Eco, Persönliches

Meine Bucketlist für Frühling und Sommer

Da meine Bucketlist für letzten Sommer dazu geführt hat, dass ich mehr unternommen habe, weil ich mir bewusst Zeit für die Dinge auf der Liste genommen habe und sie auch euch inspiriert hat, mache ich dieses Jahr gleich wieder eine. An Tagen, an denen ich irgendwie nichts mit mir anzufangen wusste oder an denen ich irgendwas unternehmen wollte, aber nicht wusste was, habe ich einfach losgelegt. Abgesehen davon bin ich ja ein kleiner Listen-Junkie und liebe es, zu verschiedensten Themen Listen anzulegen. Es geht mir nicht darum, auf Biegen und Brechen jeden Punkt abzuhaken, sondern mich einfach selbst ein wenig zu motivieren und mir vor Augen zu führen, was es alles für schöne Erlebnismöglichkeiten gibt! 

Justine’s Bucketlist für die wärmeren Monate:

1.

In die Sonnentor Welt aka das Kräuterdorf nach Sprögnitz fahren (ich weiß, ich war schon da, aber ich will unbedingt nochmal hin!).

2.

Brombeeren pflücken bei „Der Stadtgärtner“ (und daraus homemade gesundes Brombeer-Eis machen!).

3.

Einen Bach, den ich im Wald entdeckt habe, zu Fuß entlang gehen (also im Bach, nicht daneben), bis er endet. Ausgestattet mit Gummistiefeln und gemeinsam mit Alex und meiner Schwester.

4.

Ein veganer Grill-Profi werden und ganz oft grillen. Ich finde es immer so toll, wenn es im Sommer nach grillen (und einer guten Zeit haben) duftet, aber irgendwie grillt niemand aus unserer Family. Also werden wir das dieses Jahr einfach selbst in die Hand nehmen! Das wird wunderbar. 

5.

Die Amethyst Welt in Maissau (das größte Amethystvorkommen in Europa!) besuchen.

6.

Seedbombs machen und sie in ganz Wien verteilen. Bestenfalls vor allem in unserer Nähe um ab und an noch nachzugießen. #artenvielfaltfördern

7.

Brennnesseln, Löwenzahn und wilden Holunder sammeln und daraus Köstlichkeiten, wie Wildkräuter-Salate, Pasten, Pesto und homemade getrocknete Tees zubereiten.

8.

Selbstgemachte, gesunde Holunder-Limo schlürfen und mein Leben auf dem Balkon genießen.

9.

Endlich zum allerersten Mal mit dem Flixbus fahren.

10.

Den perfekten Tisch und Stühle für den Balkon secondhand finden, abschleifen, schöner machen!

11.

Apropos Tisch: wir möchten die warmen Monate auf dem Balkon nutzen und dort eine Tischplatte für drinnen bauen. Wir brauchen dringend einen größeren Tisch, wenn wir Besuch bekommen. Wir haben auch schon alte Bretter auf einem verlassenen Grundstück entdeckt, die perfekt wären. Jetzt müssen wir nur noch rausfinden, wem das gehört. Außerdem hab ich da noch eine perfekte shabby Tür gefunden und daraus will ich Hintergründe für den Blog (Rezept-Shootings) bauen.

12.

Eine Radtour an der Donau entlang machen (und irgendwo, unter einem schattenspendenden Baum picknicken) und überhaupt ganz viel Fahrrad fahren. Bei einer Fahrradtour würde ich gerne mit Alex‘ Outdoor-Boxen am Rad Musik hören. Das stell ich mir so schön vor!

13.

An den grünen See fahren.

14.

In Berlin zur Fashion Week gehen und dort eine tolle Zeit mit vielen Eco-Girls (und Alex) haben.

15.

Ein Lagerfeuer machen und irgendwas an einem Stock grillen (glutenfreie Alternativen zu Stockbrot?).

16.

Meine Großeltern und meinen Vater in Deutschland besuchen.

17.

Ein riesengroßes Picknick (auf einer wunderschönen Wiese im Wald) mit meinen Freunden veranstalten.

18.

Ganz viel mit dem E-Scooter durch Wien cruisen.

19.

Ganz viel barfuß gehen und auf Blumenwiesen tanzen. Ich erinnere mich kaum, in den letzten Jahren viel barfuß gegangen zu sein (außer auf unserem Balkon). Das will ich unbedingt nachholen. Ich weiß, dass es mir früher gut getan hat, barfuß auf Wiesen und anderen Untergründen zu gehen und es ist super gesund, weil die Fußsohlen (die meist nur in engen Schuhen stecken) stimuliert und die großen und kleinen Fußmuskeln trainiert werden. Außerdem wird das richtige Abrollen unterstützt. Ein intakter, gesunder, geforderter Fuß hat wiederum positive Auswirkungen auf die ganze Wirbelsäule. Also, mehr barfuß gehen lohnt sich, nicht nur, weil man sich einfach besser mit der Erde connecten kann, sondern auch, weil es die Fußsohlen positiv stimuliert und sogar wie eine Art Reflexzonenmassage wirken kann.

20.

Wilde Himbeeren finden und pflücken (dabei behilflich sein wird mir Mundraub.org – dort kannst du Fundorte finden und mit allen teilen).

21.

Eine Kräuterwanderung machen und viele essbare Wildkräuter entdecken (schon gebucht und zwar bei Blatt & Dorn).

22.

Einfach „ja“ sagen zu einem Abenteuer, das sich mir bietet, ohne groß nachzudenken.

23.

Der Beginn meiner Mission „Salbei“: Einen riesengroßen Salbei heranziehen.

24.

Eine große Wanderung machen (1 oder 2 Tage lang) und in einer Hütte im Wald oder in den Bergen übernachten.

25.

Mal wieder den besten Flohmarkt der Welt, Esceri in Budapest, besuchen und neue, alte, wunderbare Schätze finden.

26.

Im Waldseilpark klettern gehen und Ängste überwinden.

27.

Ein riesengroßes Picknick mit vielen wunderbaren Menschen und haufenweise leckeren Köstlichkeiten organisieren. Und zwar auf einer großen magischen Wiese neben unserem Lieblingswald.

28.

Eine Himbeer-Brombeer-Wand heranzüchten (also wie ein Raumtrenner für den Balkon, bewachsen mit Himbeeren und Brombeeren) und den Balkon mit Rosen und blauem Regen bewachsen lassen.

29.

Einen Gnadenhof besuchen (hier gibt’s eine Liste für Gnadenhöfe in Ö).

30.

Eine Alpakawanderung beim Alpakahof Hahn machen (das war letztes Jahr so toll!).

31.

Erdbeeren auf einem Erdbeerfeld pflücken.

32.

Kittenberger Erlebnisgärten besuchen (da gibt’s einen Blumen- und Kräutermarkt!).

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Christine 27. Mai 2019 at 11:06 am

    In deiner Bucketlist sind so viele tolle Dinge dabei. Ich glaub das eine oder andere werde ich versuchen auch genauso oder ähnlich zu machen.
    Liebe Grüße, Christine
    https://uponmylife.de

    • Reply Justine 29. Mai 2019 at 9:33 am

      Danke dir liebe Christine 🙂

  • Reply Abby 9. Mai 2019 at 1:33 pm

    Was für eine wunder, wunderschöne Liste! Das hat mich richtig inspiriert meine eigene zu machen! Das mit dem Salbei wird übrigens kein Problem sein – das Kraut nimmt bei mir überhand 😉

    • Reply Justine 29. Mai 2019 at 9:43 am

      Hi liebe Abby, sorry für meine späte Rückmeldung! Ich freu mich total, dass dich die Liste inspiriert hat 🙂 Das mit dem Salbei läuft nicht so ideal aktuell, da das Wetter nicht gerade gut ist, aber das wird schon. Danke dir auf jeden Fall 🙂 Alles Liebe, Justine

  • Reply Iris 7. Mai 2019 at 9:26 am

    Liebe Justine,
    sehr inspirierend :-). Da hab ich schon ein paar Sachen entdeckt, die ich auch auf meine Liste übernehme.
    Danke und einen schönen Dienstag,
    lg

    • Reply Justine 8. Mai 2019 at 8:48 am

      Liebe Iris, das freut mich sehr 🙂 Danke dir für deine Rückmeldung! Hab einen tollen Tag! Alles Liebe, Justine

    Kommentar verfassen