Fair Fashion Outfits, Fashion

Eco-Outfit: Sneakers aus Apfelleder – wie Apfelreste zu „Leder“ werden & 1 Strickkleid ohne Wolle

Ich weiß wie schwer es im Winter sein kann, wunderschönen Strickpullovern und Mänteln aus Wolle zu widerstehen. Pullis aus Babyalpaka und Strickjacken aus Schafwolle sind kuschlig, halten warm und es ist Gang und Gebe, während der kalten Monate, Wintersachen mit tierischen Bestandteilen zu tragen. Ich habe für mich persönlich ja bereits vor über vier Jahren entschieden, dass ich nicht möchte, dass Tiere ausgenutzt und im Endeffekt dann doch wieder geschlachtet werden (im Regelfall! Es gibt Ausnahmen, meistens läuft es jedoch darauf hinaus), nur damit ich neue Wollpullis tragen kann. Secondhandwolle finde ich ok, aber neu produzierte Wollkleidung zu kaufen, fühlt sich für mich als Veganerin nicht richtig an. Disclaimer: Wie immer, verurteile ich niemanden, der das anders handhabt 🙂 
Ich gebe zu, dass die Auswahl an schönen veganen und fairen Strickteilen, die etwas dicker oder sogar richtig, richtig warm sind, noch recht klein ist. An dieser Stelle würde ich euch nun gerne von einem kleinen Geheimnis erzählen, das im Moment noch nicht ganz spruchreif ist. Eins kann ich aber sagen: Bald berichte ich von einem suuuper wärmenden, veganen Bio-Pulli, der auch noch einen wunderschönen oversized Schnitt hat. Doch zurück zum aktuellen Outfit. Ich trage ein wunderschönes Strickkleid aus 100% Bio-Baumwolle vom Fair Fashion Label Mila Vert, das super angenehm und hochwertig ist! Wie findet ihr es?

Veganes „Leder“ aus Apfelresten

Dazu kombiniert habe ich meine ARMEDANGELS Jeans und Sneakers aus Apfelleder. Das sind übrigens diese Sneakers, von denen ich euch berichten wollte. Sie sind super bequem und ich trage sie total gerne. Sie werden aus Apfelleder hergestellt. Und ja, mit Apfel meine ich das Obst. Dieser Schuh wurde tatsächlich zum Teil aus Äpfeln gefertigt. Verrückt, oder?
Apfelleder wird aus den Rückständen hergestellt, die beim Saftpressen oder bei der Herstellung von Püree anfallen. Das nennt sich Trester und beinhaltet Stängel, Fasern und Schalen. Der Trester wird getrocknet, fein gemahlen und dann in einer Florenzer Fabrik zu „Leder“ verarbeitet.

Klar, der Schuh enthält noch immer Bindemittel, aber zum Teil eben auch einfach eine Ressource, die sonst vielleicht weggeworfen wird. Wie großartig ist diese Idee eigentlich? Ich bin total begeistert!! Laut diesem Video, das ich euch empfehlen kann, um den Prozess besser zu verstehen, besteht das Leder im Endeffekt aus abbaubaren, nachhaltigen Materialien. Ich finde es klasse, dass Nemanti auf Apfelleder setzt und hoffe im Bereich Kunstleder gibt es zukünftig noch mehr nachhaltige Alternativen zu veganem Leder aus PCV. Das „Leder“ der Schuhe, die ich trage, ist komplett vegan. Im Video ist es ja nicht ganz tierfrei – das ist einfach ein Prozess, der ein wenig anders ist. Zum veranschaulichen wollte ich euch das Video trotzdem verlinken! 

Übrigens wird das Apfelleder nicht nur für Schuhe, sondern auch für Taschen uvm. verwendet. 

Die Qualität des Apfelleders ist unfassbar gut. Es schaut aus wie Leder und fühlt sich auch wie echtes Leder an! Ich hoffe ihr könnt das auf den Fotos einigermaßen gut erkennen. Die Verarbeitung des Schuhs ist an sich auch einfach mega gut und hochwertig. Ein durch und durch wunderschönes Paar, das ich euch auf jeden Fall empfehlen kann. Das Fransen-Dingsi kann man übrigens auch abnehmen. Ich liebe es jedoch heiß und innig und lasse es deshalb auf jeden Fall dran!

PS: Ich trage beim Kleid Größe S (1,60 Körpergröße) – in Größe XS sah ich aus wie eine vegane Presswurst! Die Schuhe fallen ganz normal aus, da trage ich Größe 37. 

 

 


WHAT I WEAR: Alle verlinkten Teile sind vegan und wurden unter fairen Bedingungen produziert. Denkt immer daran: Nur das kaufen und behalten, was euch wirklich gefällt, was zu euch passt, womit ihr euch wohl fühlt und was ihr auch wirklich benutzen werdet/wollt.

Jeans ARMEDANGELS // Material: 99% Bio-Baumwolle, 1% Elasthan

Strickkleid Mila Vert // Material: 100% Bio-Baumwolle

Sneakers Nemanti // Material: Apfelleder – die Fransen kann man abnehmen

Tasche Matt & Nat (nicht mehr erhältlich in dieser Farbe)

Trenchcoat (secondhand)

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Frieda 21. Oktober 2018 at 1:53 pm

    Liebe Justine,
    as Kleid sieht sehr schick und gleichzeitig sooo kuschlig aus. <3 Wenn ich nicht schon genug Winterkleider hätte, würde ich mir sofort auch eins bestellen. Die Idee, das Kleid doch einfach mit einer Skinnyjeans zu kombinieren, spricht mich auch sehr an. Ich stehe unter der Woche täglich im Labor, wo Wollstrumpfhosen oder Leggins aus Sicherheitsgründen eher ungern gesehen sind, aber wenn ich eine Jeans dazu anziehe, dürfte keiner mehr was gegen Kleider im Labor einzuwenden haben. 😀

    • Reply Justine 23. Oktober 2018 at 3:08 pm

      Hi liebe Frieda (ich lieeeebe den Namen Frieda <3), danke dir für dein liebes Kommentar 🙂
      Oh ja, probier das mal aus, das sollte dann auf jeden Fall kein Problem sein!!
      Hab einen schönen Rest-Tag!
      Alles Liebe,
      Justine

  • Reply Hannii 21. Oktober 2018 at 10:13 am

    Apfelleder habe ich ja noch nie gehört. Danke für den Tipp. Man lernt halt nie aus.

    • Reply Justine 23. Oktober 2018 at 3:09 pm

      Hi liebe Hannii, danke dir für dein Feedback 🙂 Ja, verrückt gell? Ich hätte nie gedacht, dass es sowas überhaupt gibt!
      Alles Liebe, Justine

    Kommentar verfassen