Herzhafte, vegane Rezepte, Rezepte, Sommer

Veganes Walnuss-Tomaten-Pesto [+ cremige Sauce]

Wir lieben Pesto in allen Varianten! Ganz klassisch oder auch mal etwas ausgefallener. Für die kommenden Sommermonate habe ich mir diese köstliche Kombination einfallen lassen: Walnuss trifft Tomate. Pinienkerne sind ja schon lange kein Muss mehr für das klassische Pesto. Stattdessen kann man jegliche Samen oder Nüsse, wie Sonnenblumenkerne, geschälte Hanfsamen, Mandeln oder andere nehmen.

Pesto lange haltbar machen: So geht’s!

Das schöne bei Pesto ist ja auch, dass man es lange haltbar machen kann, indem man einfach eine Ölschicht darauf träufelt. In einem geschlossenen Gefäß hält es sich so mehrere Wochen oder sogar wenige Monate lang im Kühlschrank. Wenn man sich zwischendurch etwas rausnimmt, muss man nur wieder etwas Öl hinzufügen.

Pesto als Basis für schnelle, cremige Saucen

Mit einem kleinen Kniff wird aus dem Walnuss-Tomaten-Pesto ganz schnell eine cremige Sauce. Als Topping passen geschmorte Kirschtomaten ganz hervorragend dazu. Die Rezept-Abwandlung wird unten gleich nochmal genauer erklärt.
Pesto als Basis für Saucen zu verwenden ist unheimlich praktisch, eben weil man so leicht eine größere Menge machen kann und diese dann gut im Kühlschrank aufbewahren kann. Wenn es mal schnell gehen muss, hat man dann in Nullkommanix eine schnelle Sauce auf dem Tisch, indem man mit Pflanzenmilch und optional weiteren Zutaten verfeinert und das Pesto somit in eine Sauce verwandelt.

Veganes Walnuss-Tomaten-Pesto

Für ein Glas mit Pesto. Das genügt für etwa 2-3 Portionen Pasta mit Pesto.

Zutaten
  • 200 g Tomaten
  • 35 g Walnüsse
  • 45 g getrocknete Tomaten
  • 1-2 EL geschälte Hanfsamen oder Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Olivenöl (und mehr zum haltbar machen)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 EL (glutenfreie) Hefeflocken
  • 1 Handvoll Basilikum
  • 1/4 Zitrone (oder mehr)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Braten
Zubereitung
  1. Schneide die Tomaten klein und schwitze sie mit etwas Öl in einer Pfanne an. Schneide die Knoblauchzehen klein und gib drei davon mit dazu. Röste alles gemeinsam an. Gib das Gemüsegemisch dann mit den restlichen Zutaten und auch der vierten rohen Knoblauchzehe in den Mixer. Mixe alles fein und schmecke gut ab. Gib nach Belieben noch mehr der einzelnen Zutaten hinzu, um Geschmack und Konsistenz zu verändern.

  2. Wenn du das Pesto haltbar machen magst, einfach in ein sauberes kleines Glas füllen und eine Schicht Olivenöl darauf verteilen.

Cremige Walnuss-Tomaten-Sauce mit Pasta und geschmorten Kirschtomaten

Für zwei Personen.

Zutaten
  • 250 g (glutenfreie) Pasta deiner Wahl
  • Pflanzenmilch nach Belieben
  • 2 Handvoll Kirschtomaten
  • frische Kräuter nach Belieben
  • (glutenfreie) Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer
Was du sonst noch brauchst
  • Das Walnuss-Tomaten-Pesto (ein Rezept darüber)
Zubereitung
  1. Halbiere die Kirschtomaten und gib sie mit einer Prise Salz bei 150 Grad in den Ofen, bis sie schön weich sind. Alternativ kannst du sie auch in einer Pfanne rösten.

  2. Koche die Pasta wie gewohnt ab und vergiss nicht das Wasser zu salzen.

  3. Mache nun das Pesto, falls du es nicht bereits vorbereitet hast.

  4. Sobald die Nudeln fertig sind, diese gemeinsam mit dem Pesto (du brauchst vielleicht nicht alles), Pflanzenmilch nach Belieben (nicht zu wenig) in einem Topf vermischen und einmal aufköcheln lassen. Abschmecken und direkt mit den ofenwarmen Kirschtomaten, frischen Kräutern und Hefeflocken servieren.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Susanna 28. Juni 2021 at 3:19 pm

    Pesto selbstgemacht, auch mit Walnüssen, aber immer mit viel Basilikum. Und vegan ohne Parmigiano. Das klappt im Sommer gut. Im Winter greife ich auf fertigen Pesto zurück und nutze ihn als Grundlage einer Salatsoße. Pesto, Olivenöl, Orangen (oder Saft), etwas Senf, Pfeffer, Salz, Knoblauch gepresst, und ganz wenig Essig. Natürlich am liebsten Balsamico.

    • Reply Justine 6. Juli 2021 at 2:41 pm

      Hi Susanna, das klingt super! Danke für den Tipp 🙂

  • Reply Theresa vom Projekt Schminkumstellung 27. Juni 2021 at 1:46 pm

    Das sieht so lecker aus. Pesto mache ich meist mit Pinien- und Sonnenblumenkernen, habe es aber auch schon mit Walnüssen gemacht. Sehr lecker!
    Und tatsächlich liebe ich es auch, aus Pesto Soßen zu machen. Ich gebe dafür immer etwas Mandelmus und Pflanzendrink sowie Zitrone und Hefeflocken dazu. So wird es noch cremiger (: .
    Danke für die schöne Anregung und viele Grüße
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung

    • Reply Justine 6. Juli 2021 at 2:40 pm

      Hi Theresa, danke dir.
      Mmmh, das klingt lecker!
      Liebe Grüße, Justine

    Kommentar verfassen