt es bei all den verlinkten Brands auch schöne Jacken für Männer. Hach, verdammt, das Thema Daune kann ich nicht einfach so abtun und nichts darüber schreiben. Dazu muss einfach etwas gesagt werden, wenn auch nur ganz kurz. Die Daunen werden den Gänsen oftmals rausgerissen, während sie noch leben, damit sie öfter „geerntet“ werden können. Dass das weh tut und oft eine blutige Angelegenheit ist, ist klar. Die Wunden werden dann von den Arbeitern selbst mit Nadel und Faden zugenäht, meist ohne jede Betäubung. Der Horror!!! Und das nur für eine Jacke oder eine Decke? In Deutschland ist es übrigens verboten, die Federn aus lebenden Tieren rauszureißen. Schön und gut, aber das ist halt auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, denn die meisten Daunen kommen halt aus den Ländern, in denen sich niemand darum kümmert, ob das Tier noch lebt oder nicht. Auch in Deutschland gibt es eine Gesetzeslücke, die es erlaubt, zu bestimmten Federzeiten die Daunen auch bei lebenden Tieren zu rupfen.
Viele Daunen werden auch aus der Stopfleber-Produktion gewonnen. Die Enten und Gänse leben in winzigen Käfigen und täglich wird eine Röhre tief in ihren Hals geschoben, um dann etwa 1kg Maisbrei in sie reinzupumpen. Was für ein Leben. Und das nur, weil Menschen nicht aufhören wollen, edle Stopfleber aus Frankreich zu essen.
Egal, ob die Daunen von lebenden oder toten Gänsen gewonnen werden, es ist ein Verbrechen, das wir da an diesen armen, schutzlosen Tieren begehen. Es tut mir um jede Daunenjacke leid, die ich jemals getragen habe. Daunenjacken, Daunendecken, Daunenschlafsäcke – all das braucht – im wahrsten Sinne des Wortes – kein Mensch! 

Also, Vorhang auf für wunderschöne, vegane Winterjacken, die ganz ohne Daune auskommen!

Falls für euch nicht das richtige Modell oder die richtige Farbe dabei ist, klickt euch unbedingt mal durch die verlinkten Marken und Onlineshops. Es gibt fast jedes Modell in mehreren Farben und die Auswahl ist recht groß. 

Von links nach rechts. Alle verlinkten Teile sind vegan und wurden unter fairen Bedingungen produziert. Denkt immer daran: Nur das kaufen und behalten, was euch wirklich gefällt, was zu euch passt, womit ihr euch wohl fühlt und was ihr auch wirklich benutzen werdet/wollt.

Es gibt fast jedes Modell in verschiedenen Farben!

Khakifarbene Kurzjacke von Patagonia // 140€

Orange oversized Jacke von Embassy of Bricks and Logs // 299€ ***

Lange, schwarze Jacke von ARMEDANGELS // 299€

„Lederjacke“ von Stella McCartney // 1295€

Rote Kurzjacke von Patagonia // ab 495€

Stark gefütterte Winterjacken von Hoodlamb // ab 339€

Schwarze Jacke von ThokkThokk // 249€

Graue Kurzjacke von Embassy of Bricks and Logs // 298€ ***

Silberne Steppjacke von Patagonia // ab 189€

*** Ich weiß, bereits so gut wie ausverkauft. Die Embassy Jacken sind so beliebt!

Deshalb hier noch ein Tipp: Ihr findet die Jacken außerdem bei Le Shop Vegan, LOVECO, Peek & CloppenburgLove It Green und Everybody Agrees. Mit etwas Glück ist euer Wunschmodell in eurer Wunschgröße dabei!

 


Schaut auch mal bei Quagga vorbei. Dort gibt es kurze und lange Winterjacken für Frauen und Männer.

Schaut euch das an! Seit diesem Jahr gibt es auch beim Fair Fashion-Label „Kings Of Indigo“ Winterjacken. Sind die nicht ultra cool? Auch hier gibt’s Modelle für Männer!

Ein klassischer, veganer Mantel ohne Wolle ist gar nicht so leicht zu finden! Schaut mal, bei Myrka gibt es ein schönes Modell in beige. 

Schaut auch bei LangerChen vorbei. Ein Fair Fashion-Brand aus München, der nicht rein vegan ist, aber auch ein paar schöne vegane Modelle anbietet.

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Petra Greif 6. November 2018 at 9:36 am

    Es gibt Wolle aus nachhaltiger Tierhaltung, bei der auch bei der Schur darauf geachtet wird, dass die Tiere nicht zu gestresst sind. Genutzt z. B. bei den Pullis von Armed Angels. Ich halte es für schwierig, nur darauf zu achten, dass keine Wolle drin ist. Tatsache ist nun mal, dass Schafe geschoren werden müssen. Ihr Haarkleid hört nicht auf zu wachsen, so sind sie nun mal vom Menschen gezüchtet.

    Die Wolle wegzuwerfen, die ohnehin anfällt, halte ich für ein Sakrileg, da es sich um einen wertvollen Rohstoff handelt. Vielleicht ist das Thema nachhaltig produzierte Wolle ja mal einen Blogeintrag wert? Das Thema ist wesentlich vielschichtiger, als man denkt.

    • Reply Justine 16. November 2018 at 4:08 pm

      Hi Petra, danke dir für dein ausführliches Feedback 🙂
      Wolle ist ja wirklich ein heikles Thema.. ich denke ich werde darüber mal ganz detailliert schreiben!
      Alles Liebe und hab ein schönes Wochenende,
      Justine

    Kommentar verfassen