Frühling, Herzhafte, vegane Rezepte, Rezepte

Cremiges veganes Spargelrisotto [Must Try!]

Die Spargelsaison ist in vollem Gange und ich habe natürlich brav gewartet, bis der erste regionale Spargel verfügbar war. Mittlerweile gibt’s bei unserem Bauernmarkt Spargel in Hülle und Fülle. Die Spargelzeit muss natürlich ausgenutzt werden und wie ginge das besser, als mit dem Comfortfood schlechthin: Risotto. Ich habe ein wirklich wunderbar cremiges veganes Spargelrisotto mit geröstetem Spargel on top kreiert, das du unbedingt probieren musst. Sogar Alex hat dem Risotto auf Anhieb 10/10 Punkten gegeben, obwohl er gerade bei Risotto sehr pingelig ist. Juhu! Das Risotto wird übrigens auch ganz ohne veganem Schmelzkäse/Parmesan echt gut, leicht käsig und sehr authentisch. Wer mag, kann natürlich trotzdem pflanzlichen Fertigkäse untermischen, damit es doppelt käsig wird. Für ein köstliches Geschmackserlebnis ist das jedoch gar nicht notwendig. In diesem Sinne: Hau rein!

Cremiges veganes Spargelrisotto
Portionen: 2 Personen
Zutaten
  • 130 g Risottoreis (Rundkornreis)
  • 150 g Zwiebeln
  • 200 g weißer Spargel
  • 200 g grüner Spargel
  • 3-4 EL pflanzlicher Joghurt
  • 3-4 EL (glutenfreie) Hefeflocken
  • Weißwein oder Verjus nach Belieben
  • Kokosöl (oder anderes Öl zum Braten)
  • optional: 1 Schuss Pflanzensahne
  • 1 TL Misopaste (oder nach Belieben mehr)
  • etwa 600 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Erhitze Öl in einem Topf. Schneide die Zwiebeln ganz klein. Noch kleiner. Winzig klein. Schwitze die Zwiebelstücke auf mittlerer Hitze glasig und füge etwas Salz hinzu. Die Zwiebelstücke dürfen nicht braun werden. Bereite etwa 600ml Gemüsebrühe vor.

  2. Schäle den weißen Spargel und schneide die holzigen Endstücke weg. Schneide dann 200g weißen Spargel in ganz kleine, wirklich kleine Stücke oder eher schmale Scheiben. Füge sie ebenfalls hinzu und röste sie kurz mit an.

  3. Füge dann den Reis hinzu und röste diesen ebenfalls kurz mit an. Genauso, wie die Misopaste. Gieße dann mit einem ersten Schuss Gemüsebrühe auf.

  4. Erhitze etwa 300ml Wasser in einem kleinen Topf. Entferne die holzigen Endstücke vom grünen Saprgel, schäle ihn, falls notwendig und schneide ihn in 4-6cm lange Stücke. Gib diese für wenige Minuten in das köchelnde Wasser. Gib einen Deckel darauf und lass sie wirklich nur kurz ziehen. Schütte den Spargel dann ab. Bewahre das Wasser auf, wir benötigen es gleich noch.

  5. Füge zwischendurch immer wieder etwas Gemüsebrühe zum Risotto hinzu bzw. abwechselnd Gemüsebrühe und das Spargelkochwasser. Gib außerdem einen Schuss Wein oder Verjus dazu. Falls die vorbereitete Flüssigkeit nicht ausreicht, einfach am Ende noch etwas Wasser hinzufügen. Falls du weniger benötigst, dann ist das natürlich auch in Ordnung.

  6. Wichtig ist, stetig zu rühren und das Risotto nicht aus den Augen zu lassen. Ich empfehle jedoch immer wieder kurz den Deckel auf das Risotto zu geben, damit die Aromen nicht zu sehr entschwinden. Füge zwischendurch die Hefeflocken hinzu und rühre sie gut unter.

  7. Erhitze etwas Öl in einem Topf und röste die grünen Spargelstücke an.

  8. Wenn das Risotto fast fertig ist, mit Salz abschmecken, gerne nochmal etwas Säure in Form von Wein oder Verjus hinzufügen oder notfalls eine minimal kleine Menge Apfelessig. Füge pflanzlichen Joghurt und optional noch einen Schuss Pflanzensahne hinzu. Gut umrühren und nochmals schön einköcheln lassen. Mit Pfeffer verfeinern.

  9. Serviere das Risotto mit dem gerösteten Spargel und optional frischen Kräutern oder Leindotteröl. Ein Rucolasalat passt auch sehr gut dazu.

Anmerkungen

Info: Aus den Spargelschalen und Endstücken kannst du eine leckere Brühe kochen.

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen