Food, Herzhafte, vegane Rezepte, Winter

Gefüllte Süßkartoffeln mit Grünkohlpesto, Kichererbsen [+Mandelricotta]

Loiteee! Schaut euch diese Fotos an! Heute muss ich mir echt mal auf die Schulter klopfen, weil ich richtig zufrieden bin mit dem Ergebnis des Shootings. Eigentlich bin ich sogar echt begeistert! Und schmecken tun die gefüllten Süßkartoffeln mindestens so gut, wie sie aussehen. Versprochen. Mal wieder wenig Aufwand, jedoch brauchen die orangen Kartoffeln ihre Zeit, bis sie schön durch sind. Aber die Zeit muss man ja nicht wartend vor dem Ofen verbringen, sondern kann währenddessen tausend andere Dinge erledigen. Oder einfach aufs Sofa legen, Enya hören und das Leben genießen!

Übrigens: Der Grünkohl ist das heimische Superfood schlechthin und hat gerade Saison – nährstoffreich und vollgepackt mit Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien. Einfach mal googeln, es ist erstaunlich, wie viel Gutes in diesem Gemüse steckt. Meine Empfehlung: Einfach mehr Pesto machen (du kannst optional auch ein bisschen weniger Pinienkerne als angegeben verwenden) und die nächsten Tage zum Grünkohl-Junkie mutieren. Ich werfe meinen restlichen Grünkohl heute in den Juicer und kreiere einen Grünkohl-Orangen-Juice. Bin gespannt wie der schmecken wird, haha. Aber egal, gesund wird’s auf alle Fälle! 

Gefüllte Süßkartoffeln mit Grünkohlpesto, Kichererbsen [+Mandelricotta]
Die Zutaten genügen für 5 gefüllte Süßkartoffeln
Write a review
Print
Ingredients
  1. 5 Süßkartoffeln (eher klein- oder mittelgroß)
  2. Kräuter
  3. etwa 430g Kichererbsen (Abtropfgewicht) oder einfach selbst Kichererbsen abkochen
  4. optional: Pflanzensahne/Pflanzenmilch
Für das Pesto
  1. 4 Grünkohlblätter (groß)
  2. 60-70g Pinienkerne
  3. optional: eine Knoblauchzehe
  4. 6EL Olivenöl
  5. Saft einer Zitrone
  6. Salz, Pfeffer
Für den "Mandelricotta"
  1. etwa 80g geschälte Mandeln
  2. 2-3 EL Olivenöl
  3. Saft einer halben Zitrone
  4. ein Schuss Wasser (etwa 20-25ml)
  5. Salz, Pfeffer
Instructions
  1. Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  2. Süßkartoffeln waschen und ab in den Ofen damit für etwa 50 Minuten.
  3. Grünkohlblätter waschen und wenige Minuten mit einem Schuss Wasser in einer Pfanne andünsten.
  4. Mit den restlichen Zutaten für das Pesto pürieren. Abschmecken, mit den gewaschenen Kichererbsen mischen & fertig!
  5. Wenn ihr das Gericht noch ein wenig aufpeppen wollt, könnt ihr nun noch den Mandelricotta machen. Mandeln (vorher ein paar Minuten einweichen) mit den restlichen Zutaten pürieren/mixen.
  6. Sobald die Süßkartoffeln fertig sind, einfach in der Mitte aufschneiden, mit den Kichererbsen füllen und das Gericht mit Kräutern und optional einem Schuss Pflanzenmilch abrunden, damit es cremiger wird.
Notes
  1. Das Gericht schmeckt auch ohne Mandelricotta mega lecker, deshalb habe ich den Ricotta sozusagen optional angegeben.
  2. Beim Mandelricotta habt ihr übrigens zwei Möglichkeiten. Entweder ihr esst ihn roh (siehe Fotos), oder ihr verkrümelt ihn eben über den gefüllten Süßkartoffeln und schiebt das ganze dann nochmal in den Ofen. Somit wird der Ricotta schön knusprig. Ist Geschmackssache.
Justine kept calm & went vegan https://justinekeptcalmandwentvegan.com/

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Roswitha 9. März 2018 at 7:36 am

    Hallo Justine,

    bin irgendwie über Brillensuche auf deinen Blog gestoßen.
    Sehr interessant was du alles machst!
    Hatte gestern das Rezept mit den Süßkartoffeln gemacht, war total klasse!
    …werde noch mahr ausprobieren:)

    Liebe Grüße

  • Reply Bianca 17. Januar 2018 at 9:47 am

    Hhhmmm das klingt nach einer ganz wunderbaren Kombination! Ich liebe Süßkartoffeln! Wenns schneller gehen soll, kann man die Süßkartoffel in Scheiben schneiden und mit deinen tollen Toppings garnieren. Lecker, muss ich unbedingt testen. Liebe Grüße, Bianca

    • Reply Justine 5. Februar 2018 at 4:19 pm

      Liebe Bianca, danke dir für deine lieben Worte 🙂 Viel Freude beim nachmachen! Alles Liebe, Justine

    Kommentar verfassen