Dips, Saucen & Co., Food, Herzhafte, vegane Rezepte, Rezepte, Sommer

Pfannenbrote mit Toskana-Aufstrich und Mangold-Basilikum-Salat

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Fakt ist: Diese Rezept müüüüsst ihr einfach ausprobieren. Also müssen tut ihr natürlich nix. Aber sagen wir’s mal so, ich lege es euch stark ans Herz. Die Pfannenbrote sind der Wahnsinn! Ich hab eine Weile experimentiert, bis die Konsistenz so richtig gut wurde. Im Endeffekt hat dann ein „Leinsamen-Ei“ – also Leinsamen kurz in Wasser gequellt – den Unterschied gemacht. Dazu ein selbstgemachter Toskana-Aufstrich und ein easy Mangold-Basilikum-Salat. Vielleicht kennt ihr den Toskana-Aufstrich von Alnatura, der ja total lecker ist, aber auch sehr fettig. Ich hab mich von dem köstlich tomatigen Geschmack inspirieren lassen, mich an die „groben Vorgaben“ meines eigenen Aufstrich-Guides gehalten et voila, schon haben wir einen richtig guten homemade Toskana-Aufstrich. Ich quatsch‘ hier nun aber gar nicht länger herum. Vorhang auf für DAS Sommergericht aus der Pfanne (und dem Mixer):

Pfannenbrote mit homemade Toskana-Aufstrich und Mangold-Basilikum-Salat

Die Zutaten genügen für 2 Personen.

Zutaten
  • 100 g Reisvollkornmehl
  • 100 g Hafermehl
  • 15 g Weinsteinbackpulver
  • 180 g ungesüßter Sojajoghurt
  • 4 EL geschrotete Leinsamen
  • 4-5 EL Wasser
  • Für den Aufstrich: 90 g Sonnenblumenkerne, 50 g Aubergine, 50 ml Olivenöl, 100 ml Wasser, 40 g getrocknete Tomaten, 1 EL Apfelessig, 1-2 TL Majoran, einige frische Blätter Basilikum, 1-2 Knoblauchzehen, 3-5 Kirschtomaten, ein Spritzer Zitronensaft, Salz
  • Für den Salat: 2 Handvoll Mangold, 1 Handvoll Basilikum, weitere frische Kräuter deiner Wahl, Saft einer Zitrone, Olivenöl (oder anderes Öl), Salz, Pfeffer, geschälte Hanfsamen
  • Salz
  • Öl zum braten
Zubereitung
  1. Lass die geschroteten Leinsamen in 4-5EL Wasser in einer Tasse quellen. Etwa 5 Minuten lang.

  2. Vermische Reisvollkornmehl, Hafermehl, Salz, Weinsteinbackpulver, die gequollenen Leinsamen und Sojajoghurt miteinander. Knete alles gut durch. Du kannst daraus 2 mittelgroße oder 4 kleinere Pfannenbrote machen.

  3. Forme die Brote nicht zu dünn. Erhitze Öl in einer Pfanne und brate sie auf beiden Seiten wenige Minuten an.

  4. Das Stück Aubergine klein schneiden und andünsten - mit oder ohne Öl.

  5. Gib alle Zutaten für den Aufstrich in den Mixer. Gut durchmixen, bis eine feine Creme entsteht.

  6. Mische nun die Zutaten für den Salat. Du kannst nach Belieben auch noch anderes Grünzeug dazu geben. Rucola oder ähnliches.

  7. Streiche die Toskana-Creme auf die Brote, so lange sie noch warm sind. Salat drauf und fertig! Lass sie dir schmecken!

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Melanie 22. August 2019 at 11:43 pm

    Danke für die Inspiration 😉 Schaut sehr lecker aus mit dem Salat oben drauf und auch das Brot sieht köstlich aus!

  • Reply Erika 19. Juli 2019 at 8:20 am

    die Brote sind mega lecker!!! Werde öfters machen, vielen Dank für das Rezept!

    • Reply Justine 22. Juli 2019 at 1:13 pm

      Juhu! Ich freu mich, dass es dir so gut schmeckt 🙂

  • Reply Christine 10. Juli 2019 at 5:59 pm

    Pfannenbrote – was für eine wunderbare Idee, schnell ein leckeres Brot zuzubereiten. Das muss ich morgen gleich mal ausprobieren!

  • Reply Jürgen 5. Juli 2019 at 11:48 pm

    Wow, das sieht mal echt lecker aus! Ich hab mir die Zutaten schon besorgt und werde das Rezept gleich am Wochenende mal ausprobieren. Hab auch Deine Kartoffelpizza schon probiert, die ist auch sooo super! Liebe Grüße aus München 🙂

    • Reply Justine 6. Juli 2019 at 11:59 am

      Danke dir Jürgen!! Das freut mich total. Viel Freude beim ausprobieren 🙂 Happy weekend & LG , Justine

  • Reply Sandra 5. Juli 2019 at 3:08 pm

    Hallo Justine, kommt die Aubergine einfach roh dazu? Oder nimmst du Reste von gegrillter Aubergine? Ist ja nur eine kleine Menge, aber rohe Aubergine kann ich mir gerade nicht so lecker vorstellen… Auf jeden Fall wird das Rezept probiert. Klingt sehr lecker. Funktioniert das Brot auch mit anderen Mehlsorten? Hafer kann ich mir mahlen, aber Reisvollkornmehl habe ich definitiv nicht im Vorratsschrank.

    Ein sonniges Wochenende. ☀️

    Liebe Grüße, Sandra

    • Reply Justine 6. Juli 2019 at 11:57 am

      Hi Sandra, ich habs nochmal deutlicher dazugeschrieben 🙂 Danke dir! Einfach grillen oder andünsten. Ich habe es nicht mit anderen Mehlsorten ausprobiert. Aber ich schätze: Ja!! Gib mir gerne Bescheid, ob es geklappt hat mit anderen Sorten. Ganz liebe Grüße & happy weekend, Justine

    Kommentar verfassen