Frühling, Herzhafte, vegane Rezepte, Quinoa, Rezepte

Super gesunder Frühlings-Flammkuchen auf Quinoa-Basis [vegan & glutenfrei] mit Jungzwiebel-Overdose, homemade Pesto und Blutampfer

Könnt ihr euch noch an die Spinatpizza mit Quinoa-Boden erinnern? Es ist das allerbeliebteste Rezept aller Zeiten. Es wurde, kaum zu glauben aber wahr, 12.000 Mal auf Pinterest geshared. Worüber ich mich sooo freue! Viele von euch haben mir geschrieben, dass sie diese gesunde, vegane & glutenfreie Pizza lieben. Deshalb gibt es heute ein kleines Revival in Form eines knsuprig-köstlichen, gesunden Flammkuchens auf Quinoa-Basis. Der ist fast noch besser als die Pizza und echt ein kleines (oder großes) Frühlings-Highlight. Ich könnte mich nur noch davon ernähren! Letztendlich könnt ihr den veganen & glutenfreien Flammkuchen belegen, wie ihr möchtet, aber die Basis mit der Creme Fraiche, den vielen Zwiebeln und den Jungzwiebeln würde ich auf jeden Fall beibehalten. Schmeckt irre guuuuut! Ich habe dann noch Spargel (weil saisonal), Bärlauchpesto (weil en masse in unserem Kühlschrank vorhanden und auch saisonal) und Blutampfer (weil er den Winter auf Balkonien überlebt hat und nach Verarbeitung schreit) draufgepackt. Dazu noch die üblichen Verdächtigen unter den Toppings wie Hanfsamen, Microgreens und Co und wir sind good to go.

Super gesunder Frühlings-Flammkuchen [vegan & glutenfrei] mit Jungzwiebel-Overdose, Pesto und Blutampfer
Zutaten
  • 150 g helles Quinoa
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • circa 160 g vegane Creme Fraiche
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1-2 Jungzwiebeln (je nach Größe)
  • 200 g grüner Spargel (oder mehr)
  • 1-2 Handvoll Blutampfer (oder Sauerampfer oder auch Jungspinat, wie du magst)
  • selbstgemachtes Pesto (zB. Bärlauchpesto)
  • Toppings: Hanfsamen, Leinöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Vorbereitung: Quinoa mindestens 8 Stunden oder über Nacht in Wasser einweichen. 

  2. Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Gieße das Wasser vom Quinoa ab, gib Essig, ein wenig Salz, Pfeffer, einen Schuss Wasser und zwei Knoblauchzehen dazu und mixe alles ganz fein (im Hochleistungsmixer), bis eine feine Masse entsteht. Wenn die Masse nicht flüssig genug ist, dann füge einfach noch einen Schuss Wasser oder mehr hinzu. 

  3. Verteile den Teig auf einem Backpapier in Form von zwei mittelgroßen Flammkuchen. Verteile den Teig sehr dünn (nur wenige Millimeter). Der Flammkuchen bleibt nun circa 15 Minuten bei 200 Grad im Ofen, bis er leicht bräunlich wird.

  4. Schäle die roten Zwiebeln und schneide sie in winzig kleine Würfel. Schneide auch den Spargel klein (vorher schälen, falls er eher grob ist).

  5. Bestreiche den Flammkuchen nun mit Creme Fraiche und belege ihn mit den klein geschnittenen Zwiebelwürfeln. Der Flammkuchen bleibt bei weiterhin 200 Grad etwa 15 Minuten im Ofen.

  6. Brate währenddessen den Spargel einige Minuten in einer Pfanne an und schneide auch schon die Jungzwiebeln in dünne Scheibchen.

  7. Wenn du denkst, dass der Flammkuchen noch nicht perfekt knusprig ist, dann nochmal 5 Minuten bei 200 Grad Umluft oder Grillfunktion im Ofen lassen.

  8. Hole den Flammkuchen aus dem Ofen und belege ihn mit frischen Jungzwiebeln, Pesto, Blutampfer, Spargel und verfeinere optional mit Hanfsamen und Öl.

 

 

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Henrike 12. Mai 2019 at 8:12 pm

    Danke für das tolle Rezept.
    Hab den Belag ein bisschen abgewandelt (Zuchini und Tofu) und hat uns und auch den Kindern sehr gut geschmeckt 🙂
    Henrike

    • Reply Justine 13. Mai 2019 at 9:23 am

      Das klingt super 🙂 Danke dir für dein Feedback Henrike!

  • Reply Camilla 4. Mai 2019 at 10:53 pm

    so ein tolles und schnelles Rezept Justine!! Schmeckt echt richtig richtig lecker 🙂

    Bei mir ist der Teig nur leider am Backpapier kleben geblieben… hast du da einen Tipp für mich ? Vlt hab ich ihn auch viel zu dünn verteilt?

    Liebe Grüsse
    Camilla

  • Reply carlakatharina 25. April 2019 at 3:49 am

    mhmm schaut das gut aus!!

    liebe grüsse
    carla

  • Kommentar verfassen