Rezepte, Süße, vegane Rezepte, Vegan, zuckerfrei & glutenfrei backen, Zuckerfrei Backen

Mini Raw Granola and Blackberry Cheesecake Bites [vegan, glutenfrei, zuckerfrei]

Manchmal klingt Englisch einfach besser. Roh-vegane Müsli- und Brombeer-Käsekuchen Stücke. Ohje! Da kommt der Vibe nicht rüber. Der irreleckere vegan-granola-blackberry-cheesecake-vibe nämlich. Nachdem ich verzweifelt versucht habe, Walnuss-Vanille-Himbeer Eis Sandwiches für den Blog zu kreieren und ich auch nach mehreren Anläufen gescheitert bin (bedingt durch Konsistenz-Probleme entweder seitens des Eises oder Seitens der Cookies), hab ich mich voll und ganz diesen kleinen Teilchen gewidmet. Da lief von Anfang an alles wie am Schnürchen. Das Rezept stand schnell, die Fotos waren einfach zu machen und der Geschmack, oh man! Himmlisch! Alternativ könnt ihr aus den Bites natürlich auch einen roh-veganen, großen Cheesecake machen. Den könnte man dann mit haufenweise Beeren belegen. Das macht was her! Ich mag die Bites jedoch besonders gerne, weil man auch einfach nur mal eins aus dem Tiefkühler holen kann. Und viel mehr braucht man auch nicht, weil die Bites echt sättigend sind. Statt den Brombeeren könnte man alternativ auch Himbeeren nehmen. So oder so: Mega lecker. Lasst euch die veganen Mini-Cheesecake-Bites schmecken!

Übrigens hab ich ein bisschen geschummelt. Ganz raw sind sie nicht, denn Haselnüsse und gepuffter Quinoa landen im Ofen. Aber was soll’s. Alles andere ist rawrawrawwww.

Granola-Brombeer-Käsekuchen-Bites mit selbst gepflückten Waldbeeren

Ich habe selbst gepflückte Brombeeren aus dem Wald verwendet. Hier kommt ihr zum Guide. Da steht alles drin, was ihr wissen müsst, wenn ihr auch pflücken möchtet.

Die Granola-Base ist soooo gut!

Granola and Blueberry Cheesecakes Bites
Zutaten
  • 40 g Haselnüsse
  • 22 g gepufftes Quinoa
  • 20 g Walnüsse
  • 100 g saftige Datteln (Gewicht ohne Kerne)
  • 4 EL flüssiges Kokosöl (für den Boden)
  • 110 g saftige Brombeeren (Alternativ: Himbeeren)
  • 160 g Cashewnüsse
  • 50 g Kokosöl (für die Brombeercreme)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
Zubereitung
  1. Zuerst wird der Boden gemacht: Vermische das gepuffte Quinoa mit den Haselnüssen und 1 EL Kokosöl. Gib es bei 180 Grad Umluft für etwa 15-20 Minuten in den Ofen. Es darf nicht zu braun werden, soll aber gut duften. Ich weiß: geschummelt! Ganz roh sind die Teilchen somit nicht. Aber fast 😉

  2. Gib das Gemisch mit Walnüssen, 3EL Kokosöl und Datteln in den Mixer und mixe es. Es soll nicht ganz fein sein.

  3. Verteile das Granola-Gemisch auf Backpapier. Drücke es gut fest und rolle mit einem Nudelholz darüber, damit es gleichmäßig hoch ist. Versuche eine rechteckige Form zu schaffen. Der Teig sollte 1-1,5cm hoch sein.

  4. Nun kommt die Brombeercreme an die Reihe: Mixe nun die Cashewnüsse, 50g Kokosöl, ein Spritzer Zitronensaft und 70g Brombeeren, bis eine feine Masse entsteht. Falls dein Mixer nicht so stark ist, kannst du ein klein wenig Pflanzenmilch hinzufügen. Mische die restlichen Brombeeren unter.

  5. Verteile nun die Brombeercreme auf dem Granola-Boden. Etwa 1,5-2cm hoch. Ab damit in den Tiefkühler für mindestens 6 Stunden.

  6. In Stücke schneiden und immer etwa 5-10 Minuten vor Verzehr antauen lassen. Im Tiefkühler aufbewahren. Alternativ kannst du die Mini-Schnitten auch im Kühlschrank in einer verschlossenen Box aufbewahren. Jedoch weiß ich nicht, wie lange sie sich da halten. Lass sie dir schmecken!

 

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen