Eco, Fact Friday

#FactFriday: Das dreckige Geschäft mit dem Gold

[Fact Friday: Ein bisschen Bildung am Freitag] Ein Kettchen aus Gold oder ein goldener Ehering haben einen hohen Preis: Der konventionelle Goldabbau steht für Umweltverseuchung, Tod, Kinderarbeit, Ausbeutungen Einheimischer, giftige Dämpfe, Verletzung der Menschenrechte, hochgiftige Chemikalien in Böden und Flüssen und das nur, damit wir Goldschmuck tragen können? Der reine Irrsinn!  Continue Reading

Food, Smoothies, Juices & Co., Süße, vegane Rezepte

Der gesunde Schoko-Shake bei Schokogelüsten [vegan, zuckerfrei]

Ich hab euch diesen Shake letztes Jahr immer mal wieder auf Instagram gezeigt und dann meinte eine liebe Followerin, die ihn ausprobiert hat, dass es der perfekte Shake bei Schokogelüsten ist. Sie hat sowas von recht!! Das Zeug ist gesund, sättigend, ultra cremig und so richtig schokolaaadig. Nun ist der Shake auch hier auf dem Blog gelandet. Das Geheimnis für den intensiv schokoladigen Geschmack liegt nicht nur in der Kombi der Zutaten, sondern besonders darin, dass der Kakao, den ich verwende, wirklich hochwertig ist und intensiv nach Schokolade schmeckt. Ich hab erst vor wenigen Jahren herausgefunden, dass es wirklich krasse Qualitäts- und Geschmacksunterschiede bei Kakao gibt. Backkakao bspw. schmeckt eigentlich nach gar nichts, wenn man ihn mal mit hochwertigem Criollo oder so vergleicht. Wir kaufen am liebsten Fairtrade Kakao von Becks Cocoa, Alnatura oder was wir so bei Denn’s finden.

Continue Reading

Brainfood, Health Talk

Auswirkungen unseres Handykonsums auf Gehirn und Psyche [Teil 1: Strahlung, Multitasking und Ablenkung + Tipps]

Wolfgang aka Univ. Prof. Dr Wolfgang Lalouschek, dessen Ansichten ich in vielen Bereichen sehr schätze, der Autor von Raus aus der Stressfalle und Der Tag, an dem ich alles hinschmeiße, war so lieb, sich Zeit zu nehmen und mir einige Fragen zum Thema Handykonsum zu beantworten. Ich dachte ja, dass der Fokus unseres Gesprächs überwiegend auf der Handystrahlung liegen würde, wie sie unser Gehirn langsam aber sicher zu Matsch werden lässt und sie dafür sorgt, dass viele von uns an einem Gehirntumor sterben. Letzen Endes ging es, abseits von Strahlung, jedoch um viel mehr als das, nämlich darum, welche Auswirkungen Handykonsum auf unsere Psyche hat und was multitasken und ständige Ablenkung für uns bedeutet. Ich habe dann noch intensiv weiterrecherchiert und viel Input von dem Gehirnforscher und Psychiater Prof. DDr. Manfred Spitzer und dem Hirnforscher Dr. Bernd Hufnagl zusammengetragen. Beide Forscher wurden mir von Wolfgang empfohlen. Ich habe nun das Wissen dieser drei Experten in diesem Artikel verpackt. Es haben sich aber so viele Facetten aufgetan, die mich selbst wirklich interessiert haben und die ich für sehr wichtig erachte, sodass ich mich dazu entschieden habe, mehrere Teile zu diesem Thema online zu stellen. Teil 2 ist schon fast fertig und folgt in Kürze. Es gibt einfach unfassbar viel zum Thema Handykonsum und seine Auswirkungen auf uns zu sagen. Continue Reading

Food, Herbst, Herzhafte, vegane Rezepte, Winter

Das beste Winter-Ofengemüse [featuring ein unterschätztes Gemüse] mit Jungspinat und Aioli

Heute geht’s um ein unterschätztes Gemüse. Viele kennen es nicht einmal, geschweige denn haben es schonmal gegessen. Auch ich hatte erst vor zwei Jahren das Vergnügen und seither sind wir in love. Also das Gemüse und ich. Dabei macht es mir natürlich gar nichts aus, dass Topinambur von außen wirkt, wie die langweiligste Knolle ever. Bei mir zählen die inneren Werte. So unscheinbar Topinambur auch aussieht, der Geschmack ist so unfassbar intensiv und sehr lecker, wie ich es nur von wenigen Gemüsesorten kenne. Am allerliebsten mag ich das Winter-Gemüse aus dem Ofen. Da entfaltet es seinen Geschmack auf besonders köstliche Art und Weise. Und weil Ofengemüse generell ein Gaumenschmaus ist und viel zu wenig Präsenz auf diesem Blog hat, gibt’s heute meine aktuell liebste winterliche Ofengemüse-Kombi für euch, die komplett saisonal ist. Dazu gibt es frischen Jungspinat und meine leckere Cashew-Aioli, die ihr ja genauso liebt, wie ich. Yummy!  Continue Reading

Eco, Life Update

Januar Life Update: Ökos in Wien, Urin-Talk, Spessart-Schneidebrett, Körper wird Kunst, Film-Tipp & Veja-News

Mir ist nicht so sehr nach schreiben und deshalb wird das ein eher kürzeres Life-Update. Das wird also heute nicht das crazieste Update aller Zeiten, wobei ich trotzdem einiges anspreche, nur nicht so ausführlich. Ehrlicherweise muss ich euch auch sagen, dass es mir aktuell nicht so gut geht. Das Haut-Thema nimmt kein Ende, belastet mich sehr und zusätzlich sind noch weitere Diagnosen dazugekommen, unter anderem Hashimoto. Deshalb bin ich aktuell dabei, nochmal einige Untersuchungen zu machen bzw. Werte zu checken. Es ist nicht so, dass ich die ganze Zeit weinend zuhause liege, aber ich merke einfach, dass mir die Energie zu oft ausgeht und das Thema Gesundheit vorerst endlich mal abgeschlossen werden muss, weil es einfach so viel Kraft kostet. Gleichzeitig weiß ich, dass ich weiterhin geduldig sein will, ich dankbar sein kann in so guten Händen zu sein, endlich alle Diagnosen zu haben und dass Heilung seine Zeit braucht. Ohje! Ich will einfach, dass ihr wisst, dass mein Leben gerade nicht so ultra rosig ist, aber bitte auch um Verständnis, dass ich aktuell nicht wirklich darauf eingehen möchte. 

Ein Treffen, das mich jedenfalls total aufgebaut hat diesen Monat war das Sinnfluencer Treffen in Wien. Ich habe organisiert, dass sich grüne Blogger*innen in Wien treffen. Der Austausch war so unfassbar schön und wir haben uns fix vorgenommen, das öfter zu machen! Ich freue mich darauf. Continue Reading

Health Talk

Die besten natürlichen Anti-Erkältungs-Tipps + Hausmittel um dein Immunsystem zu stärken & Erkältungen vorzubeugen

Ich bin so dankbar, dass mein Immunsystem so viel stärker ist, als früher. Ihr wisst ja, dass ich jahrelang chronische Bronchitis und Nasennebenhöhlenentzündung hatte. Schulmediziner*innen haben mir da leider nicht weiterhelfen können und am Ende habe ich es irgendwie durch Ernährungsumstellung, Spagyrik und Co. geschafft, gesund zu werden. Seit gut 4 Jahren werde ich kaum mehr krank. Im Herbst hat es mich erwischt, aber nur, weil ich es echt herausgefordert habe und viel zu dünn angezogen war. Ich bin ansonsten höchstens mal angeschlagen, kriege aber dann dank Hausmittel schnell wieder die Kurve.  Continue Reading

Dips, Saucen & Co., Food, Frühling, Herbst, Herzhafte, vegane Rezepte, Sommer, Vegane Grundrezepte, Winter

Nothing Beats the Basics: Einfache vegane Cashew-Aioli [+ schnelle Knoblauch-Sauce]

Wusstet ihr, dass man für circa 300ml herkömmliche Aioli (aka Knoblauchcreme) 250ml reines Öl braucht? Das ist doch total verrückt. Ich meine, die vegane Aioli, die ich durch Zufall „erfunden“ habe, ist auch nicht von schlechten Eltern und weit entfernt von kalorienarm oder so, aber hallo, 250ml Öl für 300ml Aioli? Crazy. Irgendwie hatte ich da total die Wissenslücke. Und das als absoluter Knoblauch-Enthusiast. Wie dem auch sei! Heute stelle ich euch eine schnelle, einfache und seeeehr leckere und – im Vergleich zu dem „Original“ – fettärmere, vegane Cashew-Aioli vor. Reines Öl steckt gar keines drin, dafür Cashewmus. Ich sag’s euch, die Konsistenz ist dank Geheimzutat (fängt mit „K“ an) soooo gut.  Continue Reading

Food, Herbst, Herzhafte, vegane Rezepte, Quinoa, Winter

Kartoffel-Tortillas mit Fenchel-Quinoa-Grünkohl-Salat (vegan & glutenfrei)

Der Fenchel-Grünkohl-Salat ist aktuell das, wovon ich mich hauptsächlich ernähre und ich konnte es einfach nicht aushalten, das Rezept nicht mit euch zu teilen! Denn er ist schnell gemacht, gesund, lecker, saisonal (zumindest das ganze Gemüse) und er lässt sich super im Kühlschrank aufbewahren und auch mit in die Arbeit nehmen. Wenn man nicht, so wie ich, den ganzen Tag zuhause rumhängt, haha. Abgesehen davon lässt er sich ganz großartig zu verschiedenen Saucen, Dips, Hummus oder eben Kartoffel-Tortillas kombinieren. Die veganen und glutenfreien Kartoffel-Tortillas habe ich vor ein paar Tagen spontan erfunden und ich finde sie so faszinierend. Sie sehen aus wie Tortillas, schmecken aber wie ein Kartoffel-Fladen, aber nicht richtig penetrant kartoffelig (als ob das was schlechtes wäre bei Kartoffeln), sondern nur so ganz leicht und die Konsistenz ist irgendwie fluffig. Und auch kalt schmecken die noch sehr gut. Man kann sie auch gut zusammenfalten, ohne dass sie brechen, sie füllen, in die Hand nehmen und abbeißen. Oder man belegt sie – siehe Fotos – mit dem ganzen Quinoa-Fenchel-Salat und schneidet sich immer wieder stückchenweise was runter. Wobei ich fast empfehle, sie wirklich zusammenzuklappen und dann davon abzubeißen, so funktioniert es irgendwie am besten und ist besonders lecker!  Continue Reading