Herbst, Rezepte, Süße, vegane Rezepte, Werbung, Zuckerfrei Backen

Super saftige Walnuss-Bananenbrot-Schnitten [+ Gewinnspiel mit Keimling]

Ach Leute, wieso bin ich nicht schon früher auf die Kombi Walnuss und Banane gekommen? Harmoniert ganz wunderbar! Dieses Rezept hat mich viele Stunden in der Küche gekostet. Wie so oft, war der Geschmack von Anfang an super, aber der Teig wurde einfach nicht durch. Die Entwicklung veganer, glutenfreier Bäckerei, die auch noch frei von raffiniertem Zucker ist, kostet in der Rezeptentwicklung auf jeden Fall ein paar Nerven mehr, als die typischen Butter-Weizenmehl-Ei-Rezepte. Aber was soll’s! Ich liebe es und wenn es dann gelingt, freu ich mich rieeeesig. Beim Bananenbrot hab ich nicht aufgegeben, weil ich einfach den Geschmack dieses eher misslungenen Brotes so großartig fand. Ein paar mehr Leinsamen und Flohsamen und ein bisschen weniger Hafermilch später darf ich euch ein wunderbar herbstlich- winterliches Bananenbrot präsentieren. Oder eher gesagt Bananenbrot-Schnitten. Du kannst es natürlich auch ein wenig höher machen und es in der typischen Bananenbrot-Form machen. Dann dauert es etwa 20 Minuten länger, bis es durch wird. Es schmeckt gut mit oder ohne „Belag“. Walnüsse und Dattelcreme habe ich vor allem deshalb darauf gepackt, damit die Sache fotogener wird. Im Endeffekt schmecken die Schnitten einfach pur oder mit Marmelade auch riiiichtig gut. Ich finde ja, dass es sich auch in Kombi mit veganem Frischkäse super macht. Aber alle anderen, die ich gefragt habe, finden das eher eklig haha. Geschmackssache! Probiert das vegane Bananenbrot unbedingt aus und lasst mich wissen, ob ihr es so sehr liebt, wie ich. Es ist echt irre lecker und super saftig! Kann man auch easy einfrieren und leicht wieder auftauen. Am besten im Ofen, denn warm schmeckt’s auch sehr köstlich.

Das heutige Bananenbrot zeige ich euch übrigens in einer Kooperation mit Keimling, über die ich mich total freue. Keimling kenne ich nun schon viele Jahre, denn mein allererstes Bloggerevent (außerhalb Österreichs) vor genau vier Jahren war in Hamburg, gemeinsam mit Keimling. Bei Keimling gibt’s alles, was das Health-Junkie Herz begehrt. Von meinem Traum-Entsafter (den man bei bestimmten Angeboten über Raten abzahlen kann), über Algen und Getreidegräsern, bis hin zu Trockenfrüchten, Nüssen und Nahrungsergänzungsmitteln. Beim traditionellen Naturkostanbieter Keimling – bereits seit 35 Jahren auf dem Markt – ist die Auswahl echt großartig. Schaut mal vorbei!

Weiter unten hab ich übrigens noch ein tolles Gewinnspiel mit Produkten von Keimling (zufälligerweise genau die, die ihr für’s Bananenbrot braucht) für euch! 

Kleiner Health Talk über gekeimte Haferflocken

Jetzt kommt gleich ein Geständnis. Ich habe von Keimling ein Produktpaket bekommen und da waren auch Haferflocken dabei. Drin waren fast alle Zutaten, die ich für die Rezeptentwicklung gebraucht habe. Jedenfalls hab ich auf der Verpackung gelesen, dass das nicht irgendwelche Haferflocken sind, sondern welche, die nicht nur in Rohkostqualität, sondern auch angekeimt sind. Oft gehört, nie recherchiert und auf’s neue gefragt, was denn dieses ankeimen bedeuten soll. Now I know: Beim Keimen baut der Hafer neues Leben auf, denn wenn Getreide mit Wasser in Berührung kommt, beginnt ein Stoffwechselprozess. Der Hafer geht vom inaktiven Zustand in einen aktiven und während dieses Prozesses werden sogenannte Antinährstoffe abgebaut, welche die Nährstoffaufnahme hemmen. Doch warum enthält Getreide überhaupt Antinährstoffe? Das ist eine Art Schutzmechanismus, damit sie nicht „gefressen“ werden. Wenn man die Körner jedoch einweicht, denken sie, dass sie nun in der Erde sind, bauen ihre Schutzmechanismen ab und bereiten sich auf’s keimen vor. Die Haferflocken von Keimling wurden also eingeweicht, haben kurz gekeimt und wurden dann wieder getrocknet. Gekeimtes Getreide ist weitaus bekömmlicher und auch gesünder für uns als das ungekeimte Pendant. So einfach ist das!

Warum Geständnis? Für mich als Health-Addict sollte Getreide keimen echt ein Begriff sein. Jedenfalls finde ich das Thema irrsinnig spannend, werde mich da in nächster Zeit definitiv reinfuchsen und euch noch mehr darüber berichten.

Hafermehl kannst du übrigens ganz einfach aus Haferflocken selber machen. Ab in den Mixer, wenige Sekunden warten und schon entsteht Mehl aus den Haferflocken. Für mich ist Hafermehl nicht mehr wegzudenken aus der glutenfreien Bäckerei. 

 

Vorhang auf für gesundes, veganes Bananenbrot!

Als besondere Zutat habe ich übrigens Walnussmus dazu gepackt. Für mich war es das erste Mal, dass ich Walnussmus probiert habe und ich bin total begeistert. Ein Nussmus, das definitiv zu wenig Aufmerksamkeit erhält. Du bekommst es bei Keimling oder kannst es natürlich alternativ auch selbst machen. Dazu brauchst du Walnüsse und einen leistungsstarken Mixer.

 

Super saftige Walnuss-Bananenbrot-Schnitten

DIe Zutaten genügen für eine kleine Kastenform (als Brot) oder eine 18x18cm Kuchenform (als Schnitten).

Zutaten
  • 160 g reife (!) oder fast schon überreife Bananen (Gewicht ohne Schale)
  • 80 g Walnussmus
  • 100 ml Hafermilch
  • 120 g Haferflocken zu Hafermehl vermahlen
  • 60 g Haferflocken
  • 1-2 EL Leinsamen geschrotet
  • 1 TL Flohsamenschalen gemahlen*
  • 40 g Apfelmus
  • 70 g (saftige) Datteln (Gewicht ohne Kern)
  • 15 g Kokosöl oder anderes Öl
  • 8 g Weinsteinbackpulver
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1 Schuss Apfelessig
  • optional: 2 EL Agavendicksaft, Ahornsirup, o.Ä.
  • optional für den Belag + die Paste: Walnüsse, Datteln, 1 Schuss Pflanzenmilch, Kokosöl
Zubereitung
  1. Datteln, Banane und Milch fein mixen.

  2. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

  3. Hafermehl im Mixer zubereiten. Alle Zutaten miteinander vermengen. Den Apfelessig über das Backpulver schütten - sprudelt so schön!

  4. In eine Form füllen, die etwa 18x18cm groß ist. Den Teig etwa 3-4cm hoch verteilen. Du kannst ihn auch in eine mittelgroße Kastenform füllen und etwa 5-6cm hoch verteilen. Dann braucht der Teig etwa 20 Minuten länger, um durch zu werden.

  5. Ab in den Ofen bei 180 Grad Umluft für etwa 40 Minuten. Drücke nach etwa 25 Minuten die Walnüsse in den Teig. Wenn du es noch süßer magst, kannst du nun noch 2 EL Süßungsmittel darauf verteilen.

  6. Das Bananenbrot mindestens 1 Stunde abkühlen lassen. Erst dann ist es richtig durch und fertig. Optional kannst du nun noch eine leckere Dattelpaste und Walnüsse darauf verteilen. Schmeckt aber auch ohne Belag sehr lecker. Lass es dir schmecken!

Anmerkungen

*alternativ funktioniert es vermutlich auch mit mehr geschroteten Leinsamen. Aber dann solltest du auf jeden Fall die niedrigere Variante machen. Gemahlene Flohsamen sollten wir aber sowieso immer zuhause haben. Super gesund für unsere Verdauung!

 

 

Gewinnspiel

Ich darf an drei von euch ein Produktpaket mit den vier Hauptzutaten des Bananenbrots verlosen. Das sind Walnusskerne, Datteln, gekeimte Haferflocken und natürlich Walnussmus. 

Was du tun musst, um zu gewinnen? Kommentiere einfach diesen Beitrag und trage dich in die Mailingliste ein.

Ich lose die Gewinner*innen am 27.11.2019 aus.

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

 

Werbung: In Zusammenarbeit mit Keimling

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

102 Comments

  • Reply Kimberly 27. November 2019 at 1:08 am

    Klingt super lecker und sieht auch super lecker aus, das Rezept werde ich auf jeden Fall mal nachmachen

  • Reply Markus 26. November 2019 at 10:07 pm

    Das klingt alles super lecker. Gerne möchte ich es mal ausprobieren.

  • Reply Bertram 26. November 2019 at 7:54 pm

    Oh wie lecker..Bananenbrot liebe ich <3 das wäre das perfekte Frühstück <3 Tolle Verlosung und ein schöner Gewinn Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen . Deshalb versuche ich mein Glück und hoffe, die Glücksfee ist nun auch mal auf MEINER SEITE . Allen anderen wünsche ich trotzdem auch – VIEL GLÜCK

  • Reply Victoria 26. November 2019 at 7:50 pm

    Oh das klingt ja soo super lecker <3 Wow was für ein super tolles Gewinnspiel von dir Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück fest die Däumchen gedrückt ✊ würde mich riesig darüber freuen Danke dir dafür! Du bist Spitze ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne! Ich wünsche eine wunderbare sonnige Woche!

  • Reply Magdalena 26. November 2019 at 4:11 pm

    Uiii das Rezept und die Walnüsse pimpen mein Bananenbrot um ein Stück- absolutes Must Try. Danke <3

  • Reply Thomas 26. November 2019 at 2:46 pm

    Das sieht super lecker aus, bin dabei.

  • Reply Barbara 25. November 2019 at 8:46 pm

    wie lcker – das würde ich am liebsten sofort ausprobieren!

  • Reply Vanessa 25. November 2019 at 9:35 am

    Das sieht super lecker aus! Da bin ich gerne dabei 🙂

  • Reply Tina 24. November 2019 at 10:04 pm

    Das liest sich schon sooo lecker und wird morgen direkt probiert

  • Reply Janie 23. November 2019 at 1:48 pm

    Das Bananenbrot klingt super lecker und muss ich unbedingt probieren 😀

  • Reply Lisa 23. November 2019 at 11:27 am

    Super spannendes Thema mit dem Ankeimen 🙂 das war für mich bisher auch total unbekannt, vielen Dank für die Infos und das schließen dieser Bildungslücke. Ich werde mich auch auf jeden Fall mehr mit diesem Thema auseinandersetzen
    Das Rezept sieht unfassbar lecker aus ich werde mich schon riesig freuen es selbst auszuprobieren. Danke, dass du dir immer so viel Mühe gibst und uns immer neue Denkanstöße gibst! Mach weiter so, ich werde deinen Blog weiterhin liebend verfolgen

  • Reply Cine 23. November 2019 at 8:03 am

    Bananenbrot steht schon lange auf meiner To-Bake Liste – dein Rezept ist perfekt um den Plan in die Tat umzusetzen 🙂 danke!

  • Reply Tanya 23. November 2019 at 7:58 am

    Liebe Justine,
    schon lange bin ich eine treue Leserin deines tolle Blogs. Mach weiter so Das ist übrigens ein super Rezeptidee. Vielen Dank dafür!!

  • Reply Elisa 22. November 2019 at 11:37 pm

    Ohh wieder ein super tolles Rezept, ich bin gespannt und Walnüsse und Bananenbrot lieb ich sowieso. Hab auch mal dein Rezept für Bananenbrot probiert und das war herrlich fluffig
    Liebe grüße

  • Reply Silke 22. November 2019 at 7:09 pm

    Allso Wanussmus kenne ich noch nicht,aber das Bananenbrot kling lecker muß ich mal ausprobieren.

  • Reply Betsey 22. November 2019 at 5:54 pm

    Justine! ich danke dir für deine tollen veganen -weizenfreien – zuckerfreien – glücklich machenden rezepte!! werds am wochenende ausprobieren, ich liiiiebe bananenbrot (hab herzchen in den augen)

    Alles Liebe & stay calm

  • Reply Lydia 22. November 2019 at 12:36 pm

    Das muss ich unbedingt so schnell wie möglich ausprobieren. Danke für das tolle Rezept. Ich finde es super, dass du so lange an den Rezepten tüftelst, bis sie perfekt sind. Ich würde mich riesig über das Keimling Set freuen.

    • Reply Susanne 22. November 2019 at 4:28 pm

      Das sieht ja Mal wieder unfassbar lecker aus (und dann hat es auch noch so tolle Zutaten)! Wie schön, dass du dir immer so tolle Rezepte einfallen lässt, da hat man wirklich nie das Gefühl, man müsste auf irgendwas verzichten

  • Reply Olga 21. November 2019 at 7:17 pm

    Tolles Rezept und ein klase Blog.

  • Reply Anna 21. November 2019 at 6:37 pm

    Das sieht so lecker aus! Was für eine tolle Kombination. Das Rezept muss ich unbedingt mal probieren 🙂

  • Reply Katrin 21. November 2019 at 2:51 pm

    Bei diesem Rezept läuft mir sofort das Wasser im Mund zusammen 😉
    Freu mich schon aufs Ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Reply Ricarda 21. November 2019 at 1:01 pm

    Sieht mega lecker aus!

  • Reply Nadine Höckendorff 21. November 2019 at 12:08 pm

    Das klingt super lecker. Ich muss gestehen dass ich erst am Anfang stehe was bewusste Ernährung angeht.
    Daher würde mich ganz sehr interessieren Wochen Mixer du empfehlen kannst bzw. Auch die anderen Leser hier? Damit man eben nussmuss, nussmehl, Energiekugeln, nuss/getreidemilch und co. Gut herstellen kann
    Über einen Tipp wäre ich sehr dankbar! LG Nadine

  • Reply Lola 21. November 2019 at 11:43 am

    Das passt perfekt, wenn man sich in der vorweihnachtlichen Zeit abends mit Familie oder Freunden trifft und gemütlich zusammen Tee trinkt und was leckeres dabei snacken möchte 🙂

  • Reply Kati 21. November 2019 at 11:17 am

    Das sieht ja sehr yummi aus. Ich muss bald meinen Kolleg*innen was backen und werde das ausprobieren

  • Reply Katrin 21. November 2019 at 10:37 am

    Danke liebe Justine! Das Rezept hört sich wie so viele deiner Rezepte toll an, ich freu mich schon es auszuprobieren.

  • Reply Nadine 21. November 2019 at 9:27 am

    Das werde ich sofort ausprobieren!

  • Reply Jutta 21. November 2019 at 9:17 am

    Ein Bananenbrot, das bestimmt auch dem Kind schmeckt und als gesunder Snack mit in die Schule gegeben werden kann- super. Ich überlege nur, wodurch ich das Walnussmus ersetzen kann, hab nämlich keines daheim… naja, vielleicht gewinne ich es ja. Viele Grüße aus München!

  • Reply Anna-Lena 21. November 2019 at 8:48 am

    Wow, das hört sich soooo gut an und wird auf jeden Fall bald ausprobiert <3

  • Reply Beate 21. November 2019 at 8:21 am

    Yummy in my tummy! All meine Lieblingszutaten auf einem Haufen. Mnam! Der Gewinn wäre ein Traum! Würde das Bananenbrot sofort nachbacken, eine tolle Stärkung nach meiner Geburt ❤️

    • Reply Lauri 21. November 2019 at 11:40 am

      Das sieht so gut aus! Hab schon einige deiner Rezepte ausprobiert und war bisher nie enttäuscht! Freu mich schon auf dieses bananenbrot, werde das auch auf jeden Fall nachbacken 🙂
      Ganz liebe Grüße 🙂

  • Reply Barbara 21. November 2019 at 7:15 am

    Das mit den angekeimten Haferflocken ist super interessant! Das hab ich davor auch noch nicht gewusst.

  • Reply Viola 21. November 2019 at 7:13 am

    Ich liebe Schokolade, Kuchen und Walnüsse. Perfekt, dass dieses Rezept ohne raffinierter Zucker enthält. Ich hatte PCO und Dank der gesunden und vollwertige Ernährung, ohne raffinierter und verarbeitete Produkte, bin ich sie los.

  • Reply Anne 21. November 2019 at 4:21 am

    Das sieht ja toll und lecker aus!

  • Reply Susi 21. November 2019 at 1:00 am

    Wow – das klingt so lecker! Ich liebe Bananenbrot in jeglicher Form, da muss ich dieses Rezept natürlich auch bals ausprobieren. Dafür würden mir die Produkte von Keimling gerade recht kommen 😉
    Beim gekeimten Getreide gehts mir übrigens ähnlich, oft gehört aber noch nie wirklich recherchiert was das eigentlich bedeutet. Würde mich freuen hier bald mehr darüber zu erfahren.
    LG Susi

  • Reply EvaZimt 20. November 2019 at 11:24 pm

    Schon lange kein Rezept gesehen, das so gut klingt und die Bilder dazu soo verdammt lecker aussehen. Würde es gerne bald ausprobieren!

  • Reply Gerhard 20. November 2019 at 11:18 pm

    Hi Justine, sieht wie immer super lecker aus 🙂 werd am Wochenende meine Freunde damit zum Frühstück Überraschen 🙂

  • Reply Jacqueline 20. November 2019 at 11:18 pm

    Die überreifen Bananen warten schon darauf morgen endlich zum Einsatz zu kommen. Danke für das perfekte Rezept zur rechten Zeit!
    Es ist nicht mal schlimm, dass ich kein Mehl Zuhause habe, da ich ja Unmengen an Haferflocken habe. Einfach perfekt.

  • Reply Gesine 20. November 2019 at 11:14 pm

    Bin immer offen für neue Bananenbrotrezepte, das wird auf jeden Fall ausprobiert! Lecker 🙂

  • Reply Jessi 20. November 2019 at 10:59 pm

    Das sieht so gut aus! Ich habe neulich schon mal überlegt, ob es Nussmus aus Walnüssen gibt. Noch nie gesehen‍♀️ Und Datteln wären auch mal schon zum Testen. Liebe Grüße:)

  • Reply Karla 20. November 2019 at 10:57 pm

    Klingt wieder mal suuuuper lecker Tatsächlich habe ich noch nie Walnussmus probiert und das als absoluter Nussmus-Vergötterer

  • Reply Kai 20. November 2019 at 10:35 pm

    Sehr, sehr lecker! Mit guten Zutaten läßt es sich einfach mit Spaß Backen. Tolles Rezept, auch wenn das jetzt bis nach Weihnachten warten muss, um nachgemacht zu werden

  • Reply Lena Graf 20. November 2019 at 10:11 pm

    Danke Justine für ein weiteres tolles Rezept, es wird gleich morgen ausprobiert!

  • Reply Stefanie 20. November 2019 at 10:08 pm

    Klingt total gut, wird auf jeden Fall nachgebacken!

  • Reply Mira 20. November 2019 at 10:05 pm

    Das sind wirklich tolle Produkte, gerade das Walnussmus habe ich noch nie gesehen und wäre sehr gespannt!

  • Reply Martha van Endert 20. November 2019 at 9:46 pm

    Uuuh wow! Dieses Rezept kommt mir gerade recht! Es klingt so genial- ich backe so oft Bananenbrot, langsam muss mal eine neue Variante her- und tadaa, du hast sie mir gegeben 🙂
    Walnussmus hab ich lustigerweise die letzten Tage auch selbst gemacht- soo köstlich, sehr verwunderlich, dass man es so selten in Läden findet- bei all den heimischen Nussbäumen! Aber ich brauche schon dringend Nachschub vom Mus, ich hab schon alle meine Walnüsse vermixt 🙂

  • Reply Lisa 20. November 2019 at 9:41 pm

    Das klingt wirklich lecker, das muss ich auch mal ausprobieren.

    • Reply Christin 20. November 2019 at 9:55 pm

      Justine, ich mag deine Rezepte sehr! Ich freue mich auch dieses hier auszuprobieren. Von gekeimten Haferflocken wusste ich bisher auch noch nichts. LG Christin

  • Reply Laura 20. November 2019 at 9:31 pm

    Okay wow, das sieht ultra lecker aus und besteht nur aus Zutaten die ich liebe☺️

  • Reply Antonia lae 20. November 2019 at 9:29 pm

    das bananenbrot klingt soo gut! ich muss es unbedingt bald ausprobiern weil mir läuft jetzt schon das wasser im mund zusammen

  • Reply Theresa 20. November 2019 at 9:19 pm

    Sieht lecker aus!! Muss ich probieren

  • Reply Jana Keitel 20. November 2019 at 9:10 pm

    Super leckeres Rezept!!

  • Reply Melli 20. November 2019 at 9:05 pm

    Oh, ich kann’s gar nicht erwarten, das Rezept auszuprobieren ☺️

  • Reply Michell 20. November 2019 at 9:01 pm

    Sieht alles super lecker aus

  • Reply Katrin 20. November 2019 at 9:00 pm

    Wow! Das Rezept klingt einfach super lecker

  • Reply Louisa 20. November 2019 at 8:58 pm

    Ahh mega cool!
    Ich suche schon so lange nach einem wirklich gesunden Bananenbrot, welches gleichzeitig auch noch saftig ist
    Außerdem hab ich jetzt zum ersten Mal von Keimling gehört und würde mich sehr freuen, wenn ich die Produkte testen kann!:)

  • Reply Jessica 20. November 2019 at 8:55 pm

    Ich würde mich total freuen!! Ich habe nirgends vorher Walnussmus gesehen, deshalb fände ich das super!! Danke für das tolle Rezept!

    • Reply Hannah F 20. November 2019 at 9:53 pm

      Das klingt super gut und ich würde mich total freuen, so ein Paket zu gewinnen!

      • Reply Lea 21. November 2019 at 5:44 pm

        Bananenbrot – meine große Liebe <3

  • Reply Elisabeth Gamperl 20. November 2019 at 8:49 pm

    Hallo Justine, Walnüssen kann ich kaum widerstehen…. in einem Bananenbrot, kann ich sie mir gut vorstellen.
    Keimen interessiert mich total, versuche mich gerade mit Buchweizen…. da freue ich mich schon sehr hier davon zu lesen.
    Viele Grüße
    Elisabeth

  • Reply Gabriela Gasser 20. November 2019 at 8:05 pm

    Hi Justine, hab grad dein Video gesehen beim Family Health Congress – das hast du wirklich suuuuper gemacht. Du bist ein tolles Vorbild für die Jugend und auch für uns ältere! Vor allem hat mir deine Begeisterung gefallen!
    Die Walnuss-Schnitten schaun einfach köstlich aus! Die werde ich bald probieren und damit sicher meinen Mann begeistern. Ich bin selbst seid bald 30 Jahren Vegetarierin und Gesundheitsberaterin und gfrei mi sehr, dass nun so tolle junge Leute wie du, sich für ein faires, gesundes und tierfreundliches Leben einsetzen. I bin schon auf deinen Newsletter gespannt! Alle Gute euch beiden. Liebe Grüße Gabriela

  • Reply Marie 20. November 2019 at 6:27 pm

    Mhh so lecker! Jetzt hab ich gleich Lust zu backen, habe aber nur noch eine reife Banane rum liegen danke für das tolle Rezept

  • Reply ClaraClara 20. November 2019 at 6:25 pm

    Wow, das sieht richtig lecker aus! Ich habe in mein Bananenbrot schon oft Walnüsse getan, aber auf die Idee mit Walnussmus bin ich noch nicht gekommen. Ich freue mich drauf, das Rezept nachzubacken!

  • Reply vivi 20. November 2019 at 6:10 pm

    sieht mega lecker aus! würde mich freuen, mit den Zutaten dein Bananenbrot nachzubacken

  • Reply Beate Z. 20. November 2019 at 6:07 pm

    Halb Kuchen, halb Brot!?
    Einfach lecker – Das fruchtige Bananenbrot interessiert mich sehr.
    Es könnte ein Veggie-Knüller werden.

  • Reply Mona 20. November 2019 at 4:56 pm

    Wow, das Bananenbrot klingt echt super lecker! Danke für das Rezept! Da sind so viele tolle Zutaten drin, da muss man beim Naschen noch nichtmal ein schlechtes Gewissen haben ❤❤❤

  • Reply Lars 20. November 2019 at 4:31 pm

    Das sieht alles sehr lecker aus.
    Ich würde mich sehr über die leckeren Sachen freuen

    LG

  • Reply Karin Posadowsky 20. November 2019 at 3:24 pm

    das sieht ja lecker aus, da würde ich sehr gerne gewinnen

  • Reply Katharina 20. November 2019 at 3:12 pm

    Tolles Rezept und ganz toller Gewinn 🙂

  • Reply Carmen 20. November 2019 at 2:55 pm

    Das sieht einfach nur unglaublich lecker aus! Ich bin seit einiger Zeit dabei meinen Grosseltern und meiner Mama und ihren Freund mit Tipps, Küchenumräumaktionen und gekochtem zu einer besseren Nährstoffversorgung zu verhelfen, damit langfristig weniger Medikamente möglich und die Allgemeine Gesundheit besser wird und deine Rezepte sind da ein richtig guter Ideenpool der mir immer mal wieder geholfen hat! Danke dafür!
    Das heutige Rezept möchte ich auch demnächst für die Vier ausprobieren. Aber Walnussmuss…hmm…klingt richtig lecker, aber noch nie gehört. Ich weiss auch nicht so recht wie andere das machen, ich habe zwar einen Vitamix, aber keinen Trockenbehälter und das mixen klappt weder bei selbst gemachten Müsliriegeln/ Energieballs noch bei der Herstellung von Nussmusen. Irgendwelche Tricks? Wenn mir das jemand hier in der Runde erklären kann, für Ideen wäre ich dankbar! 🙂
    Und sollte ich gewinnen, werden gleich ein Haufen Walnussbananenbrote gemacht, für die Vier und als kleines 1. Adventgeschenk für meine Nachbar*innen …finde es immer schön wen ich Menschen überraschen kann, und noch mehr wen auch sie merken dass gesund auch richtig lecker ist! 🙂

    Glaubst du dass sich das Brot auch etwas länger hält, oder lieber gleich vernaschen?

  • Reply Dee 20. November 2019 at 1:51 pm

    Tolle Bilder, liest sich lecker

  • Reply Astrid 20. November 2019 at 1:42 pm

    das sieht ja lecker aus, da würde ich sehr, sehr gerne gewinnen

  • Reply Sandra Huber 20. November 2019 at 1:35 pm

    Lecker, lecker, lecker…genau das Richtige zu einer heißen Tasse Schokolade an kalten Wintertage!

  • Reply Marisa 20. November 2019 at 1:01 pm

    Freue mich über das Gewinnspiel, in der Mailingliste bin ich schon 🙂
    Werde am Freitag das Rezept testen.

  • Reply Eva 20. November 2019 at 12:59 pm

    Jaja, so ein Mixer ist schon ein absolutes essentielles Element einer jeden guten Küche! Was würde ich nur ohne machen…..

  • Reply Anna 20. November 2019 at 12:56 pm

    Datteln sind so lecker. Im Marokko-Urlaub hab ich glaub so gut wie nichts anderes gegessen LOL

  • Reply Tina 20. November 2019 at 12:32 pm

    Liebe Justine,es liest sich einfach lecker, gerne dabei

  • Reply diealex 20. November 2019 at 11:21 am

    Hallo Justine,
    mmmh, das hört sich lecker an! Und ich liebe, liebe, liebe Walnüsse 🙂
    Viele Grüße,
    die Alex

  • Reply Dickmocksi 20. November 2019 at 11:02 am

    Hört bzw. liest sich alles interessant!Momentan teste ich mit Haferflocken die Insulinwirkung.

  • Reply Carlotta 20. November 2019 at 10:54 am

    Hallo Justine

    vielen Dank für das Rezept. Das mit dem Keimen, habe ich glaube ich schonmal gehört. Glaube aus diesem Grund empfahl Lynn (https://www.heavenlynnhealthy.com) auch, dass man die Haferflocken einweichen soll bevor man Porridge etc. kocht. Kann das sein?

    Beste Grüße
    Carlotta

    PS: In der Mailing Liste bin ich natürlich schon eingetragen 🙂

  • Reply Johanna 20. November 2019 at 10:10 am

    Das macht schon Appetit beim ansehen,das will ich einmal ausprobieren!

  • Reply Jenny 20. November 2019 at 10:09 am

    Macht mich ganz neugierig 🙂
    Vor allem da ich Datteln vor kurzem für mich neu entdeckt habe.
    Wirklich ein ganz toller, liebevoll gemachter Blog.

    Viele Grüße,´
    Jenny

  • Reply Eva-Maria Reumiller 20. November 2019 at 9:54 am

    Hallo Justine,
    das klingt sehr sehr gut, proniere ich gleich aus 🙂

  • Reply Lisa 20. November 2019 at 9:48 am

    Schaut wirklich sehr lecker aus – ich hab mich bis jetzt an sehr einfache Bananenbrot-Rezepte gehalten, weil ich eine eher unbegabte Bäckerin bin, aber dein Rezept klingt & schaut so unglaublich gut aus, dass ich das auf jeden Fall mal probieren werden 🙂
    Auch Danke für die „Aufklärung“ bezüglich gekeimten Haferflocken – war mir bis dato auch noch kein Begriff..
    Mach weiter so!! 🙂

  • Reply Lara 20. November 2019 at 9:24 am

    Liebe Justine,
    das sind auch für mich viele neue Infos. Gekeimte Haferflocken und Walnussmus – kannte ich ebenfalls beides noch nicht. Das Rezept klingt super, das mache ich gerne mal nach!
    Liebe Grüße
    Lara

  • Reply Lydia 20. November 2019 at 9:02 am

    Das Rezept klingt wirklich toll! Ich dachte ich hätte mich schon durch alle Nussmuse (lustiges Wort :D) probiert, aber Wallnussmus kenne ich noch nicht. Das möchte ich auf jeden Fall gerne mal ausprobieren! 🙂

  • Reply Claudia 20. November 2019 at 8:54 am

    Hey, ich verfolge Deinen Blog ja schon eine Weile und finde deine Ideen / Rezepte Klasse! Das Rezept klingt interessant und sieht lecker aus!

  • Reply Peter Gottfried 20. November 2019 at 8:52 am

    das Brot wird probiert 🙂

  • Reply Sandra 20. November 2019 at 8:52 am

    Auf meiner To-Do-Liste für heute steht tatsächlich Bananenbrot backen, auch mit Walnüssen. Aber dieses Rezept klingt super lecker und muss nachgebacken werden…

  • Reply Regina 20. November 2019 at 8:38 am

    Das klingt sehr lecker und da ich gerade auf der Suche nach gesunden, leckeren Snacks für Mini-Me bin…… optimal . Das mit Gekeimt ist mir neu, da werd ich künftig drauf achten. Echt immer tolle Beiträge Danke

  • Reply Jenni 20. November 2019 at 8:31 am

    Hoppla, ich liebe Datteln, ich liebe Walnüsse, ich liebe Bananen, ich liebe Gekeimtes, ich liebe Brot…also wenn das nicht mein Produktpaket ist, heiße ich Edeltraut.

  • Reply Christiane 20. November 2019 at 8:29 am

    Ich liebe diese Zutaten — Lecker — bin gespannt !!

  • Reply Karl 20. November 2019 at 8:29 am

    Die Brotschnitten probiere ich auf jeden fall aus. Klingt total lecker!

  • Reply Janine Henn 20. November 2019 at 8:15 am

    Klingt ganz wunderbar, kann es kaum erwarten, das Rezept auszuprobieren ☺️
    Die Zutaten sind allerdings wirklich etwas kostspielig…

  • Reply Ulrike Erbskorn 20. November 2019 at 8:10 am

    Das Walnuß Bananenbrot muss ich unbedingt ausprobieren

  • Reply Frank 20. November 2019 at 8:04 am

    sehr leckere Rezepte, muss ich unbedingt mal probieren. Weiter so!

  • Reply Pia Starnberg 20. November 2019 at 7:59 am

    Wie immer ein tolles Rezept von dir…..werde ich bestimmt bald ausprobieren.

  • Reply Corinna B. 20. November 2019 at 7:51 am

    Hallo Justine Danke für einen neuen Beitrag. Ich werde das Rezept ausprobieren. Die Schnitten sehen köstlich aus! Viele Grüße Corinna

  • Reply Ronit 20. November 2019 at 7:49 am

    Ohhh das klingt super lecker! Bin in letzter Zeit sowieso soo krass angefixt, was gereimtes Essen angeht und Bananenbrot ist sooo ein gutes Frühstück oder der perfekte Snack für zwischendurch :)))

    • Reply Ronit 20. November 2019 at 7:51 am

      *gekeimtes hahaha

  • Reply Jenny 20. November 2019 at 7:43 am

    Liebe Justine,
    die Schnitten sehen fabelhaft aus, hab mich schon seitdem du sie bei Instagram angekündigt hast auf das Rezept gefreut. Wird also ganz bald ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Jenny

  • Reply Caroline 20. November 2019 at 7:42 am

    Guten Morgen liebe Justine, ich liebe so Kuchendinger zum Frühstück, aber ansonsten fällt das Frühstück meistens flach bei mir – hier ein Grund für eine Ausnahme.Bin schon sehr neugierig und werde das Rezept sicher probieren-vielleicht auch in Muffinförmchen??? Ich wollte nur wissen, ob man auch Buchweizenmehl nehmen kann – das mag ich recht gerne.Keimling Produkte kenne ich noch aus meiner Zeit in Innsbruck – hab sie aber bie ausprobiert.Nehme immer die Rohkostmuse einer französischen Firma, die ich sehr mag.Alles Liebe und Danke für das Rezept – aber probieren geht über studieren – vielleicht werde ich positiv überascht??

  • Kommentar verfassen