Change The World, Eco, Fair Fashion Outfits, Fashion

Alex und ich haben große Neuigkeiten! [Spoiler: Kein Baby]

Seit vielen, vielen Monaten, genauer gesagt seit fast 1 Jahr, gibt es ein Geheimnis, von dem ich euch nun endlich berichten möchte. Letzten Herbst hatte Alex die Idee, ein kleines Label zu starten. Er hat die Idee immer weiter gesponnen und mich dann Ende letzten Jahres begeistert, das Projekt tatsächlich in die Tat umzusetzen. Nach allerlei Recherchen, Gehirnakrobatik, einigen gröberen Misserfolgen, natürlich richtig viel Spaß und Vorfreude ist es nun soweit und wir launchen heute unseren Statement-Brand namens TOO COOL FOR CRUEL

Be brave and make a statement

Wir wollen uns auf die Brust schreiben, wofür wir stehen, was wir denken und wofür wir kämpfen. Wir starten mit einer kleinen aber feinen Auswahl, nämlich 7 verschiedenen Statements. NO STRAW PLEASE, PLANTBASED, FAST FASHION KILLS, FUCK RACISM, FEMINIST, SELFLOVER und auch unser Brand-Name ist dabei: TOO COOL FOR CRUEL, was nichts anderes heißt, als dass wir einfach zu cool sind, um grausam zu sein. Grausamkeit in diesem Fall steht für Fast Fashion, für Ausbeutung, für Kinderarbeit, für Rassismus, für (Selbst-)Hass, für die Benachteiligung durch Geschlecht, Hautfarbe, Bildungsgrad oder Herkunft, für Massentierhaltung und Co.

Wir haben das auch bereits erprobt. Mit so einem Shirt oder einem Pulli, auf dem FAST FASHION KILLS oder SELFLOVER steht, bringt man die Leute zum nachdenken und zettelt im besten Fall gleich ein Gespräch mit seinem Tinder-Date (ok, das mit dem Tinder Date haben wir zugegebenermaßen nicht selbst erprobt haha), der Tante aus Andalusien, die nur selten zu Besuch kommt, dem netten Nachbarn, der immer die Pakete nimmt, der neugierigen Frau aus der Ubahn, der Schwester, der guten Freundin oder sonstwem an, mit dem du schon immer über das reden wolltest, was dich bewegt.

Blick hinter die Kulissen

Euch kann ich es ja sagen, so einen Statement-Brand mit bedruckten Fairtrade-Teilen auf die Beine zu stellen, einen Fairtrade-Supplier zu finden, der hochwertige und vor allem langlebige Qualität und tolle Farben bietet, sich für ein Druckverfahren zu entscheiden, einen Onlineshop zu konstruieren, zu designen, die perfekten Öko-Kisten zu finden, einen CO2-neutralen Versand, der nicht zu teuer ist auszuhandeln, coole Flyer zu designen, ein Logo zu kreieren, nicht die Nerven zu verlieren, wenn der Druck falsch ist, der Launch immer wieder verschoben werden muss, das Shooting ausfällt, innerhalb von 3 Tagen ein neues auf die Beine gestellt werden muss, Alex und ich als Fotografen fungieren usw., das ist schon echt mehr Arbeit und nervenaufreibender, als ich es vermutet hatte.

Ich dachte mir Anfangs, oh cool, wir denken uns coole Sprüche aus und lassen sie dann auf schöne Teile drucken. Tja, ganz so war es nicht!

Doch was ich auch nicht wusste, ist, dass es so unfassbar viel Spaß macht, etwas zu kreieren, ein Projekt, bei dem es schon irgendwie ein bisschen verrückt ist, es in die Tat umzusetzen, einfach ja zu sagen, ohne viel nachzudenken, ohne zu wissen, was kommt. Dinge zu tun, von denen man keine Ahnung hat, vor denen man Bammel hat, zu wachsen, zu lernen, ein fertiges Produkt in den Händen zu halten, Skills, die man bereits hat, auszubauen, sich irrsinnig zu freuen, wenn was rund läuft, dass es schön und herausfordernd zugleich ist, wenn der Lebenspartner plötzlich auch zum Businesspartner wird, alles schief geht und du einfach nicht aufgibst und Lösungen findest, am Ende alles gut wird, besser als erwartet sogar und du es einfach geschafft hast, alles rechtzeitig online zu kriegen. Oh yes! Da schläft man gut. 

Nun ist es soweit und der Onlineshop wurde gelauncht, die Kisten mit Kleidung stehen bei uns zuhause im Flur (haha) und warten auf neue Besitzer. 

Die Shirts und Pullis sind Fair Wear Foundation zertifiziert und werden in einer Druckerei in der Slowakei ebenfalls unter fairen Arbeitsbedingungen (hallo, what else?) bedruckt. Alle Teile bestehen zu 100% aus zertifizierter Bio-Baumwolle und sind super hochwertig und langlebig. Beim Druckverfahren haben wir uns ebenfalls für das Verfahren entschieden, das am langlebigsten ist, nämlich den Siebdruck. Uns ist wichtig, dass die TOO COOL FOR CRUEL Teile zu echten Lieblingsstücken werden, an denen ihr lange Freude habt, denn ein essentieller Part des nachhaltigen Konsums ist Qualität. Ihr wisst, wie wichtig mir ist, dass Kleidungsstücke lange halten. Alle Teile werden plastikfrei aus der Produktion zu uns geliefert und auch plastikfrei und CO2-neutral an den Endkunden versandt.
TOO COOL FOR CRUEL auf den Punkt gebracht:  Bequem, fair, vegan, cool, hochwertig und natürlich mit dem Statement auf der Brust. Deshalb lautet unser Motto auch: BE BRAVE AND MAKE A STATEMENT.

#keinemodels

Eher spontan hat sich vor wenigen Tagen noch der Hashtag #keinemodels ergeben, denn ja, vor der Linse sind letztendlich keine Models, sondern „normale“ Menschen, wie du und ich gelandet. Wir hatten ein richtig spaßiges Shooting auf den letzten Drücker (behind the scenes-Fotos gibt es dann im Life Update September) vergangenen Donnerstag. Alex und ich waren die Fotografen und ja, es war einfach richtig toll und vor allem lustig. Das Wetter war auf unserer Seite und die Nicht-Models einfach nur wunderbar.

Hier ein kleiner Einblick. Sehen Dalia und Nico nicht total klasse aus? Klickt unbedingt die Fotos auf der Website durch. Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback!

Damit es auch schöne Fotos von Alex und mir gemeinsam gibt, hat unsere liebe & super talentierte Freundin Emma, Fotografin aus Berlin, bereits im Juli ein paar hübsche Fotos von Alex und mir gemacht. Nach dem Shooting war eins klar: Alex hat tausende Talente, aber zum Model wird er in diesem Leben nicht mehr. Aber mit den richtigen Anweisungen sind dann doch sehr schöne Fotos mit ihm entstanden. Ich liebe ihn so sehr und es ist und war sehr aufregend mit ihm an meiner Seite TOO COOL FOR CRUEL aufzubauen. Obwohl er mir gerne bei dem Blog hilft und wir deshalb immer wieder „zusammenarbeiten“, war es eben doch nochmal eine ganz neue Erfahrung mit ihm gemeinsam zum Handelsgericht zu gehen und dort ein Unternehmen zu gründen!

Ich trage auf dem Foto mein absolutes Lieblingsteil, den SELFLOVER Pulli und Alex seinen Lieblings-Hoodie, den altrosafarbenen FEMINIST Pulli mit rotem Druck.

Fotografin: Emma Thoenes

 

Schaut bei unserem TOO COOL FOR CRUEL Instagram Account vorbei. Wir teilen dort interessante Fakten und schöne Fotos natürlich ebenso!

 

 

Was sagt ihr zu unserem Statement-Brand?

Ich bin irrsinnig gespannt auf euer Feedback! Wie findet ihr die Website und die Fotos von den #keinemodels? Und natürlich unsere Statement-Pieces? Was ist euer Lieblingsteil? Wir freuen uns so sehr über Feedback, egal ob Kritik oder Lob! Lasst uns wissen, was ihr denkt. Juhuuuu!

PS: Schaut euch unbedingt alles auf dem Stand-PC oder Laptop an. Ich finde, in dieser Ansicht schaut der Shop noch toller aus, als in der Mobile Version!!

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Hannah 13. Oktober 2018 at 7:54 pm

    Hi Justine, der Selflover Pulli ist soo cool, den musste ich mir einfach bestellen wie ist das denn mit dem Versand? Wie lange dauert er ungefähr und Bekommt man eine Versandbestätigung? LG Hannah 🙂

    • Reply Justine 13. Oktober 2018 at 8:20 pm

      Hi Hannah, das freut uns so!! Du bekommst eine Versandbestätigung und Trackingnummer. Dein Paket macht sich Montag Früh auf den Weg zu dir 🙂 Der Pulli kommt also auf jeden Fall kommende Woche bei dir an!
      Hab ein schönes Wochenende 🙂
      Alles Liebe, Justine

  • Reply andreaandcoco 13. Oktober 2018 at 7:24 pm

    Wow herzlichen Glückwunsch! Wenn ich mal wieder einen neuen Pullover brauche kaufe ich den Feminist .. der ist schon auf meiner Wunschliste 🙂

  • Reply Serin 1. Oktober 2018 at 2:44 pm

    Justine und Alex – das habt ihr einfach nur klasse gemacht! Sobald ich merke, dass ich mal wieder ein Shirt oder einen Pulli brauche, greife ich auf jeden Fall bei euch zu <3

    • Reply Justine 2. Oktober 2018 at 10:25 am

      Liebe Serin, danke dir für dein Feedback 🙂 Freut uns riesig!!
      Hab einen schönen Tag <3
      Alles Liebe, Justine

  • Reply Charly | traumsehnsucht 23. September 2018 at 5:49 pm

    Hach, wie schön! Bei Instagram wurde mir das Bild gestern schon in der Explore-Page angezeigt und da habe ich noch kurz darüber nachgedacht, ob es euer Baby ist oder ihr „nur“ die Models wart. Freut mich sehr für euch!

    • Reply Justine 24. September 2018 at 3:32 pm

      Hi liebe Charly, oh wie cool 🙂
      Danke dir vielmals für dein liebes Feedback!
      Hab eine schöne Woche,
      Justine

  • Reply Anja 23. September 2018 at 1:38 pm

    Wow, wie cool ist das denn!!! Finde es suuuuper und mega toll das Du deinen eigenen Shop eröffnet hast!! Musste sofort in einen Shop gucken der super gestaltet ist und die Statements sind KLASSE!! Kommt irgendwie gerade zur richtigen Zeit weil ich endlich anfange meinen Kleiderschrank mit fair Produzierter Kleidung zu wechseln (natürlich nicht von heute auf morgen) und ich momentan viel am stöbern bin (Dank dir und deinen Tips auch um einiges leichter 😉 Du kannst meeeeega stolz sein was Du hier auf die Beine gestellt hast * Daumenhoch* und so wie FRIEDA sagt, unbedingt ruhig auch was mit deutschen Statements raus bringen! Freu mich aufs stöbern bei Dir! Glg,Anja

    • Reply Justine 24. September 2018 at 3:35 pm

      Hi liebe Anja, danke dir für dein liebes Feedback!! Wir freuen uns riesig darüber 🙂
      Klasse, dass du auf fair umsteigst, bin sehr stolz 🙂
      Alles Liebe, Justine

  • Reply Jule 23. September 2018 at 1:24 pm

    Ja! Ja! Ja! Was für wahnsinnig tolle Neuigkeiten :)! Ihr seid der Wahnsinn.

    • Reply Justine 24. September 2018 at 3:35 pm

      Liebe Jule, danke dir vielmals für dein enthusiastisches Feedback! Wir freuen uns riesig darüber 🙂
      Alles Liebe, Justine

  • Reply Frieda 23. September 2018 at 10:24 am

    Ich bin total begeistert von der Aussage „No straw, please!“!!! Das vergesse ich so oft zu sagen und ärgere mich dann weil man in der Gastronomie anschienend der Meinung ist, dass die Gäste nur mit Strohhalm aus dem Glas trinken können…
    Ich hätte es auf Deutsch allerdings noch cooler gefunden. Ich lebe in Thüringen, wo bei weitem nicht jeder Englisch spricht und wenn man dort wirklich durch ein Statement auffallen will, sollte man es lieber in Deutsch formulieren. Komische Englischvokabeln sieht man auf den Pullis von Textilschwede und Co schon genug.

    • Reply Justine 24. September 2018 at 3:37 pm

      Liebe Frieda, danke dir vielmals für dein liebes Feedback, das freut uns riesig 🙂
      & Danke für den Input bzgl. deutscher Statements. Mal sehen, ob uns da was gutes einfällt!

      Alles Liebe und hab eine schöne Woche!
      Justine

    Kommentar verfassen