Justine's Pick, Ökofaire Mode

Justine’s Pick: Vegane, faire und nachhaltige Herbst- und Winterjacken

In letzter Zeit habe ich besonders viele Fragen zu Eco-Winterjacken erhalten (bei diesen Temperaturen nicht sonderlich verwunderlich), weshalb es dazu heute gleich eine Collage gibt. Ich habe mich auf fair, vegan und nachhaltig konzentriert und viele schöne Teile gefunden. Und ja, so ein richtig dicker Eco-Wintermantel kann schonmal ein paar hundert Euro kosten. Schnäppchen sind das keine. Im Idealfall trägt man diese Jacke aber tatsächlich viele Jahre lang oder sogar ein Jahrzehnt und länger. Es lohnt sich also, hier ein wenig Geld in die Hand zu nehmen und in ein umweltfreundliches, langlebiges Stück zu investieren. Ein paar der Jacken sind etwas teurer, andere deutlich günstiger. Klickt euch einfach mal durch! Manche Jacken sind leider innerhalb weniger Tage so gut wie ausverkauft und daher nur noch in wenigen Größen und Farben erhältlich, von anderen gibt es hingegen noch sehr viel Auswahl.

Continue Reading
Justine's Pick, Ökofaire Mode

Justine’s Pick: Vegane und faire Herbst- und Winterschuhe [Eco!]

Heute melde ich mich mit ganz vielen Tipps in Sachen Herbst- und Winterschuhen bei euch. Ich habe nämlich einige vegane und fair produzierte Modelle für euch rausgesucht. Fast alle Brands legen außerdem Wert auf Nachhaltigkeit, manche sehr stark, andere aktuell noch etwas weniger. NAE ist ein gutes Beispiel dafür, dass ein veganer Schuh eben auch fair, hochwertig und nachhaltig sein kann. Es werden unter anderem OEKO-TEX zertifizierte Stoffe eingesetzt, die komplett CO2 neutral sind und auch Bio-Baumwolle und Pinatex (ein „Leder“ aus Ananasblattfasern) kommen zum Einsatz. Alex und ich tragen beide schon länger Boots von NAE und die Qualität ist echt toll. Auch EKN ist bei uns Zuhause sehr beliebt und auch die produzieren nicht nur fair, sondern auch nachhaltig. Es passiert echt einiges in Sachen Nachhaltigkeit bei lederfreien Schuhen, was ich natürlich klasse finde.

Continue Reading
Eco, Vegane Naturkosmetik, Werbung

Vegane, nachhaltigere Nagellacke von gitti im Test

Huhu ihr Lieben! Ich melde mich mit einem Beitrag zu dekorativer Kosmetik zurück. Genauer gesagt mit meinen Erfahrungen zu gitti. Gitti macht conscious beauty rund ums Thema Nägel. Nagelöl, pflanzenbasierte Lacke, wasserbasierte Lacke, Öko-Nagellackentferner etc. Halt! Stopp! Wasserbasierte Nagellacke? Was kann ich denn darunter verstehen? Keine Sorge, alle Details gibt es weiter unten. Zuerst einmal hole ich ein wenig aus in Sachen Nagelfarben. Continue Reading

Fair Fashion Outfits, Justine's Pick

Justine’s Pick: Die schönsten Eco-Teile für den Herbst

Endlich gibt es mal wieder eine Collage für euch. Die Herbstkollektionen sind da und ich habe mich ein bisschen bei den Fair Fashion Brands umgeschaut. Ich muss sagen, dass es diese Saison wirklich besonders viele schöne vegane, faire und nachhaltige Stücke gibt. Jetzt sollte hoffentlich bald jede*r verstanden haben, dass faire Mode das Kartoffelsack-Image längst abgeworfen hat. Es gibt Kleidung für wirklich jeden Anlass und jeden Geschmack in der umweltfreundlichen Alternative. Juhu! Ausreden waren gestern! Wer faire Mode zu teuer findet, schaut gerne mal hier rein oder guckt sich einfach secondhand um. Alex macht auf willhaben (Secondhandplattform in Ö) gerade ein Schnäppchen nach dem anderen, weil ihm einige Sachen nicht mehr passen. Einer netten Dame hat er sechs Hemden für insgesamt 35€ abgekauft, die tiptop sind und deren Wert pro Hemd bei über 100€ liegt. Er hat nicht einmal verhandelt, denn sie hatte sie bereits so günstig reingestellt.

Bei den vorgestellten Teilen sind meine Favoriten auf jeden Fall die Kuschelsocken aus Bio-Baumwolle (die brauche ich!), die Boots von NAE, der süße BH von Underprotection aus recycelten Materialien, die weite Hose und ach, ich muss sagen, dass noch in einige andere Teile verknallt bin. Viel Freude beim stöbern und nicht vergessen: Im Sinne der Nachhaltigkeit und des bewussten Konsums immer nur kaufen, was du wirklich haben magst und oft tragen wirst bzw. ernsthaft brauchst.

Continue Reading
Herzhafte, vegane Rezepte, Quinoa, Rezepte, Sommer

Geröstete Auberginen-Sliders mit Petersilpesto, Quinoa und Pfefferoni

Heute habe ich wieder ein besonders köstliches Rezept für euch! Wenn geröstete Auberginen auf fluffiges Quinoa (Alternative: Hirse), köstliches, selbstgemachtes Petersilienpesto, geschmorte Pfefferoni und frische Kräuter treffen ist das echt ’ne feine Kombination. Eure Geschmacksnerven freuen sich. Das enthaltene Gemüse und die Kräuter gibt’s alle beim regionalen und saisonalen Bauernmarkt. Achtung: Pfefferoni können mitunter ganz schön scharf sein, also echt höllenscharf. Es ist also wichtig auf eine milde Sorte zurückzugreifen. #eattheseasons Continue Reading

Brainfood, Fact Friday

#FactFriday: Umweltbilanz Toilettenpapier

Was mir früher nicht klar war, ist, dass für das meiste Klopapier Frischfaser verwendet wird, was so viel heißt, wie dass nur, damit wir es die Toilette runterspülen können, Bäume gefällt werden. Damit das Klopapier ganz weiß, extra sanft und weich ist, kommen besonders viele Chemikalien zum Einsatz. In den USA sind 98% des benutzten Toilettenpapiers aus Frischfaser. In Europa hingegen wird zumindest zu etwa 40% auf Recycling Klopapier zurückgegriffen. Continue Reading

Brainfood, Fact Friday

#FactFriday: Mikroplastik [Was es ist, warum es schädlich ist + was du dagegen tun kannst]

Unter Mikroplastik versteht man Kunststoffteilchen, deren Durchmesser kleiner als 5mm ist aka feste und unlösliche, synthetische Polymere, die von Millimeter über Mikrometer, bis in den Nanometerbereich reichen. Das meiste Mikroplastik sieht man also mit bloßem Auge nicht. Unsere Umwelt ist voll davon, was unheimlich schädlich für Natur und im Endeffekt wiederum den Menschen ist. Mikroplastik findet man in Meeren und Flüssen, auf Wiesen, in Wäldern, in Kosmetik und in der Luft. Continue Reading

Ökofaire Mode, Werbung

Nachhaltige, unsichtbare Unterwäsche im Test [Invisible Line Organic Basics]

Ihr wisst ja mittlerweile schon, welche Unterwäsche ich besonders gerne trage! Ich liebe höher geschnittene, bequeme Bio-Baumwoll-Panties und leicht gefütterte oder ungefütterte BHs. Mittlerweile renne ich aber oft ohne BH herum, was für mein Teenie-Ich undenkbar gewesen wäre. Aber was soll ich sagen? Das fühlt sich so frei und angenehm an, dass ich einfach öfter mal darauf verzichte.
Was ihr vielleicht nicht wisst: Neben Baumwoll-Hipstern trage ich auch sehr gerne Unterwäsche ohne Nähte. Vor allem wenn ich enge Hosen trage, damit nicht dieser typische Unterhosen-Einschnitt zu sehen ist. Bei fairen, nachhaltigen Brands hatte ich die letzten Jahre über aber nie welche entdeckt, weshalb ich eine Weile darauf verzichtet habe. Seit einiger Zeit teste ich nun die Invisible Line von Organic Basics und bin total aus dem Häuschen! Ich mag besoooonders gerne die – wie könnte es anders sein? – höher geschnittenen Unterhosen in hautfarben und schwarz. Die trage ich rauf und runter.  Continue Reading