Aus Alt mach Neu, Eco, Sustainable Santa Presents, Zero Waste For Dummies

Lavendel-Flüssigseife aus festen Seifenresten selber herstellen

Ich habe es nun jahrelang versucht, aber irgendwie werden feste Handseifen und ich keine besten Freunde. Zum Duschen kein Problem, aber zum Händewaschen mag ich einfach am liebsten Flüssigseife. Ich hab das Gefühl, dass meine Hände dann sauberer werden und gerade wegen meiner gereizten Gesichtshaut bin ich da aktuell ultra penibel #einbildungistaucheinebildung. Jedenfalls hatten wir in den letzten Jahren immer feste Handseife, aber zwischendurch auch mal Flüssigseife (PR-Samples und Co.). Ich will jedoch endgültig gar keine neue Flüssigseife – auch keine geschenkte – mehr haben, weil ich den Einweg-Verpackungsmüll in diesem Fall einfach mega unnötig finde und nicht mehr mit mir vereinbaren kann, auch wenn es nur ab und zu ist. Bei festen Seifen fällt oft nur Papier, im schlimmsten Fall beschichtetes Papier oder Plastik oder, im Idealfall, gar nichts an und sie hält viel, viel länger, als ihr flüssiges Pendant. Auch wenn eine feste Seife in Plastik gewickelt ist, ist der Müll nicht vergleichbar mit dem eines Pumpspenders. 

Less Waste Flüssigseife ganz einfach selber machen

Jedenfalls folgt nun keine Werbung für die perfekte Eco-Flüssigseife in einem Behälter, der sich selbst kompostiert, sondern die Anleitung dafür, wie du aus fester Seife, im besten Fall aus Seifenresten, selbst Flüssigseife herstellst. Wenn ich gewusst hätte, dass es so einfach ist, hätte ich es längst gemacht. Es geht super schnell und ihr könnt die Duftrichtung ganz nach Belieben selbst festlegen. Die Zutaten habt ihr vielleicht bereits zuhause! Ich liebe Lavendel und wir haben immer ätherisches Bio-Lavendelöl zuhause. Deshalb habe ich mich für Lavendel entschieden. Ihr könnt auch jedes andere 100% naturreine, ätherische Öl verwenden. Oder ihr macht die ganz neutrale Variante ohne Duft. 

Less Waste Geschenk-Idee

Ich finde ja, dass das auch ein total schönes Geschenk ist. Man muss ja auch nicht unbedingt Seifenreste verwenden. Man kann sich von Dr. Bronner beispielsweise eine neutrale, vegane Naturkosmetik-Seife kaufen (oder noch besser im Unverpacktladen um die Ecke) und daraus dann mehrere Flüssigseifen mit verschiedenen Duftrichtungen für die Family oder Freunde herstellen. Als Flasche kann man (siehe Foto) Lemonaid-Flaschen wiederverwenden und muss nur den Spender kaufen. 

Du kannst diesen Seifenspender von Lemonaid + Flasche verwenden oder einfach einen leeren, gesäuberten Flüssigseifenbehälter.
Alternativ gibt es auch von True Fruits einen Aufsatz, der ist aber viel teurer.

Flüssigseife aus Seifenresten selbst herstellen

Du brauchst: einen Topf, eine Reibe und ein Gefäß mit Seifenspenderverschluss

Zutaten
  • 20 g feste Seifenreste
  • 1 EL Öl (bspw. hochwertiges Mandelöl, Olivenöl oder ähnliches)
  • 5-8 Tropfen 100% naturreines, ätherisches Öl (bspw. Lavendel)
  • 200 ml Wasser
Zubereitung
  1. Rasple die Seifenreste mit einer Reibe, egal ob grob oder fein.

  2. Bringe Wasser zum köcheln, füge die Seifenreste hinzu, rühre mehrmals um und mache die Platte wieder aus.

  3. Lass den Topf noch kurz auf der Platte stehen, mehrmals umrühren, sodass sich die Seifenreste gut auflösen.

  4. Nimm den Topf von der Platte. Rühre noch ein-, zweimal um und lass das Gemisch nun für 12 Stunden stehen. Es sollte in dieser Zeit aufdicken.

  5. Gib nun Öl und ätherisches Öl dazu und gib das Gemisch entweder kurz in den Mixer, wirklich nur für 1-2 Sekunden auf niedriger Stufe, sonst wird es zu schaumig. Oder nutze einen Pürierstab oder ein Handrührgerät. Eventuell musst du nun noch ein wenig Wasser hinzufügen, damit die Konsistenz perfekt wird. Mach das einfach nach Gefühl. Seifenreste sind einfach unterschiedlich und brauchen deshalb minimal mehr oder weniger Wasser. Achtung: zu wässrig darf die Seife auf keinen Fall werden, sonst schäumt sie nicht mehr.

  6. Fülle die Seife nun in ein gut gereinigtes Gefäß mit Seifenspender. 

Anmerkungen

EDIT: Macht am besten keine Seife auf Vorrat. Da kein Konservierungsmittel enthalten ist, ist es nicht ewig haltbar. Also aufbrauchen und dann wieder neue Seife machen.

Sowohl Öl als auch ätherisches Öl sind optionale Zutaten. Ich finde jedoch, dass die Seife dadurch besonders toll und auch pflegend wird!

Ihr könnt ganz einfach kreativ werden und ein wenig mit Wassermenge, Öl und ätherischen Ölen experimentieren. Wichtig ist eben nur, dass ihr nicht zu viel Wasser nehmt, sonst schäumt sie nicht mehr. Schaut einfach, welche Konsistenz für euch am angenehmsten ist. 
Sie schäumt generell ein bisschen weniger als "normale" Flüssigseife.

 

Hier noch ein Artikel zum Thema DIYs mit Wasser.

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Rebekka 29. April 2019 at 2:42 pm

    Hallo 🙂
    Ich habe bisher nur Rezepte für Flüssigseife gesehen, die Kernseife oder Alepposeife benutzen. Deinem Beitrag zufolge müsste aber auch die ganz normale feste Seife von Alverde funktionieren oder?
    LG Rebekka

  • Reply lisi ledbetter 23. Januar 2019 at 4:11 pm

    ma is des toll, wusste garnicht, dass das geht!

    • Reply Justine 24. Januar 2019 at 10:53 am

      Hi Lisi, ja ist total toll, ich war auch erstaunt, dass das so einfach geht 🙂 Alles Liebe, Justine

    Kommentar verfassen