Flüssigseife aus Seifenresten selbst herstellen

Du brauchst: einen Topf, eine Reibe und ein Gefäß mit Seifenspenderverschluss

Zutaten

  • 20 g feste Seifenreste
  • 1 EL Öl (bspw. hochwertiges Mandelöl, Olivenöl oder ähnliches)
  • 5-8 Tropfen 100% naturreines, ätherisches Öl (bspw. Lavendel)
  • 200 ml Wasser

Zubereitung

  1. Rasple die Seifenreste mit einer Reibe, egal ob grob oder fein.

  2. Bringe Wasser zum köcheln, füge die Seifenreste hinzu, rühre mehrmals um und mache die Platte wieder aus.

  3. Lass den Topf noch kurz auf der Platte stehen, mehrmals umrühren, sodass sich die Seifenreste gut auflösen.

  4. Nimm den Topf von der Platte. Rühre noch ein-, zweimal um und lass das Gemisch nun für 12 Stunden stehen. Es sollte in dieser Zeit aufdicken.

  5. Gib nun Öl und ätherisches Öl dazu und gib das Gemisch entweder kurz in den Mixer, wirklich nur für 1-2 Sekunden auf niedriger Stufe, sonst wird es zu schaumig. Oder nutze einen Pürierstab oder ein Handrührgerät. Eventuell musst du nun noch ein wenig Wasser hinzufügen, damit die Konsistenz perfekt wird. Mach das einfach nach Gefühl. Seifenreste sind einfach unterschiedlich und brauchen deshalb minimal mehr oder weniger Wasser. Achtung: zu wässrig darf die Seife auf keinen Fall werden, sonst schäumt sie nicht mehr.

  6. Fülle die Seife nun in ein gut gereinigtes Gefäß mit Seifenspender. 

Anmerkungen

EDIT: Macht am besten keine Seife auf Vorrat. Da kein Konservierungsmittel enthalten ist, ist es nicht ewig haltbar. Also aufbrauchen und dann wieder neue Seife machen.

Sowohl Öl als auch ätherisches Öl sind optionale Zutaten. Ich finde jedoch, dass die Seife dadurch besonders toll und auch pflegend wird!

Ihr könnt ganz einfach kreativ werden und ein wenig mit Wassermenge, Öl und ätherischen Ölen experimentieren. Wichtig ist eben nur, dass ihr nicht zu viel Wasser nehmt, sonst schäumt sie nicht mehr. Schaut einfach, welche Konsistenz für euch am angenehmsten ist. 
Sie schäumt generell ein bisschen weniger als "normale" Flüssigseife.