Herbst, Herzhafte, vegane Rezepte, Rezepte, Winter

Grünes, veganes Power-Pesto [Dein Immunsystem freut sich!]

In letzter Zeit esse ich ständig mein geliebtes Power-Pesto. Es ist super gesund, besteht fast nur aus regionalen Zutaten und Grünzeug vom Bauernmarkt, unterstützt dank Zutaten wie Grünkohl, Thymian, weitere frische Kräuter und Knoblauch dein Immunsystem und ist natürlich ultra lecker. Außerdem kannst du es leicht abändern und andere Kräuter nutzen. Warum Knoblauch so gesund ist, erkläre ich im Beitrag über Immunboost-Lebensmittel genauer und warum in Grünkohl so eine Power steckt, erfahrt ihr hier. Ich mache immer eine etwas größere Portion, damit ich diese im Kühlschrank aufbewahren und ein paar Tage lang immer wieder davon nehmen kann. Ich pimpe meine pikanten Gerichte damit auf, esse manchmal aber auch einfach Nudeln mit Pesto, nutze es auch sehr, sehr gerne als Brotaufstrich oder nehme es als Basis für Saucen. Mit etwas Pflanzensahne und Wasser wird eine feine Sauce daraus. So, nun teile ich auch schon das Rezept mit euch!

PS: Das Pesto schmeckt notfalls auch als „Paste“ ohne Hefeflocken ganz hervorragend.

Grünes Power-Pesto [vegan]

Die Zutaten genügen für ein mittelgroßes Glas Pesto. Man kann damit bspw. etwa 5-6 Portionen Pasta essen.

Zutaten
  • Etwa 60 g Grünkohl (den unteren Teil vom Stiel vor dem wiegen entfernen)
  • 30 g frische Petersilie (Gewicht mit Stiel)
  • 20 g frischer Koriander (Gewicht mit Stiel)
  • Etwa 110 g geschälte Hanfsamen (oder alternativ andere Samen/Nüsse)
  • 90 g Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 TL frische Thymianblättchen
  • 2-3 Knoblauchzehen (oder mehr, wenn du ein Knoblauchlover bist)
  • 1-2 leicht gehäufte EL (glutenfreie) Hefeflocken
  • optional: Salz
Zubereitung
  1. Presse die halbe Zitrone aus und schäle die Knoblauchzehen. Entferne den unteren Teil vom Grünkohl-Stiel und wasche den Rest gründlich. Den restlichen Stiel kannst du mit in den Mixer werfen.

  2. Gib nun alle Zutaten in den Mixer. Du kannst nach Belieben erst einmal vorsichtig sein mit Grünkohl, Knoblauch und Hefeflocken und später mehr hinzufügen. Aber keine Sorge, die Menge Grünkohl schmeckt gar nicht intensiv. Ich tue gerne eher mehr hinein. Die Stiele der Kräuter kannst du mit mixen (nur beim Thymian entferne ich sie). Alternativ kannst du auf Kräuter deiner Wahl zurückgreifen. Ich mag jedoch diese Kombi besonders gerne.

  3. Mixe alles gut durch und verfeinere nach Belieben noch mit mehr der einzelnen Zutaten.

  4. Wenn du das Pesto für mehrere Tage oder Wochen im Kühlschrank aufbewahren magst, machst du es folgendermaßen haltbar: In ein verschließbares Glas füllen und eine dünne Schicht Olivenöl darauf verteilen. Immer, wenn du etwas rausnimmst, kannst du wieder etwas Öl darauf verteilen.

Anmerkungen

Ich mache das Power-Pesto immer nach Gefühl und werfe (welke) Kräuter, Grünkohl und Co nach Belieben hinein. Mit der Zeit hat man den Dreh ganz gut raus, wie viel man von welchen Zutaten in etwa benötigt. Übrigens ist das Pesto auch perfekt um welke Kräuter zu verarbeiten.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Julia 15. Dezember 2020 at 3:26 pm

    Ich würde das Pesto gerne nachkochen. Ich habe noch Grünkohl aus dem Glas, was ich gerne aufbrauchen würde…klappt das damit auch? 🙂

  • Reply Sabine 26. November 2020 at 12:41 pm

    Grad nachgemacht , ist aufjedenfall mega lecker!
    Danke 🙂

    • Reply Justine 1. Dezember 2020 at 2:58 pm

      Freut mich sehr, danke dir Sabine 🙂

  • Reply Ilsemarie 25. November 2020 at 9:17 pm

    Ein tolles Rezept und so einfach

    • Reply Justine 26. November 2020 at 10:25 am

      Danke dir Ilsemarie 🙂

    Kommentar verfassen