Justine's Pick, Ökofaire Mode

Justine’s Pick: Faire & vegane Teile für den Herbst

Ich weiß, Justine’s Picks und ganz generell Fair Fashion Content macht sich hier auf dem Blog ganz schön rar. Früher gab’s mindestens einmal pro Woche ein Outfit oder eine Collage, aktuell geht alle 1-2 Monate ein Posting in Sachen faire Mode online. Es ist nicht so, dass es mir keinen Spaß mehr macht, die faire Modewelt zu durchgrasen, nach Inspiration für euch und mich zu suchen. Oder doch, vielleicht macht es mir tatsächlich weniger Freude. Zumindest in dem großem Ausmaß, wie es früher war. Weniger Content in Sachen faire Mode ist für mich genau richtig. Ich hoffe, für euch auch. Ein bisschen Fair Fashionista und Fashionbloggerin steckt aber natürlich noch immer in mir und das wird auch so bleiben. Keine Sorge! Plan ist, dass ich etwa alle zwei bis drei Wochen ein Outfit oder eine Collage poste. Das ist ein Wohlfühl-Mittelding für mich. Außerdem wird es auch auf Instagram hin und wieder Fair Fashion Inspo und natürlich weiterhin Aufklärung in Sachen Fast Fashion geben. 
Ich werde außerdem nebenbei weiterhin an großen, ausführlichen Guides arbeiten, die immer aktuell sind, damit ihr wisst, wo ihr stöbern müsst, wenn ihr etwas bestimmtes sucht. Es gibt bereits den großen Fair Fashion Guide mit hunderten fairen Brands und Onlineshops. Dann gibt’s den Guide über elegante, faire Mode. Außerdem habe ich einen Guide über weiße, vegane und faire Sneakers online gestellt. Eine Auflistung für Eco-Unterwäsche und eine über nachhaltige Bademode gibt’s ebenfalls. Aktuell arbeite ich an einem erweiterten Guide über faire Mode für Männer, an einem über Socken und Strumpfhosen uuuund an einem Eco-Schmuckguide. Außerdem wird es eine Zusammenstellung von Brands für vegane und faire Accessoires geben. Die Guides sind also sowas wie Nachschlagewerke für euch und mich. Continue Reading

Blick hinter die Kulissen, Eco, Werbung

Zu Besuch bei der Bio Apfelernte in der Steiermark mit Zurück zum Ursprung

Gemeinsam mit anderen Sinnfluencern durfte ich beim #bioapfel Event von HOFER teilnehmen. Wir waren in der Steiermark unterwegs und haben den Biohof Taurer-Schaffler besucht. Hannes und Michaela leiten den Hof und haben uns alles gezeigt. Hannes ist auf dem Hof aufgewachsen, ist ein Apfelbauer aus Leidenschaft und kennt sich einfach irrsinnig gut aus mit Äpfeln. Wir haben ihn ausgequetscht und viele spannende Facts zum Apfelanbau erfahren. Aber erstmal der Reihe nach! Continue Reading

Herbst, Herzhafte, vegane Rezepte, Kürbis, Rezepte, Sommer

Spätsommerliches, veganes Tomaten-Kürbis-Curry mit gerösteten Kichererbsen

Heute gibt’s endlich mal so ein richtiges Soulfood für euch! Ein Curry, das dem Sommer Lebewohl und dem Herbst hi there sagt. Wenn Tomaten auf Kürbis und cremige Sauce treffen und sich dazu der gewisse Crunch-Faktor gesellt, dann ist das eine ziemlich gute Kombi. Übrigens habe ich das Curry so kreiert, dass es auch ohne Kokosmilch ganz wunderbar schmeckt. Im Endeffekt besteht das Curry dann also nur aus regionalen Zutaten, denn sogar Kichererbsen gibt’s ja aus heimischem Anbau. Juhu! Ok, zugegeben, Currypulver macht da ne kleine, feine Ausnahme. Wer mag kann es natürlich auch ganz klassisch mit Kokosmilch zubereiten. So oder so: Lasst es euch schmecken. You’ll loooove it.

Continue Reading

Eco, Health Talk

Warum uns der Wald so gut tut [+ was ist eigentlich Waldbaden?]

Alex und ich machen nun schon lange einmal pro Woche einen ausgedehnten Waldspaziergang. Seit kurzem sind wir auch unter die Wanderer gegangen! Es tut mir so unheimlich gut, viel Zeit in der Natur, besonders im Wald, zu verbringen. Meistens ganz ohne Handy. Nur der Wald und ich (und Alex oder meine Family). Dass Zeit im Wald wohltuend wirkt, ist kein Wunder. Es ist längst in zahlreichen Studien bewiesen, dass Zeit in der freien Natur Körper und Geist stärkt. Wie der Wald, sein üppiges Grün, dichtes Unterholz und all die uralten Bäume, auf unser psychisches und physisches Wohlbefinden wirken und was Waldbaden ist, erkläre ich heute. Continue Reading

Herbst, Herzhafte, vegane Rezepte, Kürbis, Rezepte, Sommer, Vegane Grundrezepte

So gelingt dir das perfekte vegane Risotto (ohne Fertig-Käse)

Ich bin ja so ein Phasen-Esser. Phasenweise nur Kartoffelpizza in allen Varianten. Phasenweise Vollkornreispasta mit verschiedensten Gemüse-Kombis. Phasenweise jeden Tag Hummus mit Gemüsesticks. Und so weiter. Aktuell schlage ich mich jedoch mit einem kulinarischen Luxus-Problem rum, weil ich sowohl in der Kürbis-Gnocchi, als auch in der Schnellste-Kräcker-der-Welt-Phase uuuuund auch in der Risotto-Phase stecke. Alle drei Gerichte sind so gut, dass ich jedes am liebsten einmal pro Tag essen will. Aber was soll’s. Das steh ich schon durch 😉 Continue Reading

Eco, Life Update

August Life Update: Walnussbaum Patenschaft, Wandern in Wien, nachhaltige Notizbücher, Geheimtipps für Wien und Alex‘ neue Birkis

Hui, der August ist rum! Heute gibt’s einen kleinen Rückblick. Anfang August waren Alex und ich in Deutschland und haben meinen Vater in Bayern und meine Großeltern in Görlitz besucht. Wir hatten eine richtig schöne, entspannte Zeit, waren Kanu fahren, viel draußen, Rad fahren, barfuß im Bach unterwegs, waren im Freiluft-Theater, haben viel gespielt (Stadt, Land, Fluss, Kanaster, Romme) und außerdem habe ich vier Tage Digital Detox gemacht. Kein Handy, kein Laptop, kein Fernsehen und auch keine Arbeit. Super war’s und dringend notwendig. Ich kann jedem nur empfehlen handyfreie Stunden/Tage einzulegen. Man verpasst nix und es tut so gut ohne Bildschirm vor den Augen die Tage zu verbringen. Sie werden viel intensiver und länger. Continue Reading

Rezepte, Süße, vegane Rezepte, Vegan, zuckerfrei & glutenfrei backen, Zuckerfrei Backen

Mini Raw Granola and Blackberry Cheesecake Bites [vegan, glutenfrei, zuckerfrei]

Manchmal klingt Englisch einfach besser. Roh-vegane Müsli- und Brombeer-Käsekuchen Stücke. Ohje! Da kommt der Vibe nicht rüber. Der irreleckere vegan-granola-blackberry-cheesecake-vibe nämlich. Nachdem ich verzweifelt versucht habe, Walnuss-Vanille-Himbeer Eis Sandwiches für den Blog zu kreieren und ich auch nach mehreren Anläufen gescheitert bin (bedingt durch Konsistenz-Probleme entweder seitens des Eises oder Seitens der Cookies), hab ich mich voll und ganz diesen kleinen Teilchen gewidmet. Da lief von Anfang an alles wie am Schnürchen. Das Rezept stand schnell, die Fotos waren einfach zu machen und der Geschmack, oh man! Himmlisch! Alternativ könnt ihr aus den Bites natürlich auch einen roh-veganen, großen Cheesecake machen. Den könnte man dann mit haufenweise Beeren belegen. Das macht was her! Ich mag die Bites jedoch besonders gerne, weil man auch einfach nur mal eins aus dem Tiefkühler holen kann. Und viel mehr braucht man auch nicht, weil die Bites echt sättigend sind. Statt den Brombeeren könnte man alternativ auch Himbeeren nehmen. So oder so: Mega lecker. Lasst euch die veganen Mini-Cheesecake-Bites schmecken! Continue Reading

Justine's Pick, Ökofaire Mode

Vegane, faire und nachhaltige weiße Sneaker für jeden Geschmack

Da der Trend um weiße Sneaker nicht abreißt und ich regelmäßig gefragt werde, woher meine weißen Sneaker sind bzw. wo man bequeme, faire und lederfreie Treter in (rein)weiß bekommt, gibt’s heute einen ausführlichen Beitrag über weiße Schuhe. Vor allem will ich euch zeigen, dass es wirklich schöne weiße Eco-Schuhe in allen Varianten gibt. Alex und ich tragen unsere weißen Sneaker ständig. Ich bin froh, dass sie so langlebig und bequem sind. Denn leider ist das ja bei veganen Schuhen nicht immer der Fall. Continue Reading

Herzhafte, vegane Rezepte, Rezepte, Snack O'Clock, Vegane Grundrezepte

Die schnellsten Kräcker der Welt [2 Zutaten, vegan, glutenfrei, gesund]

Ich hab mit meiner Freundin Elé vor einigen Tagen einen Kochtag gemacht. Sie hat mir ihre Go-To Lieblings-Rezepte gezeigt. Mit dabei waren auch diese super knusprigen Kräcker. Kräcker selbermachen stand schon ewig auf meiner Liste an Dingen, die ich kochen/backen will. Den Aufwand habe ich mir immer sehr viel größer vorgestellt, als er wirklich ist, deshalb waren sie vermutlich auch so lange auf der Liste und nicht in meinem Magen, haha. Leinsamenkräcker selbst zu machen dauert kurz, ist easy und nachhaltig. Leinsamen und Hafermehl sind neben Wasser und Salz die einzigen Zutaten und die sind regional, günstig und sogar unverpackt erhältlich. Außerdem sind Leinsamen super gesund. Sie regen die Verdauung an, verbessern die Darmtätigkeit, enthalten viele ungesättigte Fettsäuren, wirken entzündungshemmend und stärken das Immunsystem. Sie stecken voller wertvoller Ballaststoffe, Spurenelemente und Vitamine. Wobei ich nicht weiß, wie viele Nährstoffe übrig bleiben, nachdem sie bei 180 Grad im Ofen waren. Du kannst sie natürlich auch bei 160 oder 150 Grad reingeben und länger drin lassen. Zu den Kräckern kannst du Dips aller Art snacken oder du futterst sie einfach pur. Falls du erfahren magst, wie man die leckersten Aufstriche und Dips selber macht, empfehle ich dir meinen großen Aufstrich-Guide auszuchecken!

Continue Reading