Food, Frühling, Herzhafte, vegane Rezepte, Vegane Grundrezepte

Vegane Sauce Hollandaise

Juhu, der Blog ist wieder online! Zwar hat sich optisch nichts verändert, aber im Hintergrund ist ziemlich viel passiert. Ich bin nämlich zu einem anderen Host gewechselt. Danke für eure Geduld. Nun melde ich mich mit einem Rezept zurück: Könnt ihr euch noch an den Geschmack von Sauce Hollandaise erinnern? Ich ehrlich gesagt kaum, haha. Aber Alex weiß es noch, deshalb hat er mir beim abschmecken der veganen Alternative zur Sauce Hollandaise geholfen. Sie schmeckt zwar nicht genau wie die originale Sauce mit Ei, ist aber mega lecker! Sie passt ganz einfach perfekt zu Spargel, der ja nun endlich wieder saisonal und regional wächst. Ich konnte es kaum erwarten und freue mich auf weiteres, ausgiebiges Spargel futtern, sobald meine Fastenzeit vorbei ist. So und hier ist es nun, das Rezept für vegane Sauce Hollandaise:

Vegane Sauce Hollandaise
Write a review
Print
Ingredients
  1. 100ml Wasser
  2. 1 EL Gemüsebrühe (oder alternativ 100ml Gemüsebrühe selbst gemacht)
  3. 130ml vegane Sahne (ich habe Kokosmilch aus der Asia-Abteilung genommen, keine Sorge, schmeckt nicht nach Kokos)
  4. Saft einer halben Zitrone
  5. 1TL Senf
  6. 1 gehäufter EL Reismehl
  7. 1 EL vegane Butter (ich habe Alsana verwendet)
  8. 1 Prise Kurkuma für den gelben Farbton (optional)
  9. Pfeffer und optional Salz zum abschmecken
  10. optional: 1EL Weisswein
Instructions
  1. Wasser und Gemüsebrühe aufkochen.
  2. Milch hinzufügen und die Flamme ein wenig runter drehen.
  3. Nach und nach Reismehl hinzufügen und kräftig mit dem Schneebesen rühren.
  4. Die anderen Zutaten hinzufügen.
  5. Weiter rühren. Gib der Sauce 1-2 Minuten Zeit. Schau ob die Konsistenz passt. Optional kannst du noch Reismehl hinzufügen um die Sauce dickflüssiger zu machen oder Milch um sie zu verflüssigen. Lasst euch die Sauce mit gebratenem Spargel und vielleicht Reis oder Quinoa schmecken!
Notes
  1. Alex findet, dass sie mit Weisswein und noch ein paar Hefeflocken am besten schmeckt. Hefeflocken habe ich aber nicht unter den Zutaten aufgeführt, da sie nicht glutenfrei sind. Das könnt ihr ja dann für euch entscheiden!
  2. Wem der typische Ei-Geschmack fehlt, kann noch ein wenig mit Kala Namak (Schwefelsalz) experimentieren.
Justine kept calm & went vegan https://justinekeptcalmandwentvegan.com/
 
 
 
 
 
 

Über neue Blogbeiträge informiert werden

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Mirko 15. April 2018 at 1:37 pm

    Wir haben das Rezept ausprobiert und es ist wirklich mega-lecker! Tausend Dank!
    (achja, wir haben noch ein Lorbeerblatt mit rein, weil ich das so von früher (vor vegan) kenne )
    LG Mirko

  • Reply Franz 13. April 2018 at 8:35 pm

    Das ist ja eine leckere Angelegenheit.

  • Reply franzi slows down 13. April 2018 at 11:32 am

    Oh ich lieb dich gerade für dieses Rezept, ich hab auch schon ein wenig rumprobiert, aber die Version mit weißwein und Hefeflocken klingt gigantisch!

  • Kommentar verfassen