Food, Frühling, Süße, vegane Rezepte, Werbung, Zuckerfrei Backen

Vegane Mohnwaffeln mit Rhabarber und Joghurt [zuckerfrei, glutenfrei, regional, saisonal]

Also mittlerweile presse ich ja echt alles in Waffelform. Während ich das schreibe, sehe ich übrigens bereits ein anderes sehr spezielles Waffelrezept vor meinen Augen, das ich im Kopf auch schon verspeist habe und es ist einfach so lecker. Denke ich jedenfalls. Naja, aber bevor ich abschweife kommen wir zum Ort des Geschehens zurück. Heute geht es nämlich um Mohnwaffeln, die auch ultra köstlich sind. Kaum zu glauben, dass so gesundes Zeugs ohne Weizen, Gluten und Zucker so lecker sein kann, oder? Und da ihr euch mehr regionale Rezepte gewünscht habt, gibt’s nach Sauce Hollandaise mit Spargel natürlich auch Rhabarber, der bereits in Saison und regional zu haben ist. Dieser leicht saure Geschmack vom Rhabarber harmoniert perfekt mit veganem Joghurt und den Waffeln. Das gewisse etwas bringt dann noch der Mohn rein. Und keine Sorge, ich kann Mohn auch nur in Maßen vertragen. Aber in den Waffeln schmeckt er einfach so gut!! 

Dieses Rezept ist übrigens wieder in Zusammenarbeit mit prokopp entstanden, einem wunderbaren Reformhaus in Wien. Dort gibt’s tolles Bio-Food, wie auch die Hauptzutat, nämlich den Mohn (fair, vegan und regional!) – und auch das kaltgepresste Mohnöl (Bio-Produkt aus Österreich) macht sich sehr gut auf den Waffeln. Wie ihr seht, stecken in dem Rezept auch einige regionale Zutaten, was ich großartig finde!

Mit dem Code JUSTINE erhaltet ihr übrigens im Prokopp Onlineshop 10% Rabatt (plus versandkostenfrei) auf folgende Bio-Produkte: Mohn, Apfelmark, Vanilleschote, Weinsteinbackpulver, Mandelmehl, Leinsaat, Kichererbsenmehl, Haferdrink, Mohnöl und Reismehl.

 
Vegane, glutenfreie Mohnwaffeln mit Rhabarber und Joghurt
Zutaten für 4-6 Personen
Write a review
Print
Ingredients
  1. 4EL Mohn (oder mehr)
  2. 2EL geschrotete Leinsamen
  3. 80g Mandelmehl
  4. 110g Kichererbsenmehl (oder 80g Kichererbsenmehl und 30g Reismehl)
  5. 2TL Weinsteinbackpulver
  6. 200g Apfelmus
  7. 260ml Mandelmilch
  8. 1 guter Schuss Mineralwasser
  9. 300g Rhabarber
  10. 1 reife Banane
  11. pflanzlicher Joghurt
  12. Kokosöl
  13. optional: falls du magst, Süßungsmittel deiner Wahl
  14. optional: Mohnöl
Instructions
  1. Gib den Mohn in den Mörser und zerkleinere ihn ein wenig.
  2. Banane mit der Gabel zerdrücken.
  3. Alle Zutaten, bis auf den Joghurt und den Rhabarber, gut vermischen. Teig kurz ruhen lassen.
  4. Hitze dein Waffeleisen vor.
  5. Fette es mit Kokosöl ein, damit kein Teig kleben bleibt.
  6. Eine Waffel nach der anderen rausbacken. Nicht zu dick, sonst wird der Teig nicht durch!
  7. Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit ein wenig Wasser köcheln lassen, bis er schön weich ist.
  8. Serviere die Waffeln heiß mit Rhabarber, kaltem Joghurt, Mohnöl und optional Süßungsmittel.
Justine kept calm & went vegan https://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

Werbung: In freundlicher Zusammenarbeit mit prokopp

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply laurafruitfairy 19. April 2018 at 4:12 pm

    Das sieht herrlich aus, Justine! Eine wundervolle Idee Rhabarber mit Waffeln zu kombinieren. Wird auf jeden Fall mal probiert!
    LG Laura von fruit-fairy.com

  • Reply Roswitha 17. April 2018 at 3:44 pm

    Hallo,
    leider hat es mit meinem Waffeleisen nicht geklappt, die Waffeln sind trotz Kokosöl total hängen geblieben, habe den Teig dann für Muffins verwendet und noch ein paar Rhabarberstücke mit rein gegeben, war dann ganz lecker!

    Liebe Grüße, Roswitha

    • Reply Justine 17. April 2018 at 4:19 pm

      Ohje, das ist ja seltsam!! Werde nochmal tüffteln, aber eigentlich sollte alles passen. Gut, dass du dann eine Lösung gefunden hast 🙂 Alles Liebe, Justine

  • Reply carlakatharina 17. April 2018 at 9:41 am

    Mhm… das sieht so lecker aus! Ich liebe Rhabarber und kann mir diese Kombination gut vorstellen 🙂 Jetzt muss ich mir nur noch ein Waffeleisen kaufen… 😉 Welches verwendest du denn?

    Ganz liebe Grüsse,
    Carla

    • Reply Justine 17. April 2018 at 4:18 pm

      Hi Carla, danke dir 🙂 Mit meinem bin ich leider nicht zufrieden, deshalb zieht bald ein neues bei mir ein, am besten du fragst mich in drei Wochen nochmal 😉 Alles Liebe, Justine

    Kommentar verfassen