Food, Herzhafte, vegane Rezepte

Cheesy Cashew Cream trifft auf lila Kartoffelgnocchi

Ich habe mal wieder ein lila Rezept für euch kreiert. Nachdem der lila Kartoffelsalat deluxe so gut bei euch angekommen ist und ich lila Kartoffeln liebe, gibt’s also nun dieses Gnocchi Rezept für euch. Ich habe das Rezept wie immer selbst entwickelt, wobei ich mir Cashew Cream Inspiration von pinchofyum geholt habe. Ich kann euch gar nicht erklären wie fabelhaft das schmeckt. So unfassbar lecker, wenn gebratene Gnocchi, die obendrein lila sind (als ob das vom Geschmack her so viel verändern würde haha, sie sehen hauptsächlich besser aus) auf lila Zwiebel (da gibt’s ja tatsächlich einen großen Geschmacksunterschied zu ihrer blassen, weißen Zwiebelfreundin) und cremige cheesy Sauce trifft. Dazu ein wenig Pfeffer, Salz, frische Kräuter und feeeertig! An dem Gnocchi Rezept habe ich übrigens ziemlich lange herumgetüfftelt. Ich habe es auch mit Polenta statt Kartoffelmehl probiert, jedoch vertragen sich lila Kartoffel und Mais irgendwie überhaupt nicht 🙂

Rezept für zwei große Portionen:
eine große lila Zwiebel
500g lila Kartoffeln
7 gehäufte (!) Esslöffel Kartoffelmehl
Salz, Pfeffer, Kokosfett, frische Kräuter, Wasser
100g Cashewkerne

Zubereitung: Weiche die Cashewkerne in einem Glas mit warmem Wasser ein. Jetzt werden die Kartoffeln so lange abgekocht bis sie schön durch sind. Sobald sie fertig sind, werden die Kartoffeln geschält und ganz gleichmäßig mit einer Gabel zerdrückt bzw. mit der Kartoffelpresse bearbeitet. Währenddessen kann schonmal ein großer Topf mit Wasser aufgestellt und zum kochen gebracht werden. Der Kartoffelbrei wird nun mit ein wenig Wasser (ich habe circa 5 Esslöffel Wasser hinzugefügt), ein wenig Salz, Pfeffer und dem Kartoffelmehl zu einer stabilen Masse vermengt. Ich habe mit den Händen geknetet, das funktioniert eigentlich am besten! Eventuell musst du noch ein wenig Wasser oder Kartoffelmehl hinzufügen. Nun werden die Gnocchi geformt. Achte darauf, dass du sie wirklich gut in deinen Händen hin und her rollst, bis sie schön fest sind. Nächster Schritt: Die Gnocchi kommen in das kochende Wasser. Dort bleiben sie nur ganz kurz, genauer gesagt so lange bis sie oben auf schwimmen. Nun kannst du sie herausholen, mit Wasser abspülen und gemeinsam mit den Zwiebelstücken in Kokosfett anbraten. Je knuspriger du sie brätst, desto besser schmecken sie, zumindest finde ich das haha! Nun holst du die Cashewkerne aus dem Glas und pürierst/mixt sie mit circa 130ml frischem Wasser, Salz und Pfeffer. Du kannst auch ein bisschen mehr oder weniger Wasser nehmen, je nachdem wie flüssig oder cremig du deine Sauce haben magst. All das wird jetzt zusammen mit frischem Basilikum/ein paar Rucola Blättern oder was auch immer du gerade zuhause hast serviert und verspeist 🙂 Ich habe beispielsweise Jungzwiebel genommen, daraus könnt ich jetzt ein Suchspiel machen. Wer findet die Jungzwiebeln auf den Fotos? PS: Lass es dir schmecken!! PPS: Lieber zu viel als zu wenig Kartoffelmehl verwenden, sonst überleben unsere lila Schönheiten das Wasserbad nicht!

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

19 Comments

  • Reply gitano 14. Juni 2018 at 6:38 pm

    … [Trackback]

    […] Find More here|Find More|Read More Informations here|There you can find 4186 additional Informations|Informations to that Topic: justinekeptcalmandwentvegan.com/2015/11/rezept-vegane-gnocchi-kaesesauce/ […]

  • Reply Anna 2. Dezember 2015 at 5:54 pm

    Menschmensch, du Liebe! Ich hatte die Rezepte auf deiner Seite bisher anscheinend verpasst. Aber das übertrifft ja alles! 🙂 Was für ein Farbenfest (ich hab bisher nur die Kürbisvariante ausprobiert, aber das trifft sich sicher gut zusammen…). Dass muss ich sofort kochen <3

    • Reply Justine 9. Dezember 2015 at 9:42 pm

      Gut dass du sie jetzt entdeckt hast 😉 Dankeschön!!

  • Reply Chrisoula 2. Dezember 2015 at 2:56 am

    Hallo! This recipe looks delicious. Iche komme aus Canada. Could you please have this recipe in English?

  • Reply ruhrstyle 25. November 2015 at 10:22 am

    Ich finde das Rezept so toll und es sieht einfach super appetitlich aus. 🙂

    • Reply Justine 25. November 2015 at 1:13 pm

      Dankeschön 🙂

  • Reply Bina 25. November 2015 at 10:00 am

    Du hast ja schon mitbekommen, dass ich das Rezept super finde! Muss es dir hier aber auch noch mal sagen!^^
    Liebst, Bina
    stryleTZ

    • Reply Justine 25. November 2015 at 1:13 pm

      Vielen Dank liebe Bina!! 🙂

  • Reply Edith 25. November 2015 at 9:20 am

    Das schaut so gut aus! Jetzt hast du mich angefixt mit den lila Kartoffeln:D

    • Reply Justine 25. November 2015 at 1:13 pm

      Haha, super, dass war das Ziel 😉

  • Reply Lena 25. November 2015 at 8:30 am

    Was die Farbe doch ausmachen kann 🙂 Sieht echt super aus! Ich habe auch Gnoccis selbst gemacht vor kurzem und bin ganz ähnlich verfahren. Kostet zwar etwas Arbeit, aber ist einfach so lecker!

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    • Reply Justine 25. November 2015 at 1:13 pm

      Ja, verrückt gell? Das stimmt, aber am ende hat man ein köstliches Essen 🙂

  • Reply Peppino Schneider 24. November 2015 at 2:39 pm

    Welche Sorte nimmst Du? Vitelotte oder Blaue Schweden oder….?

    • Reply Justine 25. November 2015 at 1:12 pm

      Es stand einfach violette Rarität auf der Packung 🙂

  • Reply Farina 24. November 2015 at 11:49 am

    Das sieht so fabelhaft aus! Ich werde mich auf jeden Fall nach Lila Kartoffeln umschauen! 🙂
    LG Farina

    • Reply Justine 25. November 2015 at 1:12 pm

      Ja unbedingt!! Sie sind wohl gerade in Saison und sonst relativ schwer zu bekommen 🙂

  • Reply Barbara 24. November 2015 at 11:37 am

    Die sehen noch dazu ziemlich genial aus 😀

    • Reply Justine 25. November 2015 at 1:12 pm

      Dankeschön Barbara 🙂

    Kommentar verfassen