Eco, Fair Fashion Outfits, Food

Wie die wöchentliche Biokiste unser Leben verändert hat! Spoiler: Pure Love! [Fazit, Preisvergleich mit Supermarktware]

Achtung, heute gerate ich ins schwärmen, aber sowas von! Der Grund: Gemüüüüüüüüse. Wir holen uns schon monatelang fast jede Woche unsere Biokiste bei einem der Standorte in Wien ab! Gleich vornweg, es handelt sich nicht um bezahlte Werbung. Ich teile euch später natürlich mit, bei welchem Anbieter wir unsere Box holen (und selbst bezahlen), doch dieser Beitrag soll ein genereller Erfahrungsbericht bzw. Inspiration für dich sein, dich auch nach einer Biokiste umzusehen. Heute möchte ich euch einfach mal erzählen, wie toll ich unsere Biokiste finde, was die Vorteile der Kiste sind und welche Möglichkeiten es bei der Bestellung und Auswahl gibt. 

Es gibt die verschiedensten Kisten. Manche enthalten gerettetes Gemüse, andere enthalten Obst und Gemüse, nicht alle sind Biokisten und nicht alle sind saisonal. 
Unsere Biokiste enthält (leider) nur Gemüse. Das wird in der Nähe von Wien von einem Bio-Bauern angebaut (faires Gemüse!! Bei Lebensmitteln von weiter weg, kann man das oft nicht wissen!). Und hier kommen wir auch schon zur Liebeserklärung. Ich finde es einfach großartig, wöchentlich eine perfekt auf mich zurechtgeschneiderte Box abzuholen, die prall gefüllt mit unverpacktem (Zero Waste!) Bio-Gemüse ist, das regional und saisonal ist. Einfacher wird es meiner Meinung nach nicht, ein nachhaltigeres Leben in Bezug auf Gemüse-Shopping zu führen. Klar, wir kaufen noch immer im Supermarkt ein, aber eben weniger Gemüse, weil in der Box schon so tolles, unverpacktes Bio-Gemüse steckt. 
Allen WienerInnen kann ich die Box vom „Biogemüse Hopf“ jedenfalls sehr empfehlen. Wöchentlich wird auf deren Facebook Seite gepostet, was eine Box enthält und was sie kostet. Ich hinterlasse dann einfach ein Kommentar mit Extrawünschen und meinem  bevorzugten Abholstandort (es gibt in fast jedem Bezirk einen Standort). Bei uns gibt es nun sogar einen, den ich mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichen kann! Klasse, oder? 
Jedenfalls gibt es immer eine Box, die vorgegeben ist, und dann noch eine Liste mit allen Lebensmitteln, die gerade erhältlich sind. So kann man dann die Box individuell verändern und Gemüse/Kräuter dazubestellen bzw. abbestellen.
Wir freuen uns jeden Freitag (ja, Alex liebt die Box auch seeeehr!), packen unsere Kiste ein und holen die Box ab. Vor Ort füllen wir dann in unsere mitgebrachte Box um und sind jedes Mal soooo begeistert von den hochwertigen Lebensmitteln. Super frisch und super schön!
 

Für uns gibt’s echt nichts schöneres als jedes Wochenende regionales, unverpacktes, saisonales, faires Gemüse und Kräuter abzuholen und dann gleich mit diesen Zutaten ein köstliches Abendessen vorzubereiten. Lovvveeee it! #ökolife

 
Money Talk:
Die günstigste Box hatten wir glaube ich im Winter, als es nix saisonales außer Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten und rote Bete gab. Die hat so 8€ gekostet. Die teuerste Box hat 19€ gekostet. 
Natürlich kostet die Box bei jedem Anbieter mehr oder weniger. Ich finde, wir haben einen Anbieter (hier kommt ihr zur FB Seite) erwischt, der relativ günstig ist!
Wenn man „teure“ Extras wie Kräuter und Co. weglässt, ist die Biokiste echt eine großartige Möglichkeit, ziemlich günstig an Bio-Gemüse zu kommen! Wobei auch die Kräuter im Vergleich zum Supermarkt recht wenig kosten!
Wir kaufen sonst viel bei Denn’s oder Merkur ein, weil diese beiden Supermärkte bei uns in der Nähe sind, aber natürlich auch beim Markt. Die Kiste vom Gemüsehof Hopf ist günstiger als Biogemüse von Denn’s, vom Markt und Merkur. Außerdem ist es dort fast unmöglich (außer beim Markt) alles unverpackt zu erhalten.
Natürlich hat jeder Anbieter auch andere Preise!
 
Auch in deiner Nähe!
Es gibt in sooo vielen Städten verschiedenste Biokisten. Manche Bauern bringen die Box zu Standorten und dort holst du sie dann ab, aber andere bieten auch an, sie zu dir nach Hause zu bringen. Manche sind gefüllt mit Obst, andere mit Gemüse, wieder andere mit beidem, usw. Einfach mal googeln und vielleicht Erfahrungsberichte von den einzelnen Anbietern lesen. Ich denke, ideal ist es für alle Beteiligten und auch die Umwelt, wenn du einen Standort in deiner Nähe findest, wo du die Box (eben bestenfalls zu Fuß oder mit dem Rad, siehe Sonnenblumen-Posing-Foto) selbst abholen kannst. So machen wir das zumindest!
Wir nehmen übrigens immer unsere Kiste mit und packen dann vor Ort um. Man kann auch eine Box von dort nehmen und dann immer wieder verwenden.
 
Qualität:
Die Sachen aus dem Supermarkt schimmeln manchmal total schnell. Das ist mir bei der Biokiste noch nie passiert, bzw. nur, wenn wir vergessen haben, etwas zu essen, also sehr selten bis nie. Es war bisher eine Karotte schlecht, 2-3 Tomaten nicht mehr so schön und ein bisschen von der Petersilie nicht mehr gut. Ansonsten ist die Qualität immer richtig, richtig gut und die Kartoffeln werden gar nicht runzlig! Jedoch habe ich da von anderen Biokisten-Anbietern auch schon anderes gehört. Jedoch wurde dann anscheinend ohne Probleme gutgeschrieben, wenn etwas nicht mehr gut war! Ich denke, da muss man sich einfach durchtesten und umhören.
 
OUTFIT DETAILS (all vegan & fair): Boyfriend Jeans von Wunderwerk // Shirt von Funktionschnitt
 

Biokisten Beispiel Nummer 1:

 
Drin war: 2 (riesige) Zucchinis, 1kg Kartoffeln, 1kg Zwiebeln, 1 Päckchen Chili-Pfefferoni-Mix, 0,5kg Tomaten, 2 Feldgurken, 1 Bund Winterheckenzwiebeln, 1 Bund Schnittknoblauch, 1 Bund Petersilie, 1 Bund undefinierbares Kraut (haha), 3 Stück Paprika, 1 Aubergine. Ich habe 16,80 bezahlt für all das, was ihr auf dem Foto seht. 
Durch den Raritäten-Chili-Mix und die vielen Kräuter war das eine der „teureren“ Boxen. Im Denn’s hätte das circa 23€ gekostet.
(Disclaimer: Ich bin oft bei Denn’s, deshalb kenne ich die Preise von dort. In manchen Supermärkten hätte es sicherlich mehr oder auch weniger gekostet als in diesem Supermarkt).
 
 
 

Biokisten Beispiel Nummer 2

 
Drin war: 2 (riesige) Zucchinis, 6 Feldgurken, 3 Paprika, 0,5kg Tomaten, 1 Kürbis, 1kg Karotten, 1kg Kartoffeln, 1kg Zwiebeln, 1 Bund Schnittknoblauch, 2 Bund Petersilie.
Für all das haben wir 19€ bezahlt („teuerste“ Biokiste, die wir je hatten). Beim Denn’s hätte diese Menge circa 27,50€ gekostet.
(Disclaimer: Ich bin oft bei Denn’s, deshalb kenne ich die Preise von dort. In manchen Supermärkten hätte es sicherlich mehr, oder auch weniger gekostet als in diesem Supermarkt).
 
 
 
Hier eine Preisliste (von Biogemüse Hopf), damit ihr einschätzen könnt, wie viel die einzelnen Produkte kosten.
 
-Erdäpfel – 1,50€/kg *
-Zwiebel – 1,50€/kg*
-Schalotten – 5,00€/kg
-Karotten (orange) – 1,80€/kg*
-Paradeiser – 1,50€/Tasse (1/2kg)
-Paprika-Mix – 1,80€ (3 Stück)
-Mini Paprika-Mix – 1,80€ (5 Stück)
-Feldgurke – 0,90€/Stück
-Zucchini – 0,70€/Stück
-Melanzani – 0,90€/Stück
-Winterheckenzwiebel – 1,50€/Bund
 

Honig aus eigener Produktion:

-Sommerblütenhonig 0,25kg – 4,50€/Glas
-Sommerblütenhonig 0,5kg – 7,50€/Glas
 

Kräuter:

-Petersilie – 1,00€/Bund
-Schnittlauch – 1,00€/Bund
-Schnittknoblauch – 1,00€/Bund
-Salbei – 1,00€/Bund
-Majoran – 1,00€/Bund
-Oswegokraut – 1,00€/Bund
 

Fazit:

 
Ich kann jedem nur empfehlen sich nach einer Biokiste umzusehen. Da gibt’s (wie gesagt) viele verschiedene und ich denke, auch für dich ist die perfekte dabei. Es spart Geld, Verpackung und Ressourcen. Außerdem kannst du (wenn du dich für eine regionale und saisonale Kiste entscheidest), Bauern in deiner Umgebung unterstützen und lange Transportwege aus dem Ausland fallen weg.
Auch Gemüse-Retter-Boxen sind klasse, so kann man sich bezüglich Lebensmittelverschwendung engagieren.
 
 
 
 
 
Previous Post Next Post

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Christine 3. November 2018 at 10:53 pm

    Hallo Justine,

    danke für den tollen Tipp! Ich wohn direkt in einer Gasse wo MO – SA von 06:00 – 13:00 ein Bauern-Markt stattfindet und das Gemüse und Obst auch von den umliegenden Bauern der Region kommen. Es ist auch sehr günstig und qualitativ hochwertig. Am günstigsten ist es Freitags und Samstags zur Mittagszeit, kurz bevor der Markt seine „Stände“ wieder abräumt.

    Dennoch denke ich, dass ich hin und wieder so ein Bio-Kisterl vom Biogemüse Hopf bestellen werde.
    Danke für deine tolle Homepage, den wertvollen Tipps und deiner Mühe!

    Glg Christine

    • Reply Justine 4. November 2018 at 2:32 pm

      Hi Christine,

      danke dir für deinen Kommentar und dein liebes Feedback 🙂
      Wie cool ist das denn? Großartig! In so einer Gasse will ich auch wohnen 🙂
      Hab einen schönen Sonntag!
      Alles Liebe, Justine

  • Reply Melina 13. August 2018 at 4:19 pm

    Super post!!! Danke für den Tipp!!! Da muss ich unbedingt auch bestellen 🙂

    • Reply Justine 15. August 2018 at 2:57 pm

      Hi Melina,

      vielen Dank für dein Feedback, das freut mich riesig!! Ja, unbedingt. Viel Freude mit deiner Box 🙂
      Alles Liebe,
      Justine

  • Reply Emilie 13. August 2018 at 3:37 pm

    Ich habe schon länger überlegt, auch eine solche Kiste zu abonnieren. Hier bei uns gibt es zB Boxen in denen für den Supermarkt aussortierte Ware in Bioqualität, die aber nicht mehr schön genug für den Verkauf ausschaut, angeboten wird. Dieses Konzept finde ich super, da so unnötige Lebensmittelverschwung vorgebeugt werden kann.

    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

    • Reply Justine 15. August 2018 at 3:01 pm

      Das klingt ja richtig klasse Emilie! Würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall mal ausprobieren 🙂

      Alles Liebe,
      Justine

    Kommentar verfassen