Ein Blick in mein histaminfreies & veganes eBook

Juhu! Endlich ist es soweit. Mein histaminarmes eBook, vollgepackt mit köstlichen, veganen und histaminfreien Rezepten, ist da. Ich habe all mein Wissen und viele Tipps rund um Histaminintoleranz reingepackt. Außerdem teile ich die leckersten histaminarmen Rezepte mit euch. Diese sind nicht nur für Veganer*innen geeignet, sondern natürlich auch für Vegetarier*innen und Fleischesser*innen, die histaminarm kochen. Jedes Gericht ist außerdem glutenfrei oder glutenhaltig umsetzbar.

Was euch im eBook erwartet

Diagnose Histaminintoleranz. Was nun? Erst einmal fühlt man sich wie im freien Fall und weiß beim besten Willen nicht, was man denn nun kochen soll. Da spreche ich aus Erfahrung. Um dir das Leben leichter zu machen, habe ich deshalb mein eBook geschrieben. 

Besonders wichtig war mir, zu vermitteln, dass man, wenn man histaminarm lebt oder auch strikt histaminfrei (soweit das eben möglich ist) kocht, nicht auf all die leckeren Gerichte verzichten muss. Klar, es ist Kreativität gefragt, aber mit ein wenig Ideenreichtum kann man sich die leckersten histaminfreien und veganen Veggie-Köstlichkeiten zaubern. Langweilige Rezepte bei Histaminintoleranz waren gestern!

Das eBook beinhaltet 95 histaminfreie, vegane Rezepte. Ihr findet dort schnelle Lunchbowls, Snacks und histaminfreie Süßigkeiten. Besonders liebe ich die deftige Bolognese-Lasagne, die Canelloni mit Macadamia-Creme, die saftig-fluffigen Johannisbeer-Gugelhupfs, den Süßkartoffel-Paprika-Eintopf, die schnellen Pasta-Bowls mit cremigen Saucen und Pestos und natürlich die Kartoffel-Gerichte. Da hätten wir bspw. histaminfreie Kartoffelgnocchi mit Paprika-Creme und vielen Kräutern, Kürbis-Kartoffel-Gnocchi mit Pak Choi und Petersilpesto und natürlich knusprig gebratenen Kartoffelstampf. Ein besonderes Highlight sind die histaminfreien Brötchen/Brote, die auch ganz ohne Hefe und Sauerteig richtig authentisch und köstlich schmecken. Eigentlich kann ich mich gar nicht entscheiden, was ich am liebsten mag. All diese köstlichen Rezepte begleiten mich seit fast anderthalb Jahren durch meine Histaminintoleranz und machen mir mein histaminarmes Leben so viel leichter.

Abseits von Rezepten, die ideal für eine histaminarme Ernährung geeignet sind, gibt es auch noch seitenweise Tipps für euch. Ich bin auf folgende Themen näher eingegangen: Histaminfrei im Restaurant, Histaminfreie Dips und Aufstriche, Nussmuse und Alternativen, Histaminfreie Süßigkeiten, Histaminfreie Snacks, Pflanzenmilch und histaminfrei und vieeeles mehr. Außerdem teile ich mit euch, welche Lebensmittel ich immer zuhause habe und welche ich beim histaminarmen kochen besonders vielseitig anwende.

Oh und ich gehe auch auf das wirklich wichtige Thema Histaminfrei, vegan/vegetarisch und Proteinmangel ein. Denn wenn man nicht auf Hülsenfrüchte und Soja zurückgreifen kann, muss man sich die tägliche Proteindosis auf anderem Weg holen. Auch hier habe ich viele Tipps in’s eBook gepackt.

Histaminfrei oder histaminarm?

Ich habe mich übrigens strikt an eine ausführliche Histamin-Lebensmittel-Liste gehalten. Die Rezepte sind also nicht so semi-histaminfrei mit einem Schuss Sonnenblumenöl hier, einem Löffel Tahini da und Mandeln da drüben. Es ist tatsächlich durchweg histaminfrei.

Wobei man natürlich, streng genommen, egal wie sehr man sich bemüht, niemals 100% histaminfrei sein kann. Denn durch Lagerung und Co entsteht einfach Histamin, ob man will oder nicht. Ich habe das Buch trotzdem Histaminfrei und Vegan betitelt, weil ich zeigen wollte, dass ich keine halben Sachen gemacht habe, was die Zutatenlisten angeht. An mich wurde nämlich oft herangetragen, dass andere Histaminintoleranz-freundliche Bücher oft Lebensmittel in ihre Rezepte integrieren, die Histaminintolerante eben meistens gar nicht vertragen. Ich habe mich, wie gesagt, an eine vertrauenswürdige, ausführliche Liste gehalten.

Je nach Verträglichkeit kannst du natürlich mit Lebensmitteln pimpen, die du gut verträgst und die Rezepte somit nach Belieben abwandeln. 

Glutenfrei, vegan und histaminfrei

Da ich selbst glutenfrei lebe, sind die Rezepte nicht nur histaminfrei, sondern auch glutenfrei. Aber keine Bange, falls du nicht auf Gluten verzichtest: Du kannst die Rezepte, die Mehl enthalten ganz leicht abwandeln und mit dem Mehl deiner Wahl zubereiten. Ich weiß, histaminfrei, vegan uuuund auch noch glutenfrei klingt hardcore. Ist es auch ein bisschen, aber die glutenfreien histaminarmen Rezepte schmecken garantiert nicht nach Verzicht. Versprochen!

Ratgeber meets Rezepte

Eigentlich wollte ich nur meine liebsten 30 histaminfreien Rezepte mit euch teilen. Im Endeffekt stecken im Buch nun 95 Rezepte und auch noch seitenweise Tricks und Tipps zur histaminarmen Ernährung. Ich freue mich riesig, dass eine Art Histaminintoleranz Ratgeber entstanden ist, der HIT-Veganern, aber natürlich auch Vegetarieren und Fleischessern tollen und wirklich hilfreichen Input liefert. Sagen wir’s so: Ich hätte dieses Büchlein gerne am Anfang meiner Intoleranz in den Händen gehalten und hoffe sehr, dass ihr es so gerne mögt, wie ich.

Feedback + Spread the word

Über euer Feedback via Instagram, Mail oder gleich hier auf dieser Seite freue ich mich riesig!

Ganz glücklich macht es mich natürlich auch, wenn ihr Freunden oder Familienmitgliedern, die histaminarm leben, von dem eBook erzählt und das eBook auf Pinterest teilt. Ich danke euch so sehr für euren stetigen Support. Ihr seid echt wunderbar!

So und nun Vorhang auf für mein histaminfreies eBook!

Weiter unten zeige ich euch gleich noch ein paar Fotos aus dem eBook, damit ihr in etwa wisst, was euch erwartet. Es gibt zu jedem Rezept ein Foto. Das eBook enthält 95 Rezepte und seitenweise Tipps rund um Histaminintoleranz.

Du möchtest das eBook kaufen? Hier entlang!

Hier kommst du direkt zum eBook.

Ich habe einen kleinen Shop auf meinem Blog integriert, in dem ihr das eBook für 9,99€ kaufen könnt. Ihr erhaltet nach dem Kauf eine Version für Laptop/Tablet und eine zweite für’s Handy, damit ihr doppelt Freude mit dem eBook auf allen Endgeräten habt. Ohhh! Ich bin so gespannt auf euer Feedback. Schreibt mir dazu sehr gerne eine Mail oder eine Nachricht auf Instagram, ich freue mich riesig darauf.

Ein bisschen Vorschau für euch!

20 Comments

  • Reply Sabine Reisinger 22. Juli 2021 at 9:11 am

    Hallo Justine
    Ist dein Kochbuch auch geeignet wenn man Diabetes 1, Glutenunverträglichkeit, Fruchtzuckerunverträglichkeit, Histaminintoleranz hat und keine Süßstoffe verwenden soll. LG. Reisi

    • Reply Justine 22. Juli 2021 at 10:35 am

      Hi Reisi, es ist histaminfrei, glutenfrei und vegan. Ein paar der Rezepte musst du dann einfach umwandeln, aufgrund der Fruchtzuckerunverträglichkeit bzw. Diabetes (da kennst du deinen Körper ja ohnehin gut), aber es stellt trotzdem einen Mehrwert dar und du wirst dir sicher viel Inspiration holen können 🙂 Viel Freude damit! Alles Liebe, Justine

  • Reply Hannah 6. April 2021 at 1:52 pm

    Liebe Justine, ich möchte mich auch hier nochmal bedanken. Dein EBook hat mein Leben soooooo sehr erleichtert und ich empfehle es immer gerne weiter. Deine Rezepte sind köstlich und bereichern unseren Mittagstisch fast täglich. Wir haben auch schon die Lasagnen ausprobiert. Alle waren begeistert. Danke für deine Mühe und dass du all dein Wissen mit uns teilst. Mach weiter so. Und vielleicht kommt ja ein zweiter Teil? Das wäre sehr schön. Liebste Grüße aus Bremen nach Wien! Hannah

    • Reply Justine 7. April 2021 at 10:59 am

      Danke dir sehr liebe Hannah, das freut mich riesig 🙂 LG Justine

    • Reply Judith Böhm 3. Juli 2021 at 2:26 pm

      Liebe Justine,
      nachdem ich auf dein Kochbuch gestoßen bin und es mir gekauft habe, ist mein Leben so viel einfacher geworden. Jetzt esse ich wieder leckere Gerichte aus deinem Kochbuch und nicht nur eine undefinierbare Gestampfe. 😉 vielen Dank dir. Mein persönliche Highlight ist übrigens deine Rhabarberkuchen mit denStreuseln… ich hab ihn glaub ich schon 10x gebacken und die Streusel noch mit Mandelstücken perfektioniert. Dann klebt die Streuselmasse auch nicht so. 😉 So lecker!
      Was mich noch interessieren würde: du schreibst am Ende des ebook, dass du auf dem Weg der Heilung bist. Nachdem dein neues Kochbuch nur noch vegan und glutenfrei ist, nehme ich mal an, dass du geheilt bist.
      Wie lange hat es bei dir gedauert? Gibt es schon eine Heilungsgeschichte von dir irgendwo auf deinem blog.
      Vielen Dank für deine Mühe ..mach unbedingt weiter..
      lg
      Judith

      • Reply Justine 6. Juli 2021 at 2:40 pm

        Hi Judith, danke dir sehr für dein Feedback, das bedeutet mir viel 🙂
        Ich bin noch nicht ganz über den Berg, vertrage aber schon viel mehr und taste mich ganz langsam voran. Also es läuft gut 🙂
        Es gibt noch keinen Beitrag dazu. Vielleicht schickst du mir am besten eine Nachricht auf Instagram, dann kann ich dir eine Sprachnachricht senden.
        Liebe Grüße, Justine

  • Reply Gins 16. März 2021 at 10:03 am

    Hi, sind im eBook auch Rezepte mit Proteinen? Weil dazu hab ich gar keine Idee wie ich jetzt zu Eiweiß komme ohne Tofu, Bohnen u Nüssen ? LG Gina

    • Reply Justine 16. März 2021 at 5:43 pm

      Hi 🙂 Der Fokus liegt zwar nicht auf Protein, aber im Teil mit den Tipps steht etwas zur Proteinversorgung. Klar, es ist nicht so easy, vegan und histaminfrei zu leben und die Proteine abzudecken, aber dank Kürbiskernprotein, geschälten Hanfsamen und Co auf jeden Fall gut möglich. Alles Liebe, Justine

    • Reply vera 8. April 2021 at 1:54 pm

      Hallo Gins, das ist genau mein problem und meine frage: wie komme ich zu proteinen mit HIT und wenn ich vegan leben will. finde überhaupt nichts dazu. bist du weiter gekommen? lg vera

      • Reply Justine 8. April 2021 at 2:55 pm

        Hi Vera, das eBook liefert dir auf jeden Fall einige Tipps und Rezepte 🙂 Saatenbrot, Leinsamenkräcker, Proteinsmoothie, Brokkolipesto, Hanfsamen als Topping, etc. Kürbiskern- und Hanfprotein kann ich sehr empfehlen. LG Justine

  • Reply Karih 8. Januar 2021 at 4:35 pm

    Hallo Justine, das Buch klingt mega interessant – sind die Rezepte kompliziert – hat es eine lange Zutatenliste mit vielen speziellen Lebensmittel? Viele Grüsse Karin

    • Reply Justine 11. Januar 2021 at 4:00 pm

      Hi Karin, danke dir! Die meisten Rezepten sind easy und alltagstauglich. Manche sind etwas langwieriger (wie Lasagne). Spezielle Zutaten kommen nicht in allen Rezepten vor, keine Sorge! Jedoch lohnt es sich für’s Backen bspw. Flohsamenschalen zu besorgen (die halten ewig) oder Hanfsamen für manche Dips/Pesto.
      Ich persönlich nehme oft Hafermehl oder Vollkornreismehl, aber da kann man natürlich nach Belieben auch mit anderen Sorten experimentieren. Liebe Grüße, Justine

  • Reply Lena 6. Januar 2021 at 11:11 pm

    Hi Justine,
    deine Rezepte machen mir Mut, dass das mit einer histaminarmen Ernährung doch nicht ganz soo schlimm ist 🙂
    Darf ich fragen, welche Pasta und Gemüsebrühe du meist nutzt?

    LG Lena

    • Reply Justine 11. Januar 2021 at 3:57 pm

      Hi Lena, danke dir 🙂 Ja, keine Sorge, ist halb so wild!
      Ich nehme die Vollkornreispasta von felicia bio sehr gerne, Gemüsebrühe von Alnatura. Noch besser verträglich ist die Gemüsebrühe von Histaminikus.
      Liebe Grüße, Justine

  • Reply Anja 2. Januar 2021 at 12:34 pm

    Hallo Justine, erst einmal frohes neues Jahr!
    Ich wüsste gerne an welche „histaminfreie Liste“ du dich gehalten hast bei den Rezepten? Denn davon kursieren ja leider unzählige.
    Liebe Grüsse Anja

  • Reply Silke 24. November 2020 at 8:00 pm

    Liebe Justine, ich habe genau DAS gesucht, aber ich bin ein wenig skeptisch – man muss ja frisch kochen. Ich habe schon viel ausprobiert – wie „schnell“ und leicht lassen sich deine Gerichte mittags kochen? Innerhalb 30 Minuten? Das ist immer der Knackpunkt – Job, Kinder, To-Dos – unter der Woche muss alles schnell gehen.

    • Reply Justine 25. November 2020 at 9:18 am

      Hi Silke, das freut mich 🙂 Es gibt einige Rezepte, die schnell gemacht sind (innerhalb 30 Min), wie Pasta-Bowls, Suppen, Quinoa-Bowls, Brokkolipesto, Maispuffer, usw. Keine Sorge! Die etwas langwierigeren (Lasagne, Brot, Pizza, Gnocchi, etc.) sind dann perfekt für’s Wochenende 🙂 LG Justine

  • Reply Nina 19. November 2020 at 1:51 am

    Dieses Buch klingt super interessant und die Fotos sehen extrem appetitanregend aus. 🙂
    Wird es das Buch auch als Printversion geben?

    Viele Grüße,
    Nina

    • Reply Justine 19. November 2020 at 3:59 pm

      Hi liebe Nina, danke dir 🙂 Nein, das ist vorerst nicht geplant leider. Viele Grüße, Justine

    Kommentar verfassen