Food, Süße, vegane Rezepte, Werbung, Zuckerfrei Backen

Saftiges Schoko-Bananen-Brot [vegan, glutenfrei, zuckerfrei]

Neues aus meiner zuckerfreien Backstube. Vegan, glutenfrei und zuckerfrei zu backen kann sehr einfach und teilweise halt auch schwierig sein. So wie es immer ist, wenn man neue Rezepte kreiert. Manchmal ist es das Problem, dass der Teig einfach nicht durch wird. Beim Bananenbrot war es spannenderweise umgekehrt. Es war anfangs einfach nicht saftig. Deshalb habe ich mit geriebenem Apfel und Datteln nachgeholfen und siehe da, ein wirklich köstliches, saftiges, gesundes Schoko-Bananenbrot ist entstanden. Ich habe es dann mit den verschiedensten Sachen belegt. Einmal mit zuckerfreier Marmelade, was sehr gut war. Ein anderes mal mit Cashewmus und Marmelade, auch sehr gut! Mein Highlight war wahrscheinlich veganer Joghurt, frische Beeren und dazu ein Klecks Nussmus. Oh yummmmmmy! 

Sinnerman forte Zimt

Von Becks Cocoa habe ich euch ja bereits in diesem Beitrag berichtet. Nach wie vor bin ich ein großer Fan des Traditionsunternehmens. Nicht nur, weil Fairness und bio hier groß geschrieben werden, sondern natürlich auch wegen dem Geschmack. Bevor ich Becks Cocoa kannte, habe ich immer normalen, relativ günstigen Kakao gekauft. Wenn man aber einmal an richtig hochwertigem Kakao gerochen hat – duftet wie Schokolade – dann gibt’s kein zurück mehr. Klar, hochwertiger bio fairtrade Kakao ist teurer. Das kann ich nicht bestreiten. Aber mal davon abgesehen, dass man sich, seinen Mitmenschen und dem Planeten etwas Gutes tut, wenn man auf faire Bio-Produkte setzt und der Kakao um einiges besser schmeckt, braucht man auch einfach weniger, da der Geschmack so unfassbar intensiv ist. 

Letztes mal habe ich euch den Klassiker Criollo ohne jegliche Zusätze vorgestellt. Diesmal habe ich den Sinnerman Forte Zimt, der ganz neu auf dem Markt ist, getestet. Er enthält Bio-Kakao, Bio-Zimt, Meersalz und Bio-Kardamom. Das war’s. Oh man, ich würd‘ euch den Duft echt gerne über den Bildschirm zukommen lassen. Soooo gut!

Gewinnspiel:

Wieder darf ich an drei von euch jeweils eine Dose Sinnerman Forte Zimt verlosen. Lass einfach bis zum 11.06.2018 ein Kommentar da und du landest im Lostopf!

Super saftiges Schoko-Bananenbrot [vegan, glutenfrei & zuckerfrei]
Der Teig genügt für zwei mittelgroße Bananenbrote.
Write a review
Print
Ingredients
  1. 150g Kichererbsenmehl
  2. 70g Buchweizenmehl
  3. 4-6 gehäufte EL (je nachdem, wie schokoladig, du es haben magst) Becks Cocoa Sinnerman forte Zimt
  4. 200ml Mandel-Reismilch (ihr könnt jede Pflanzenmilch verwenden, sie sollte nur nicht zu wässrig, sondern eher sämig sein!)
  5. 12 saftige Datteln (etwa 140g ohne Kern)
  6. 3 reife Bananen
  7. 4 gehäufte EL Pfeilwurzelstärke (findest du im Reformhaus)
  8. 1 Schuss Wasser
  9. 1 Apfel (nicht zu klein)
  10. 10g Weinsteinbackpulver
  11. 40g Walnüsse
Instructions
  1. Die Datteln entkernen und mit einem Schuss Wasser mixen. Es können ruhig noch kleine Dattelstücke zu erkennen sein, das schmeckt im Bananenbrot später besonders lecker.
  2. Zerquetsche die Bananen mit einer Gabel und reibe den Apfel grob mit einer Reibe.
  3. Die Walnüsse klein hacken und/oder vierteln.
  4. Vermische nun alle Zutaten miteinander.
  5. Heize den Ofen auf 180 Grad vor. Ich habe Umluft mit Grillfunktion verwendet.
  6. Lege Backpapier in eine Form und fülle nun den Teig hinein. Er sollte nicht zu hoch werden (etwa 3,5-4cm). Bedecke den Teig mit Alufolie.
  7. Ich nehme da immer wieder das gleiche Stück Alufolie, dann ist es nachhaltiger.
  8. Das Brot bleibt nun für 65 Minuten im Ofen. Das kann natürlich je nach Ofen variieren!
  9. Nimm nun die Alufolie ab und lass es nochmal 5 Minuten nachbräunen.
  10. Wichtig ist, dass du das Brot nun aus dem Ofen nimmst und es noch etwa 40 Minuten abkühlen/nachziehen lässt, dann ist es perfekt durch und schön saftig! Es ist normal, dass es noch nicht 100%ig durch ist, wenn du es aus dem Ofen nimmst. Gib ihm nur Zeit nachzuziehen.
  11. Ich empfehle zuckerfreie Marmelade oder Joghurt und Früchte zu dem Bananenbrot! Auch Nussbutter macht sich sehr gut.
  12. Lass es dir schmecken!
Justine kept calm & went vegan https://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

Werbung // In Zusammenarbeit mit Becks Cocoa

Previous Post Next Post

You Might Also Like

29 Comments

  • Reply michellesusan 15. Juni 2018 at 11:32 am

    Hej, ich habe das Rezept ausprobiert habe aber Becks Kakao der Sorte Earlgrey genommen statt Zimt, es kam super im Freundeskreis an und hatte eine sehr frische Note

    • Reply kati 15. Juni 2018 at 1:54 pm

      OOOHHH sieht das lecker schmecken aus!!! Diesen Kakao würd ich zu gern mal probieren

  • Reply michellesusan 11. Juni 2018 at 4:13 pm

    wauw!! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren! Vielen Dank dir für die tollen inspirationen zu Glutenfreien-Gerichten!! =)

  • Reply Elisa 11. Juni 2018 at 3:55 pm

    Sieht super lecker aus! Den Kakao würde ich sooooo gern haben wollen! <3

  • Reply Maha 11. Juni 2018 at 11:02 am

    Das klingt fein! Werd ich gleich probieren 😉

  • Reply Saskia 10. Juni 2018 at 2:43 pm

    Liebe Justine,

    Genau wie du bin ich ein Riesen Fan von Becks Cocoa. Kennengelernt habe ich die tollen Produkte auf einem Schoko-Festval. Seitdem wird nur noch dieser tolle Kakao gekauft. 🙂
    Dein Bananenbrot-Rezpt klingt himmlisch und wird demnächst nachgebauten. ❤️
    Liebe Grüße aus Hannover
    Saskia

  • Reply Sandrine 8. Juni 2018 at 11:40 pm

    Ooh das Rezept klingt ja köstlich <3 Ich will es demnächst für einen guten Freund als Überraschung backen. Und du hast mich ermutigt mal Fair trade Kakao auszuprobieren 😀 Du hast mich wirklich neugierig gemacht und jetzt will ich es wirklich wissen, ob der Bio kakao schokoladiger schmeckt xD
    Lg

  • Reply Clara 7. Juni 2018 at 3:52 pm

    Hallo Justine!
    Kann man Pfeilwurzelstärke auch durch gemahlene Flohsamenschalen ersetzen?
    Lg. Clara

    • Reply Justine 8. Juni 2018 at 5:37 pm

      Liebe Clara, leider bin ich da überfragt, habe ich noch nicht ausprobiert! 🙂 Alles Liebe, Justine

  • Reply Celine 7. Juni 2018 at 2:04 pm

    Habe bisher nur „normales“ Bananenbrot gebacken, aber liebe generell die Kombination Banane + Schokolade, daher werde ich das Rezept mal ausprobieren 🙂 Würde mich auch sehr über eine Dose dieses Kakaopukvers freuen. Habe bisher nur den „günstigsten“ fairtrade Kakao ausprobiert. Zimt ist halt auch einfach immer passend!

    Liebe Grüße 🙂

  • Reply Alena 7. Juni 2018 at 12:54 am

    Wow das muss ich unbedingt ausprobieren! Klingt sooo gut!!

  • Reply Lisa 6. Juni 2018 at 10:40 pm

    Das Rezept liest sich sehr gut! Ich liebe Zimt und würde mich sehr über diese hochwertige Variante vom Traditionsunternehmen freuen 😀

  • Reply Vali 6. Juni 2018 at 9:11 pm

    Schaut super lecker aus. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren

  • Reply Martina 6. Juni 2018 at 9:05 pm

    Das klingt richtig lecker. Werde ich, sobald ich wieder eine Küche habe, nachbacken! Danke fürs Rezept!
    LG Martina

  • Reply Isabell 6. Juni 2018 at 9:03 pm

    Ich würde so gerne das Produkt ausprobieren ich liebe Kakao, Zimt u Bananen yummy

  • Reply Nadine 6. Juni 2018 at 8:16 pm

    Würde es super gern probieren da ich auch grad alles auf zuckerfrei umstelle wäre das eine perfekte Lösung für den Schokihunger denke ich 🙂

  • Reply Simone Jung 6. Juni 2018 at 4:34 pm

    Das Schokobananenbrot sieht soo unfassbar gut aus! Wird bald nachgebacken auf den intensiven Schokogeruch von Sinnermann Forte wär ich mal gespannt! Bis jetzt habe ich Fairtrade Kakao (bio) von Aldi Nord.

  • Reply Anna-Lena 6. Juni 2018 at 9:02 am

    Ich liebe Zimt und würde mich daher sehr freuen! 🙂

  • Reply Anna 5. Juni 2018 at 7:30 pm

    Uuuh das klingt gut!!

  • Reply Keke 5. Juni 2018 at 3:39 pm

    Oh yammie, klingt das gut.

  • Reply Astrid 5. Juni 2018 at 1:48 pm

    ich glaube das wird mein neuer Süßbrot- Favorit – jetzt hab ich zu Weihnachten endlich eine Alternative, wenn sich alle um das Kletzenbrot drängen 😉 oder vielleicht auch schon früher 🙂 hihi freue mich aufs ausprobieren und Kosten! Danke! 😉

  • Reply Sarah-Maria 5. Juni 2018 at 1:39 pm

    ooh, ein Rezept mit ausgefalleneren Mehlen, toll!! Ich gehe morgen gleich Bananen kaufen 🙂

  • Reply Freya 5. Juni 2018 at 12:03 pm

    Oha, das klingt mega lecker – muss ich unbedingt für meinen nächsten Brunch kredenzen.
    Da würde ich mich natürlich umso mehr freuen, wenn ich auch noch das leckere Kakaopulver testen dürfte <3

  • Reply Dorothée 5. Juni 2018 at 11:19 am

    Ich liebe Zimt. Und Dein Rezept lässt mich sofort von Portugal träumen, da hat gefühlt alles eine leichte Zimtnote… Das Rezept probiere ich sicher aus! Und über den Kakao würde ich mich seeeehr freuen!

  • Reply Anna 5. Juni 2018 at 10:41 am

    In meinem Kaffee, den ich gerade trinke, fehlt nur noch die Banane. Zimt, Kardamom und Mandelmilch sind schon drin. 😉

  • Reply Hannah 5. Juni 2018 at 9:44 am

    Hmm klingt das lecker! Bananenbrot liebe ich sowieso über alles

  • Reply Sandra Gütle 5. Juni 2018 at 9:22 am

    Schoko und Banane…DIE Kombination schlechthin. Hier noch gepaart mit leckerem Zimt und Kardamom.. muss ich haben!!

  • Reply anne_erbert 5. Juni 2018 at 8:51 am

    Oooooh bei deiner Beschreibung läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen und mein Zimtherz fängt kräftig an zu schlagen ♥
    Das Rezept klingt total einfach – das wird auf jeden Fall ausprobiert!
    Ich finde übrigens auch, dass man gerade für Bio und Fairtrade gerne ein paar Münzen mehr zahlen kann, weil man einfach viel mehr davon hat.

    Liebe Grüße
    Anne

  • Reply Mirjam 5. Juni 2018 at 7:36 am

    Mhh, Zimt, Kardamom, Meersalz – das klingt wirklich lecker und ich würde sehr gerne auch mal an diesem Kakao schnuppern 🙂 Und das Bananenbrotrezept ist sehr inspirierend, jetzt habe ich endlich eine Idee, was ich mit meinen etwas überweisen Bananen anstellen kann!

  • Kommentar verfassen