Food, Lunch, Rezepte: Salzig, Winter

Pikante Rote Bete Waffeln mit geröstetem Karfiol, Feldsalat-Sauce & Salbei (glutenfrei & vegan)

Schon wieder ein Rezept mit Roter Bete? Oh ja! Ich sag euch ja, dass ich auf den Geschmack gekommen bin. Wobei ich noch nicht so ein Rote Bete-Wahnsinniger wie Alex bin und wohl auch nicht mehr werde. Zum Beispiel ist mir geschmorte Rote Bete aus dem Ofen doch ein wenig too much. Ich mag es halt, wenn das Gericht einen leichten Rote Bete-Touch hat, so wie diese glutenfreien Waffeln mit Karfiol und einer Creme aus Feldsalat und Pinienkernen.

Übrigens sind in dem Gericht wieder zwei saisonale Gemüsesorten verarbeitet worden. Feldsalat aka Vogerlsalat aka Rapunzelsalat in der Creme und die winterliche Rote Bete in der Waffel. Wer es komplett saisonal mag, kann den Karfiol/Blumenkohl durch anderes Lieblingsgemüse ersetzen. Weitere winterliche Rezepte findet ihr in dem neuen Menüpunkt ‚Eat The Seasons‚. Im Frühling wird es dort dann nur so wimmeln von frühlingshaften Rezepten. Aber jetzt wollen wir erst mal die Gemüse- und Obstsorten genießen, die der Winter zu bieten hat.

Rote Bete Waffeln mit geröstetem Karfiol, Rapunzel-Sauce und Salbei
Der Teig genügt für circa 4 belgische Waffeln
Write a review
Print
Ingredients
  1. 150g Kichererbsenmehl
  2. 150ml Wasser
  3. zwei Teelöffel Weinsteinbackpulver
  4. circa 80ml Mineralwasser
  5. ein Esslöffel Kokosöl
  6. 2-3 Knollen Rote Bete
  7. Salz, Pfeffer
  8. 60-70g Pinienkerne
  9. circa 100g Felsalat
  10. Pflanzenmilch nach Belieben
  11. ein Blumenkohl (klein! Oder etwa ein halber großer Blumenkohl)
  12. Salbei
  13. optional: Hanfsamen, getrocknete Kräuter
Instructions
  1. Vorbereitung: die Rote Bete Knollen kommen bei 200 Grad für etwa 1 Stunde in den Ofen.
  2. Schäle die Rote Bete und mixe sie mit 150ml Wasser.
  3. Vermische das Kichererbsenmehl mit dem Rote Bete-Gemisch, Kokosöl, Salz, Pfeffer, Backpulver und Mineralwasser.
  4. Während du das Waffeleisen vorbereitest, lässt du den Teig einfach kurz nachquellen.
  5. Wichtig ist, dass du das Waffeleisen einfettest (Kokosöl) und den Teig erst hineingibst wenn es richtig heiß ist. Je nach Waffeleisen braucht eine Waffel circa 3-6 Minuten bis sie fertig ist. Am Besten schmecken die Waffeln natürlich, wenn sie frisch und noch warm serviert werden.
  6. Heize den Ofen auf 180 Grad vor. Schneide den Karfiol/Blumenkohl in kleine Stücke. Verteile die Blumenkohlstücke auf Backpapier und fette sie ein wenig mit Kokosöl ein.
  7. Nach 15-20 Minuten sind sie fertig.
  8. Püriere/mixe für die Sauce einfach die Pinienkerne, den Feldsalat und Pflanzenmilch nach Belieben, bis eine feine Sauce entsteht.
  9. Schmecke mit Salz, Pfeffer und optional getrockneten Kräutern ab.
  10. Erhitze Kokosöl auf mittlerer Stufe in einem Topf, gib die Salbeiblätter kurz hinein, bis sie kross, aber nicht braun sind. Sofort wieder herausnehmen.
  11. Richte nun alles zusammen an und garniere mit Salbei und optional Hanfsamen.
Notes
  1. Ich empfehle die Waffeln nicht zu dick zu machen, sonst dominiert die Waffel in dem Gericht zu sehr und die anderen Komponenten gehen ein wenig verloren.
Justine kept calm & went vegan https://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Maren 7. Februar 2018 at 10:00 pm

    Lässt sich das Kicherebsenmehl auch gegen was anderes ersetzen?

  • Reply Marieke 30. Januar 2018 at 9:27 am

    Die Waffeln sehen ja großartig aus, Justine! Die Farbe ist der Hammer 🙂 Alles, was mit Rote Bete gemacht wird, wird einfach immer schön – hab auch mal ein Rote-Bete-Walnuss-Brot gebacken oder jetzt gerade erst einen Burger mit Rote-Bete-Patty. So schön pink!
    Liebe Grüße
    Marieke

    • Reply Justine 5. Februar 2018 at 4:02 pm

      Hi liebe Marieke, danke dir für deine lieben Worte! Bin ganz deiner Meinung, einfach fotogen, diese Farbe 🙂 Alles Liebe, Justine

    Kommentar verfassen